VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 24. Februar 2018
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Bibiana Steinhaus (Hannover) 55418
1
Tore
-
13
Torschüsse
7
4
Ecken
3
16
Fouls
15
38.10
Ballbesitz in %
61.90
2
Abseits
3
2
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
6 MF
Santiago Ascacibar
17 MF
Erik Thommy
20 MF
Christian Gentner
27 ST
Mario Gomez
33 ST
Daniel Ginczek

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
3 VE
Dennis Aogo
35 VE
Marcin Kaminski
19 MF
Chadrac Akolo
23 MF
Orel Mangala
11 ST
Takuma Asano
14 ST
Anastasios Donis

TRAINER

Tayfun Korkut

AUFSTELLUNG

1 TO
Lukás Hrádecky
3 VE
Simon Falette
19 VE
David Abraham
22 VE
Timothy Chandler
23 VE
Marco Russ
24 VE
Danny da Costa
11 MF
Mijat Gacinovic
20 MF
Makoto Hasebe
4 ST
Ante Rebic
9 ST
Sébastien Haller
27 ST
Marius Wolf

ERSATZBANK

37 TO
Jan Zimmermann
13 VE
Carlos Salcedo
33 VE
Taleb Tawatha
5 MF
Gelson Fernandes
10 MF
Marco Fabián
28 MF
Aymen Barkok
8 ST
Luka Jovic

TRAINER

Niko Kovac

TORE

13. Min 17 Thommy
17Thommy 13. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 23 Russ 10 Fabián
65. Min 9 Haller 8 Jovic
67. Min 17 Thommy 3 Aogo
74. Min 24 da Costa 28 Barkok
80. Min 6 Ascacibar 23 Mangala
90. Min 33 Ginczek 19 Akolo
46. Min 23Russ 10Fabián
65. Min 9Haller 8Jovic
17Thommy 3Aogo 67. Min
74. Min 24da Costa 28Barkok
6Ascacibar 23Mangala 80. Min
33Ginczek 19Akolo 90. Min

KARTEN

23. Min 6 Ascacibar
72. Min 8 Jovic
86. Min 20 Gentner
90. Min 4 Rebic
6Ascacibar 23. Min
72. Min 8Jovic
20Gentner 86. Min
90. Min 4Rebic
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Die Serie ausgebaut

1:0 das ist das VfB Ergebnis der vergangenen Wochen. Nach Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach, dem Auswärtserfolg in Augsburg schlägt die Mannschaft von Tayfun Korkut auch Eintracht Frankfurt vor 55.418 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena mit diesem Endstand. Den Siegtreffer erzielt dabei ein Winterneuzugang bereits in der Anfangsviertelstunde.

Ausgangslage

Wenn etwas zu erwarten ist, wenn die beiden Teams aufeinandertreffen, dann sind es Tore. Das bisher letzte 0:0 zwischen dem VfB und Eintracht Frankfurt gab es im Jahr 1994. In dieser Saison zeichnen sich allerdings beide Mannschaften durch eine gute Defensivarbeit aus. Eintracht Frankfurt der VfB hatten vor der direkten Begegnung an diesem Samstag die zweit- (25 Gegentore bei Frankfurt) beziehungsweise drittwenigsten Gegentore (27 Gegentore beim VfB) kassiert.

Die Mannschaft von Tayfun Korkut empfing die Gäste aus Hessen indes als Tabellen-13.. Die Eintracht ihrerseits belegte Platz drei sowohl in der Gesamt- als auch in der Auswärtstabelle. Es wartete somit eine große Herausforderung auf Christian Gentner & Co.. Der VfB ging seinerseits aber nicht nur mit der Bilanz von sieben Zählern aus den vergangenen drei Partien, sondern auch mit sieben Heimsiegen aus den bisherigen elf Spielen in der Mercedes-Benz Arena (ein Unentschieden, drei Niederlagen) in das Duell mit den Frankfurtern. 

Personal

Tayfun Korkut schickte die Elf von Beginn an auf den Platz, die auch am vergangenen Sonntag beim ersten Auswärtssieg der Saison in Augsburg vom Anpfiff an auf dem Rasen gestanden hatte.

Zwei Änderungen gab es derweil auf Seiten der Gäste. Mijat Gacinovic und Marco Russ spielten an Stelle des gesperrten Kevin-Prince Boateng (fünfte gelbe Karte) und Carlos Salcedo (Bank).

