VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 10. February 2019
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Christian Dingert (Lebecksmühle) 40211
3
Tore
-
15
Torschüsse
15
5
Ecken
4
20
Fouls
8
43.00
Ballbesitz in %
57.00
2
Abseits
2
3
Gelb
4
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
1

AUFSTELLUNG

1 TO
Michael Rensing
5 VE
Kaan Ayhan
13 VE
Adam Bodzek
23 VE
Niko Gießelmann
35 VE
Marcin Kaminski
39 VE
Jean Zimmer
7 MF
Oliver Fink
11 MF
Kenan Karaman
22 MF
Kevin Stöger
25 MF
Matthias Zimmermann
20 ST
Dodi Lukebakio

ERSATZBANK

16 TO
Jaroslav Drobny
3 VE
Andre Hoffmann
14 VE
Markus Suttner
6 MF
Alfredo Morales
9 ST
Benito Raman
27 ST
Dawid Kownacki
28 ST
Rouwen Hennings

TRAINER

Friedhelm Funkel

AUFSTELLUNG

1 TO
Ron-Robert Zieler
2 VE
Emiliano Insua
4 VE
Marc Oliver Kempf
18 VE
Ozan Kabak
21 VE
Benjamin Pavard
6 MF
Santiago Ascacibar
9 MF
Steven Zuber
10 MF
Daniel Didavi
14 MF
Alexander Esswein
20 MF
Christian Gentner
22 ST
Nicolas Gonzalez

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
8 MF
Gonzalo Castro
17 MF
Erik Thommy
19 MF
Chadrac Akolo
11 ST
Anastasios Donis

TRAINER

Markus Weinzierl

TORE

34' 1111 Karaman 2020 Lukebakio
49' 77 Fink 3939 Zimmer
85' 99 Raman 2222 Stöger
11Karaman 20Lukebakio 34. Min
7Fink 39Zimmer 49. Min
9Raman 22Stöger 85. Min

AUSWECHSLUNGEN

1111 Donis 99 Zuber 46'
1717 Thommy 2020 Gentner 64'
65' 77 Fink 66 Morales
76' 3939 Zimmer 99 Raman
1919 Akolo 1414 Esswein 82'
83' 1111 Karaman 2828 Hennings
46. Min 9Zuber 11Donis
64. Min 20Gentner 17Thommy
7Fink 6Morales 65. Min
39Zimmer 9Raman 76. Min
82. Min 14Esswein 19Akolo
11Karaman 28Hennings 83. Min

KARTEN

21 Pavard 5'
15' 35 Kaminski
14 Esswein 45'
6 Ascacibar 45'
18 Kabak 67'
88' 22 Stöger
90 + 3' 5 Ayhan
22 Gonzalez 90 + 3'
5. Min 21Pavard
35Kaminski 15. Min
45. Min 14Esswein
45. Min 6Ascacibar
67. Min 18Kabak
22Stöger 88. Min
5Ayhan 90 + 3. Min
90 + 3. Min 22Gonzalez
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Niederlage in Düsseldorf

Der VfB verliert sein Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf mit 0:3 und kassiert in der Nachspielzeit zudem einen Platzverweis.

Ausgangslage:

Während der VfB in den bisherigen drei Bundesligapartien im Jahr 2019 durch das 2:2 im jüngsten Heimspiel gegen den SC Freiburg einen Punkt holte, sammelten die Düsseldorfer bislang vier Zähler. So war die Fortuna, die am Mittwoch im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Schalke mit 1:4 unterlag, am vergangenen Wochenende bei der TSG Hoffenheim zu einem 1:1 gekommen. Davor hatte sie gegen RB Leipzig 0:4 verloren und beim FC Augsburg 2:1 gesiegt. Vor dem Duell zwischen der Fortuna und dem VfB lagen die Düsseldorfer mit 22 Punkten auf Rang 14 – sieben Zähler vor dem Tabellen-16. aus Stuttgart. Der VfB hatte seinerseits drei Punkte Rückstand auf Rang 15 und einen Zähler Vorsprung vor Platz 17.

Personal:

VfB Cheftrainer Markus Weinzierl, der beim Auswärtsspiel in Düsseldorf auf Mario Gomez (Gelb-Rot-Sperre), Timo Baumgartl (leichte Gehirnerschütterung) und Dennis Aogo (Wadenprobleme) verzichten musste, veränderte seine Startelf im Vergleich zu der beim Heimspiel gegen den SC Freiburg auf einer Position: So spielte diesmal Daniel Didavi im offensiven Mittelfeld von Anfang an. Dafür nahm Anastasios Donis zunächst auf der Bank Platz.

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel baute seine Startformation im Vergleich zu der beim jüngsten Bundesligaspiel in Hoffenheim (1:1) nominell auf vier Positionen um: So rückten die beiden ehemaligen VfB Profis Marcin Kaminski und Jean Zimmer sowie der ehemalige VfB Jugendspieler Kenan Karaman ebenso wieder ins Team wie Dodi Lukebakio. Das Quartett ersetzte in der Startelf, zu der auch die Ex-VfB Spieler Matthias Zimmermann und Kevin Stöger gehörten, Andre Hoffmann, Rouwen Hennings, Alfredo Morales und Marvin Ducksch.

