VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 6. December 2020
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Frank Willenborg (Osnabrück) 0
1
Tore
2
13
Torschüsse
11
2
Ecken
4
10
Fouls
15
53.10
Ballbesitz in %
46.90
-
Abseits
1
4
Gelb
4
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Jirí Pavlenka
5 VE
Ludwig Augustinsson
21 VE
Ömer Toprak
23 VE
Theodor Gebre Selassie
32 VE
Marco Friedl
36 VE
Christian Groß
10 MF
Leonardo Bittencourt
22 MF
Tahith Chong
35 MF
Maximilian Eggestein
8 ST
Yuya Osako
19 ST
Joshua Sargent

ERSATZBANK

27 TO
Stefanos Kapino
17 VE
Felix Agu
18 VE
Niklas Moisander
33 VE
Julian Rieckmann
20 MF
Romano Schmid
28 MF
Ilia Gruev
29 MF
Patrick Erras
9 ST
Davie Selke
41 ST
Nick Woltemade

TRAINER

Florian Kohfeldt

AUFSTELLUNG

1 TO
Gregor Kobel
2 VE
Waldemar Anton
4 VE
Marc Oliver Kempf
5 VE
Konstantinos Mavropanos
24 VE
Borna Sosa
3 MF
Wataru Endo
7 MF
Tanguy Coulibaly
8 MF
Gonzalo Castro
23 MF
Orel Mangala
9 ST
Sasa Kalajdzic
14 ST
Silas Wamangituka

ERSATZBANK

33 TO
Fabian Bredlow
15 VE
Pascal Stenzel
35 VE
Marcin Kaminski
19 MF
Darko Churlinov
20 MF
Philipp Förster
21 MF
Philipp Klement
25 MF
Lilian Egloff
30 MF
Roberto Massimo
31 MF
Mateo Klimowicz

TRAINER

Pellegrino Matarazzo

TORE

1414 Wamangituka 30'
1414 Wamangituka 90 + 1'
90 + 3' 99 Selke 4141 Woltemade
30. Min 14Wamangituka
90 + 1. Min 14Wamangituka
9Selke 41Woltemade 90 + 3. Min

AUSWECHSLUNGEN

1515 Stenzel 55 Mavropanos 46'
59' 1010 Bittencourt 4141 Woltemade
2020 Förster 88 Castro 59'
2121 Klement 99 Kalajdzic 59'
60' 1919 Sargent 99 Selke
3030 Massimo 77 Coulibaly 73'
80' 88 Osako 2020 Schmid
87' 3636 Groß 2929 Erras
1919 Churlinov 1414 Wamangituka 90 + 2'
46. Min 5Mavropanos 15Stenzel
10Bittencourt 41Woltemade 59. Min
59. Min 8Castro 20Förster
59. Min 9Kalajdzic 21Klement
19Sargent 9Selke 60. Min
73. Min 7Coulibaly 30Massimo
8Osako 20Schmid 80. Min
36Groß 29Erras 87. Min
90 + 2. Min 14Wamangituka 19Churlinov

KARTEN

25' 8 Osako
5 Mavropanos 36'
40' 22 Chong
23 Mangala 56'
8 Castro 58'
65' 36 Groß
90 + 1' 9 Selke
14 Wamangituka 90 + 1'
8Osako 25. Min
36. Min 5Mavropanos
22Chong 40. Min
56. Min 23Mangala
58. Min 8Castro
36Groß 65. Min
9Selke 90 + 1. Min
90 + 1. Min 14Wamangituka
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Zum dritten Mal drei Punkte in der Ferne

Der VfB punktet auswärts konstant weiter. Das Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen am Sonntag gewinnt das Team mit dem Brustring mit 2:1. Silas Wamangituka erzielt beide VfB Tore des Spiels. Nach einer langen 1:0-Führung für die Wasenelf geht es in der Nachspielzeit noch einmal hin und her. Für die Mannschaft von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo ist es der dritte Auswärtssieg im fünften Spiel, hinzu kommen zwei Unentschieden.

Ausgangslage

Punktgleich gingen der VfB und der SV Werder Bremen in das direkte Duell. Beide Teams hatten nach den bisherigen neun Spieltagen elf Punkte gesammelt. Zuletzt kassierten beide Mannschaften ihre zweite Saisonniederlage – die Wasenelf gegen den FC Bayern 1:3 und die Bremer 3:5 gegen den VfL Wolfsburg – nachdem sie zuvor jeweils lediglich am ersten Spieltag unterlegen waren. Zwischen dem zweiten und achten Spieltag blieben sowohl der VfB als auch der SV Werder in sieben Spielen ungeschlagen (je zwei Siege und fünf Unentschieden). Das Team von Pellegrino Matarazzo war vor dem Gastspiel in Bremen nur wegen der mehr geschossenen Tore (17 Treffer) besser platziert als die Bremer (13 Tore).