Spielverlauf
9. Minute Den ersten Warnschuss der Partie geben die Gäste aus Frankfurt ab. Danny da Costas Schuss landet auf der Latte.
13. Minute Der VfB geht indes mit seiner ersten Chance des Spiels gleich in Führung. Christian Gentner erobert im Mittelfeld an der rechten Außenlinie den Ball und dann geht es blitzschnell in Richtung des gegnerischen Tors. Daniel Ginczek setzt sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch und schließt aus spitzem Winkel ab. Der Ball fliegt am herauseilenden Torhüter Lukas Hradecky vorbei, Marco Russ kann noch auf der Linie klären, aber Erik Thommy setzt für den VfB entschieden nach und erzielt das 1:0. Ein prächtiger Start für die Mannschaft von Tayfun Korkut.
33. Minute Die Mannschaft mit dem roten Brustring bleibt in der Folge das bessere Team. Wie schon in Augsburg spielen Timo Baumgartl und Co. aus einer gesicherten Defensive heraus und wenn doch mal ein Ball durchkommt, ist Ron-Robert Zieler auf der Hut. Der Schlussmann klärt per Fußabwehr vor Ante Rebic.
45. Minute Kurz vor dem Pausenpfiff liegt der Ball im VfB Tor, doch der Eintracht-Stürmer Sebastien Haller steht bei seinem Abschluss deutlich im Abseits (42'). Die Mannschaft mit dem roten Brustring geht daher verdient mit der Führung in die Pause. Die Elf von Tayfun Korkut geht mit viel Einsatz in die Zweikämpfe, steht defensiv sicher und hat neben dem Treffer zum 1:0 weitere gute Offensivaktionen.
48. Minute Der VfB beginnt den zweiten Durchgang mit der großen Chance zum 2:0. Mario Gomez setzt sich auf der rechten Seite durch und auf Daniel Ginczek. Der VfB Stürmer mit der Rückennummer 33 lässt den Eintracht-Torhüter Lukas Hradecky aussteigen, wird aber doch noch entscheidend beim Torschuss gestört (46'). Zwei Minuten später steht erneut Daniel Ginczek im Blickpunkt. Nach einer Ecke von Erik Thommy kommt der Angreifer zum Kopfball, Lukas Hradecky hält (48').
65. Minute Es entwickelt sich eine rasante und intensive Partie, bei beide Mannschaften mit vollem Einsatz zu Werke gehen, den Gegner aber auch entscheidend vom eigenen Tor fernhalten.
90. Minute +4 Egal ob Timo Baumgartl, Benjamin Pavard, Holger Badstuber oder ein anderer Spieler mit dem roten Brustring wirft sich immer wieder in den Zweikampf. Mit großem Einsatz wehren die VfB Spieler die gegnerischen Spielzüge ab - und zwar bis zum Schlusspfiff, der nach vier Minuten Nachspielzeit ertönt.

Holger Badstuber:

Die gute Defensivarbeit ist die Basis des Erfolgs. Vorne sind wir dabei unsere Ordnung zu finden und müssen noch ein zweites Tor nachlegen. Das gelingt uns momentan noch nicht. Die Fans haben uns hervorragend unterstützt.

Fazit

Der VfB hat nahtlos an die Leistungen aus den vergangenen Wochen angeknüpft. Mit Herz und der nötigen Präzision beim Treffer trat die Mannschaft um Christian Gentner gegen die Hessen. Der Kapitän war es, der mit einem vorblichen Einsatz die Basis zum Siegtreffer ebnete. Der dreifache Punktgewinn gegen Eintracht Frankfurt war der achte Heimsieg der Saison, zudem blieb Ron-Robert Zieler zum achten Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentor.

Heimsieg

Den nächsten Heimsieg live erleben? Für die Partie gegen RB Leipzig sind noch Tickets in verschiedenen Kategorien erhältlich: Zu den Tageskarten

24. Spieltag: VfB - Eintracht Frankfurt
SPIELPLAN

34. Spieltag, 12.05.2018 - 12.05.2018

12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr FC Bayern München FCB : VfB Stuttgart VfB 1:41:4 (1:2)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr TSG Hoffenheim TSG : Borussia Dortmund BVB 3:13:1 (1:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr SC Freiburg SCF : FC Augsburg FCA 2:02:0 (0:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Hertha BSC BSC : RasenBallsport Leipzig RBL 2:62:6 (1:3)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Hamburger SV HSV : Borussia M´gladbach BMG 2:12:1 (1:1)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr FC Schalke 04 S04 : Eintracht Frankfurt SGE 1:01:0 (1:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen B04 : Hannover 96 H96 3:23:2 (2:0)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 M05 : SV Werder Bremen SVW 1:21:2 (1:1)
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 15:30 Uhr VfL Wolfsburg WOB : 1. FC Köln KOE 4:14:1 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 34 27 3 4 92:28 +64 84
2. FC Schalke 04 34 18 9 7 53:37 +16 63
3. TSG Hoffenheim 34 15 10 9 66:48 +18 55
4. Dortmund 34 15 10 9 64:47 +17 55
5. Leverkusen 34 15 10 9 58:44 +14 55
6. RasenBallsport Leipzig 34 15 8 11 57:53 +4 53
7. VfB Stuttgart 34 15 6 13 36:36 0 51
8. E. Frankfurt 34 14 7 13 45:45 0 49
9. M'gladbach 34 13 8 13 47:52 -5 47
10. Hertha BSC 34 10 13 11 43:46 -3 43
11. Werder Bremen 34 10 12 12 37:40 -3 42
12. FC Augsburg 34 10 11 13 43:46 -3 41
13. Hannover 96 34 10 9 15 44:54 -10 39
14. 1. FSV Mainz 05 34 9 9 16 38:52 -14 36
15. SC Freiburg 34 8 12 14 32:56 -24 36
16. VfL Wolfsburg 34 6 15 13 36:48 -12 33
17. Hamburger SV 34 8 7 19 29:53 -24 31
18. 1. FC Köln 34 5 7 22 35:70 -35 22