Spielfilm
20. Minute Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der sich das Spiel hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen bewegt, kommen die Gastgeber zum ersten Torschuss: Dodi Lukebakio passt nach einer Einzelaktion im VfB Strafraum den Ball zu Matthias Zimmermann, der in sechs Metern Torentfernung aus spitzem Winkel abzieht. Ron-Robert Zieler kann den Ball aber festhalten.
24. Minute Nachdem sich Düsseldorfs Oliver Fink auf der rechten Seite durchgesetzt hat, passt er den Ball quer in den Strafraum. Dort wird der Ball abgefälscht und landet dadurch direkt vor Dodi Lukebakio. Der herausgeeilte Ron-Robert Zieler kann den Fortuna-Stürmer jedoch beim Abschluss noch entscheidend stören, so dass er neben das Tor schießt.
25. Minute Die erste Torchance des VfB in diesem Spiel hat Nicolas Gonzalez: Nach einem Zuspiel von Daniel Didavi kommt er in zentraler Position aus 15 Metern zum Abschuss. Sein Schuss ist jedoch zu unplatziert, Düsseldorfs Keeper Michael Rensing kann den Ball parieren. Nur wenige Sekunden später rettet VfB Verteidiger Ozan Kabak nach einem Steilpass der Düsseldorfer in die Spitze durch einer Grätsche in höchster Not vor Dodi Lukebakio.
34. Minute Die Führung der Gastgeber: Am Ende einer Ballstafette der Düsseldorfer im Mittelfeld flankt Dodi Lukebakio den Ball von links außen hoch in den VfB Strafraum. Dort kommt Kenan Karaman sechs Meter vor dem Tor zum Kopfball – und lässt Ron-Robert Zieler keine Abwehrchance.
42. Minute Während der VfB in der 36. und 41. Minute durch zwei Schüsse von der Strafraumgrenze von Steven Zuber – einer wird abgeblockt, der andere geht am Tor vorbei – zu zwei Abschlüssen kommt, hat Dodi Lukebakio auf der andere Seite eine richtig gute Chance. Er dringt mit Tempo auf der linken Seite in den VfB Strafraum und schießt aufs Tor. Sein Schuss wird jedoch noch leicht zur Ecke abgelenkt.
47. Minute Die erste Chance der zweiten Hälfte hat der VfB, bei dem seit Wiederanpfiff nun Anastasios Donis für Steven Zuber spielt: Nach einem Freistoß von Daniel Didavi kommt Nicolas Gonzalez sieben Meter vor dem Tor zum Kopfball. Er köpft den Ball jedoch am Tor vorbei.
49. Minute Mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern, der genau unter die Latte passt, gehen die Düsseldorfer gleich zu Beginn der zweiten Hälfte 2:0 in Führung. Torschütze: Oliver Fink.
58. Minute Die nächsten beiden Torabschlüsse haben die Gastgeber: Erst kommt Dodi Lukebakio im VfB Strafraum zum Schuss, der Ball fliegt jedoch am Tor vorbei. Wenige Augenblicke später zieht Matthias Zimmermann von der Strafraumgrenze ab. Marc Oliver Kempf bekommt jedoch noch den Fuß dazwischen und lenkt den Ball zur Ecke ab.
60. Minute Torchance für den VfB: Freistoß Daniel Didavi, Kopfball Nicolas Gonzalez sieben, acht Meter vor dem Tor. Der Ball fliegt jedoch am Düsseldorfer Gehäuse vorbei.
74. Minute Nach einem in den Düsseldorfer Strafraum geflankten Freistoß kann Fortuna-Keeper Michael Rensing den Ball nicht richtig klären, so dass er direkt bei Alexander Esswein landet. Der VfB Profi zieht aus 16 Metern sofort ab, der Ball geht jedoch ganz knapp übers Tor.
85. Minute Nach einem Ballverlust im Mittelfeld geht es ganz schnell: Fortunas Kevin Stöger spielt den Ball sofort in die Spitze zu Benito Raman. Der Düsseldorfer zieht mit dem Ball und viel Tempo in den VfB Strafraum und lässt im Abschluss Ron-Robert Zieler keine Chance – 3:0 für Düsseldorf.
90. Minute Die letzte Chance des Spiels hat der acht Minuten zuvor eingewechselte Chadrac Akolo. Sein Schuss aus rund zehn Metern geht jedoch knapp am Tor vorbei.
90+3. Minute Abseits des Balls geraten Nicolas Gonzalez und Kaan Ayhan aneinander. Nach Intervention der Videoschiedsrichter sieht sich Schiedsrichter Christian Dingert die Bilder am Spielfeldrand an und zeigt dann Nicolas Gonzalez wegen Tätlichkeit die Rote Karte. Kaan Ayhan sieht die Gelbe Karte.

Ron-Robert Zieler:

Die Leistung hat heute nicht gestimmt. Es ist ein bitterer und enttäuschender Tag, aber am nächsten Samstag geht es weiter. Wir müssen dann eine Reaktion zeigen, uns wieder mehr wehren, uns als Einheit präsentieren – und punkten.

Fazit:

Der VfB verliert sein Auswärtsspiel in Düsseldorf mit 0:3. Die Jungs aus Cannstatt hatten vor allem bei Schussmöglichkeiten von der Strafraumgrenze oder nach Standardsituationen auch die eine oder andere Chance. Sie schlossen allerdings jeweils zu unplatziert ab. Fortuna Düsseldorf hatte indes nur wenige klare Chancen mehr als der VfB – die Gastgeber nutzten diese aber deutlich effektiver aus.