VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 16. März 2018
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Benjamin Brand 24000
1
Tore
2
7
Torschüsse
10
1
Ecken
3
11
Fouls
9
55.60
Ballbesitz in %
44.40
3
Abseits
2
2
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Alexander Schwolow
4 VE
Caglar Söyüncü
5 VE
Manuel Gulde
17 VE
Lukas Kübler
25 VE
Robin Koch
30 VE
Christian Günter
19 MF
Janik Haberer
27 MF
Nicolas Höfler
9 ST
Lucas Höler
13 ST
Marco Terrazzino
18 ST
Nils Petersen

ERSATZBANK

44 TO
Rafal Gikiewicz
3 VE
Philipp Lienhart
15 VE
Pascal Stenzel
8 MF
Mike Frantz
23 MF
Julian Schuster
38 MF
Florian Kath
34 ST
Tim Kleindienst

TRAINER

Christian Streich

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
2 VE
Emiliano Insua
3 VE
Dennis Aogo
21 VE
Benjamin Pavard
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
6 MF
Santiago Ascacibar
17 MF
Erik Thommy
20 MF
Christian Gentner
27 ST
Mario Gomez
33 ST
Daniel Ginczek

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
35 VE
Marcin Kaminski
19 MF
Chadrac Akolo
23 MF
Orel Mangala
34 MF
Jacob Bruun Larsen
11 ST
Takuma Asano
14 ST
Anastasios Donis

TRAINER

Tayfun Korkut

TORE

4. Min 27 Gomez 3 Aogo
53. Min 18 Petersen 27 Höfler
75. Min 27 Gomez
4. Min 27Gomez 3Aogo
18Petersen 27Höfler 53. Min
75. Min 27Gomez

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 9 Höler 38 Kath
60. Min 17 Thommy 19 Akolo
77. Min 17 Kübler 15 Stenzel
78. Min 33 Ginczek 35 Kaminski
80. Min 13 Terrazzino 34 Kleindienst
90 + 1. Min 6 Ascacibar 23 Mangala
9Höler 38Kath 46. Min
60. Min 17Thommy 19Akolo
17Kübler 15Stenzel 77. Min
78. Min 33Ginczek 35Kaminski
13Terrazzino 34Kleindienst 80. Min
90 + 1. Min 6Ascacibar 23Mangala

KARTEN

10. Min 32 Beck
75. Min 18 Petersen
76. Min 19 Haberer
10. Min 32Beck
18Petersen 75. Min
19Haberer 76. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Verdienter Auswärtssieg

In der letzten Aktion des Spiels machte es Ron-Robert Zieler noch einmal richtig spannend. Als die Nachspielzeit bereits mehr als drei Minuten andauerte und die Freiburger beim letzten Versuch den Ball einfach noch einmal hoch in den VfB Strafraum brachten, ließ der VfB Keeper den Ball zunächst fallen. Im Nachfassen hielt er ihn dann aber sofort fest in seinen Armen – den Ball und damit auch den 2:1-Auswärtssieg des VfB im Spiel beim SC Freiburg. Und dieser geht vollkommen in Ordnung, weil der VfB einmal mehr eine starke Leistung in der Defensive zeigte und Mario Gomez vorne zweimal eiskalt vollstreckte.

Ausgangslage

Dank vier Siegen und zwei Unentschieden in den vergangenen sechs Spielen stand der VfB vor Beginn des 27. Spieltags mit 34 Punkten auf Rang zehn – neun Zähler vor dem Relegationsplatz. Diese Erfolgsserie erarbeitete sich der VfB nicht zuletzt dank seiner starken Defensive. Immerhin blieb das Team von Tayfun Korkut in vier dieser sechs Partien ohne Gegentreffer und hatte dadurch nach 26 Spieltagen mit 29 Gegentoren in der Liga die zweitwenigsten Treffer kassiert. Eines der neun Bundesligaspiele in dieser Saison, in denen Ron-Robert Zieler nicht hinter sich greifen musste, war das Hinspiel gegen den SC Freiburg. Denn damals gewann der VfB mit 3:0.