Personal

Der VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo änderte die Startformation im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen den FC Bayern auf einer Position. Sasa Kalajdzic stürmte von Beginn an, dafür nahm Philipp Förster zunächst auf der Bank Platz.

Zwei Wechsel waren auf Seiten der Bremer zu notieren: Tahith Chong und Josh Sargent starteten. Sie ersetzten Manuel Mbom (Gelbsperre) und Milot Rashica (Sehnenverletzung im Oberschenkel).

Spielverlauf
5. Minute Die Gastgeber aus Bremen starten mit Schwung in die Partie und kommen bereits nach fünf Minuten aussichtsreich zum Abschluss. Yuya Osako schießt aus weniger als 16 Metern über das Tor.
14. Minute Fast eine Viertelstunde dauert es bis zum ersten Torschuss des VfB. Silas Wamangituka zieht aus etwa 18 Metern ab. Sein Schuss kommt flach, aber zu unplatziert aufs Bremer Tor (13. Minute). Kurz darauf legt Borna Sosa aus halblinker Position nach. Bremens Torhüter Jiri Pavlenka klärt per Faustabwehr.
30. Minute Beide Mannschaften gelingt es im Anschluss nicht, die kompakt agierende gegnerische Defensive zu überwinden. Doch dann geht der VfB per Foulelfmeter in Führung. Bremens Tahith Chong bringt Wataru Endo im Strafraum zu Fall. Silas Wamangituka tritt an und verwandelt sicher zum 1:0 für die Mannschaft mit dem Brustring.
45. Minute Die Jungs aus Cannstatt gehen mit dem ein-Tore-Vorsprung in die Pause. Über weite Strecken ist es ein ausgeglichenes Spiel, dass sich vor allem zwischen den beiden Strafräumen abspielt. Umso wichtiger war es, dass der VfB eine der wenigen sich bietenden Chancen nutzen konnte.
48. Minute Borna Sosa macht in der zweiten Hälfte den Anfang in Sachen Torschüssen: Der Kroate zieht aus 25 Metern ab, verfehlt den Torwinkel knapp und trifft das Außennetz.
58. Minute Gonzalo Castro sieht nach einem Zweikampf mit dem Werder-Torhüter Jiri Pavlenka seine fünfte gelbe Karte und ist damit für das nächste Spiel bei seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund gesperrt.
67. Minute Die Gastgeber versuchen, den Ausgleich zu erzielen. Der VfB steht aber defensiv gut organisiert und lässt kaum Torchancen zu. Den Torschuss von Bremens Nick Woltemade hat das Geburtstagskind im VfB Tor Gregor Kobel sicher.
77. Minute Der eingewechselte Philipp Förster zieht in die Mitte, zieht aus 16 Metern ab, doch Jiri Pavlenka ist rechtzeitig im rechten Eck und verhindert somit de zweiten VfB Treffer des Tages.
90. Minute +1 Silas Wamangituka nutzt nach einem langen Ball in die Bremer Hälfte eine Ungenauigkeit in der gegnerischen Defensive und erzielt das 2:0.
90. Minute +3 In der Nachspielzeit wird es noch einmal turbulent. Davie Selke erzielt per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer für den SV Werder. Am Ende bleibt es bei diesem Ergebnis.

VfB Torhüter Gregor Kobel:

Wenn ich mir eins am Geburtstag gewünscht habe, sind es diese drei Punkte. Jetzt kann ich den Tag genießen. Natürlich hätte ich gerne nochmal zu Null gespielt, was zählt sind aber die Punkte und die waren wichtig. Meine Vorderleute haben heute einen Super-Job gemacht.

Fazit

Mit einer gut organisierten Mannschaftsleistung hat sich der VfB am Sonntag die drei Punkte beim SV Werder Bremen gesichert. Nach einem schwungvollen Beginn der Gastgeber kam das Team mit dem Brustring immer besser ins Spiel. Nach der Führung ließen Waldemar Anton und Co. kaum Chancen des Gegners zu, hatten indes die besseren Offensivaktionen, sorgten mit dem zweiten Treffer vermeintlich die Entscheidung, ehe es in den Schlusssekunden noch einmal spannend wurde. Durch den Sieg verbessert sich der VfB zwischenzeitlich auf Rang acht der Tabelle.

10. Spieltag: Werder Bremen - VfB