VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 9. March 2020
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Bastian Dankert (Rostock) 54302
1
Tore
1
8
Torschüsse
14
2
Ecken
5
10
Fouls
13
53.20
Ballbesitz in %
46.80
3
Abseits
-
1
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Gregor Kobel
5 VE
Nathaniel Phillips
15 VE
Pascal Stenzel
28 VE
Holger Badstuber
3 MF
Wataru Endo
8 MF
Gonzalo Castro
10 MF
Daniel Didavi
23 MF
Orel Mangala
14 ST
Silas Wamangituka
22 ST
Nicolás González
27 ST
Mario Gomez

ERSATZBANK

33 TO
Fabian Bredlow
24 VE
Borna Sosa
35 VE
Marcin Kaminski
6 MF
Clinton Mola
16 MF
Atakan Karazor
21 MF
Philipp Klement
25 MF
Lilian Egloff
31 MF
Mateo Klimowicz
30 ST
Roberto Massimo

TRAINER

Pellegrino Matarazzo

AUFSTELLUNG

1 TO
Stefan Ortega Moreno
2 VE
Amos Pieper
4 VE
Joakim Nilsson
8 VE
Florian Hartherz
25 VE
Jonathan Clauss
27 VE
Cédric Brunner
10 MF
Reinhold Yabo
16 MF
Fabian Kunze
19 MF
Manuel Prietl
30 MF
Marcel Hartel
9 ST
Fabian Klos

ERSATZBANK

34 TO
Oscar Linnér
11 VE
Stephan Salger
23 VE
Anderson-Lenda Lucoqui
6 MF
Tom Schütz
7 MF
Patrick Weihrauch
14 MF
Joan Simun Edmundsson
20 MF
Nils Seufert
29 MF
Cebio Soukou
36 ST
Sven Schipplock

TRAINER

Uwe Neuhaus

TORE

53' 2727 Gomez 2222 González
99 Klos 2929 Soukou 76'
27Gomez 22González 53. Min
76. Min 29Soukou 9Klos

AUSWECHSLUNGEN

2929 Soukou 1919 Prietl 65'
3636 Schipplock 1010 Yabo 65'
73' 2727 Gomez 1616 Karazor
78' 1414 Wamangituka 3030 Massimo
83' 2323 Mangala 3131 Klimowicz
1111 Salger 3030 Hartel 90 + 1'
65. Min 19Prietl 29Soukou
65. Min 10Yabo 36Schipplock
27Gomez 16Karazor 73. Min
14Wamangituka 30Massimo 78. Min
23Mangala 31Klimowicz 83. Min
90 + 1. Min 30Hartel 11Salger

KARTEN

19 Prietl 19'
33' 23 Mangala
2 Pieper 86'
19. Min 19Prietl
23Mangala 33. Min
86. Min 2Pieper
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Remis im Spitzenspiel

In einem intensiven und umkämpften Duell geht das Team von VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo in Führung und trennt sich am Ende von Arminia Bielefeld mit 1:1.

Ausgangslage:

Zum Abschluss des 25. Spieltags empfing der VfB vor 54.302 Zuschauern Arminia Bielefeld – und das war ein wahres Topspiel. Zwar hatte sich der Hamburger SV (44 Punkte) dank eines 2:1-Siegs gegen Jahn Regensburg sowie des besseren Torverhältnisses gegenüber dem VfB am Samstag am Verein mit dem Brustring vorbeigeschoben auf Platz zwei der Tabelle, doch das Duell Bielefeld (50 Punkte) gegen Stuttgart (44) lautete noch immer Erster gegen Dritter. Und beste Heimmannschaft gegen bestes Auswärtsteam der Liga. Doch nicht allein der Blick auf die Tabelle zeugte im Vorfeld von der Klasse der Gäste: Immerhin stellten sie an den ersten 24 Spieltagen der Saison den besten Angriff und die beste Verteidigung der Liga, besitzen in Fabian Klos (16 Treffer) den Führenden der Torjägerliste und holten in den sechs Ligaspielen im Jahr 2020 fünf Siege sowie ein Unentschieden. Die Liga-Bilanz des VfB, der das Hinspiel dank des Treffers von Hamadi Al Ghaddioui in der Nachspielzeit mit 1:0 gewonnen hatte, lautete in diesem Jahr indes: vier Siege, ein Remis, eine Niederlage.

Personal:

VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo stellte seine Startelf im Vergleich zu der bei der 0:2-Niederlage am vergangenen Spieltag in Fürth auf drei Positionen um: So liefen Holger Badstuber und Nicolas Gonzalez erstmals seit ihren Faserrissen im Adduktorenbereich wieder von Anfang an auf. Holger Badstuber begann in der Innenverteidigung für Atakan Karazor. Nicolas Gonzalez, der für Roberto Massimo ins Team rückte, spielte auf der linken Außenbahn. Zudem begann im Sturm Mario Gomez für Hamadi Al Ghaddioui. Während Atakan Karazor und Roberto Massimo zunächst auf der Bank Platz nahmen, stand Hamadi Al Ghaddioui (Entzündung am Unterschenkel) ebenso wie Philipp Förster (Mandelentzündung) diesmal nicht zur Verfügung.