Der SC Freiburg gewann von den vergangenen sieben Partien vor dem Heimspiel gegen den VfB zwar nur eines, spielte dafür aber auch viermal unentschieden. So auch im vorausgegangenen Spiel bei Hertha BSC, das 0:0 endete. Die Breisgauer belegten deshalb vor Beginn des aktuellen Spieltags mit 30 Punkten Rang 14 – mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz und vier Punkten Rückstand auf den VfB.  

Personal

Timo Baumgartl (leichte Gehirnerschütterung) fiel beim Spiel in Freiburg erneut aus. Und so schickte Tayfun Korkut dieselbe Startformation wie beim 0:0 im Heimspiel eine Woche zuvor gegen RB Leipzig aufs Feld.

Freiburgs Trainer Christian Streich musste seine Anfangself im Vergleich zu der beim Auswärtsspiel in Berlin zwangsläufig auf einer Position umbauen. Denn in der Partie bei Hertha BSC hatte Amir Abrashi einen Kreuzbandriss erlitten. Für ihn begann diesmal Nicolas Höfler, der vergangene Woche bereits für ihn aufs Feld gekommen war. Darüber hinaus setzte Christian Streich diesmal auch Marco Terrazzino von Anfang an ein. Für ihn musste Tim Kleindienst zunächst auf die Ersatzbank.

Spielverlauf
4. Minute Gerade mal drei Minuten und 40 Sekunden sind gespielt – da steht es schon 1:0 für den VfB! Bei einem von Dennis Aogo getretenen Freistoß spielen die Freiburger auf Abseits. Doch das geht schief. Und so kommt Mario Gomez sechs Meter vor dem Tor unbedrängt zum Kopfball und köpft souverän zur Führung ein.
9. Minute Die nächste Chance für den VfB: Emiliano Insua setzt sich auf der linken Seite durch und passt dann den Ball in die Mitte zu Christian Gentner. Der VfB Kapitän zieht an der Strafraumgrenze sofort mit links ab. Freiburgs Keeper Alexander Schwolow taucht jedoch ab und kann den Ball halten.
10. Minute Andreas Beck sieht wegen eines Fouls in der eigenen Hälfte die gelbe Karte – und das hat Folgen. Weil diese bereits seine fünfte in der aktuellen Saison ist, wird er nach der Länderspielpause beim Heimspiel gegen den Hamburger SV am 31. März gesperrt sein.
13. Minute Und wieder muss sich SC-Schlussmann Alexander Schwolow strecken, um das nächste VfB Tor zu verhindern. Nach einem katastrophalen Rückpass von Robin Koch kommt Mario Gomez an den Ball. Der VfB Stürmer nimmt ihn kurz mit und schießt dann aus 18 Metern flach ins rechte Eck. Alexander Schwolow kann den Schuss aber parieren.
16. Minute Nach dem starken Beginn des VfB kommen nun auch die Gastgeber zu ihrer ersten Torchance: Weil die VfB Abwehr einen in den Strafraum geflankten Freistoß von Christian Günter nicht richtig klären kann, kommt Nils Petersen sechs Meter vor dem Tor, allerdings auch aus sehr spitzem Winkel, zum Abschluss. Der Freiburger Stürmer hämmert den Ball ins Außennetz.
38. Minute Der VfB hat das Spiel im Griff – und jetzt die riesige Chance zum 2:0. Andreas Beck spielt auf der rechten Außenbahn den Ball in den Lauf von Erik Thommy, der ihn dann scharf in den Strafraum flankt, direkt auf den Kopf von Daniel Ginczek. Der VfB Stürmer setzt den Ball jedoch ganz knapp am Tor vorbei.
53. Minute Bei der ersten gefährlichen Aktion in der zweiten Hälfte kommen die Gastgeber zum Ausgleich. Nils Petersen erobert sich im Mittelfeld den Ball. Nach einem Doppelpass mit Nicolas Höfler kommt er am rechten Strafraumeck zum Abschluss und schießt den Ball über VfB Keeper Ron-Robert Zieler hinweg ins Tor.
75. Minute Und wieder ist es Mario Gomez, der den VfB in Führung bringt! Bei der ersten richtig gefährlichen Aktion des VfB in der zweiten Hälfte flankt Andreas Beck den Ball von der rechten Seite an den Fünfmeterraum, wo Mario Gomez aus vollem Lauf volley abzieht. Bei dieser Aktion schießt er zwar Freiburgs Keeper Alexander Schwolow an, den Nachschuss bringt er dann aber problemlos im Tor unter.
87. Minute Der VfB hat das Spiel weiter im Griff und verpasst nur um Zentimeter das 3:1. Christian Gentner schlenzt den Ball aus knapp 20 Metern aufs Freiburger Tor und verfehlt dieses denkbar knapp.

Mario Gomez:

Es war ein verdammt schweres Stück Arbeit, wir müssen bis zur Pause eigentlich noch höher führen. Aber wir sind auch nach dem 1:1 cool geblieben, haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert und auf unsere Chance gewartet. Ich bin froh, dass ich dann noch das zweite Tor machen konnte.

Fazit

Der VfB hat mit dem elften Saisonsieg einen enormen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht und steht erstmals in dieser Saison (zumindest über Nacht) auf Rang acht. Und das hat sich das Team von Tayfun Korkut auch redlich verdient. In der Defensive zeigte es wie fast immer in den sechs Spielen zuvor, in denen es ungeschlagen blieb, eine starke Leistung. Der VfB hatte das Spiel bis auf eine Szene in der zweiten Hälfte, die prompt zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte, im Griff. Vorne schlug Mario Gomez zweimal eiskalt zu. Der Stürmer erzielte seine Treffer Nummer fünf und sechs für den VfB – und sorgte damit dafür, dass eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung mit drei Punkten belohnt wird.

27. Spieltag: SC Freiburg - VfB Stuttgart
SPIELPLAN

34. Spieltag, 12.05.2018 - 12.05.2018

12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr FC Bayern München FCB : VfB Stuttgart VfB 1:41:4 (1:2)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr TSG Hoffenheim TSG : Borussia Dortmund BVB 3:13:1 (1:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr SC Freiburg SCF : FC Augsburg FCA 2:02:0 (0:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Hertha BSC BSC : RasenBallsport Leipzig RBL 2:62:6 (1:3)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Hamburger SV HSV : Borussia M´gladbach BMG 2:12:1 (1:1)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr FC Schalke 04 S04 : Eintracht Frankfurt SGE 1:01:0 (1:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen B04 : Hannover 96 H96 3:23:2 (2:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 M05 : SV Werder Bremen SVW 1:21:2 (1:1)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr VfL Wolfsburg WOB : 1. FC Köln KOE 4:14:1 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 34 27 3 4 92:28 +64 84
2. FC Schalke 04 34 18 9 7 53:37 +16 63
3. TSG Hoffenheim 34 15 10 9 66:48 +18 55
4. Dortmund 34 15 10 9 64:47 +17 55
5. Leverkusen 34 15 10 9 58:44 +14 55
6. RasenBallsport Leipzig 34 15 8 11 57:53 +4 53
7. VfB Stuttgart 34 15 6 13 36:36 0 51
8. E. Frankfurt 34 14 7 13 45:45 0 49
9. M'gladbach 34 13 8 13 47:52 -5 47
10. Hertha BSC 34 10 13 11 43:46 -3 43
11. Werder Bremen 34 10 12 12 37:40 -3 42
12. FC Augsburg 34 10 11 13 43:46 -3 41
13. Hannover 96 34 10 9 15 44:54 -10 39
14. 1. FSV Mainz 05 34 9 9 16 38:52 -14 36
15. SC Freiburg 34 8 12 14 32:56 -24 36
16. VfL Wolfsburg 34 6 15 13 36:48 -12 33
17. Hamburger SV 34 8 7 19 29:53 -24 31
18. 1. FC Köln 34 5 7 22 35:70 -35 22