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus, der bereits seit einiger Zeit auf seinen zweitbesten Torjäger Andreas Voglsammer (zehn Treffer) wegen eines Mittelfußbruchs verzichten muss, veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zu der beim jüngsten 1:0-Erfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden auf zwei Positionen: Anstelle von Cebio Soukou und Joan Simun Edmundsson, die beide auf der Ersatzbank Platz nahmen, begannen diesmal Manuel Prietl und Reinhold Yabo.

Spielverlauf
3. Minute Der VfB hat die erste gute Chance des Spiels: Daniel Didavi schlägt einen Freistoß hoch in den Strafraum der Bielefelder. Die Gäste können den Ball nicht richtig klären, so dass Mario Gomez aus acht Metern abziehen kann. Er schießt dabei aber den mit aufgerückten Nathaniel Phillips ab. Danach können die Gäste die Situation klären.
36. Minute In einer intensiven und ausgeglichenen Partie gelingt es keiner Mannschaft, die auf beiden Seiten sicher stehenden Defensiven des Gegners auszuhebeln. In der 36. Minute kommt dann der VfB zu einem Torabschluss: Nach einem schönen Zusammenspiel von Daniel Didavi und Orel Mangala passt Letzterer den Ball in die Mitte zu Silas Wamangituka. Der VfB Profi kann dadurch aus 17 Metern aufs Tor schießen. Der Ball fliegt jedoch am Gehäuse der Gäste vorbei.
50. Minute Zu Beginn der zweiten Hälfte haben die Gäste ihren ersten gefährlichen Torabschluss: Nachdem sich Jonathan Clauss in der VfB Hälfte den Ball erkämpft hat, stürmt der Bielefelder Richtung Strafraum und schließt mit einem scharfen Flachschuss von der Strafraumgrenze ab. Gregor Kobel taucht jedoch schnell ab und kann den Ball parieren.
53. Minute Die erste Chance des VfB in der zweiten Halbzeit ist gleich eine richtig gute: Pascal Stenzel setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt nahe der Grundlinie den Ball in den Strafraum. Der Ball senkt sich dabei in der Mitte kurz vor der Torlinie ab, so dass Gästekeeper Stefan Ortega alles geben muss, um den Ball zu parieren. Im anschließenden Getümmel wenige Meter vor dem Tor verpasst Nicolas Gonzalez ganz knapp den Ball, bevor die Bielefelder die Situation bereinigen können.
53. Minute Nur wenige Sekunden später erzielt der VfB das 1:0! Am Ende eines schönen Spielzugs über mehrere Stationen flankt Nicolas Gonzalez den Ball von der linken Seite präzise in den Strafraum zu Mario Gomez. Der VfB Stürmer kommt am Fünfmeterraum unbedrängt zum Kopfball und köpft den Ball souverän ins gegnerische Tor.
62. Minute Diesmal kommt der VfB wieder über die rechte Seite: Silas Wamangituka bringt den Ball in den Strafraum zu Nicolas Gonzalez, der sofort aus 15 Metern abzieht. Sein scharfer Schuss geht jedoch rechts am Tor vorbei.
75. Minute Innerhalb einer Minute gewinnt Bielefelds Toptorjäger Fabian Klos zweimal ein Kopfballduell im VfB Strafraum und hat dadurch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Seinen ersten Kopfball aus sechs Metern kann VfB Keeper Gregor Kobel allerdings mit einer starken Parade übers Tor lenken. Sein zweiter Kopfball aus vier Metern fliegt knapp übers Tor.
76. Minute Der Ausgleich für die Gäste: Bielefelds Cedric Brunner wirft einen Einwurf in den VfB Strafraum, wo Fabian Klos den Ball per Kopf zu Cebio Soukou verlängert. Der Bielefelder nimmt den Ball an und schießt ihn dann aus der Drehung heraus aus zehn Metern zum 1:1 ins Tor.
86. Minute Nach einem Eckball von Gonzalo Castro wird es wild im Bielefelder Strafraum. Holger Badstuber bringt den Ball Richtung Gästetor, wo am Fünfmeterraum mehrere VfB Profis und Bielefelder Spieler um den Ball kämpfen. Die Gäste können dabei alle Schussversuche des VfB abblocken und schließlich den Ball aus der Gefahrenzone schlagen.

Pellegrino Matarazzo:

Bei der Szene zum 1:1 kann man wegen des Ellbogeneinsatzes gegen Pascal Stenzel auch Foul geben. Dafür hatten die Bielefelder aber kurz davor auch zwei Kopfballchancen durch Fabian Klos. Unterm Strich geht das Unentschieden in Ordnung. 

Fazit:

Der VfB kommt im Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld zu einem 1:1 – und das ist ein durchaus gerechtes Ergebnis. Denn in einem Duell auf Augenhöhe hatten beide Mannschaften jeweils auch die Chance auf ein zweites Tor, gleichzeitig spielten sie sich gegen die auf beiden Seiten fast die gesamte Spielzeit über sicher stehenden Abwehrreihen aber auch nicht massenweise hochkarätige Tormöglichkeiten heraus. Der VfB ging durch einen schönen Spielzug, den Mario Gomez per Kopf erfolgreich abschloss, in Führung, ließ aber rund um den Ausgleich der Gäste drei Chancen zu, von denen die Bielefelder eine nutzten.