VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Junge Wilde, 13. January 2020

Paco Vaz verlässt den VfB

Paco Vaz ist nicht länger Trainer der U21 des VfB. Der ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 laufende Vertrag wurde auf ausdrücklichen Wunsch von Paco Vaz in beiderseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember 2019 aufgelöst.

In der Saison 2018/2019 war Paco Vaz als Co-Trainer von Interimstrainer Nico Willig bei der Lizenzspielermannschaft des VfB tätig. Zu Beginn dieser Saison übernahm der 45-Jährige die U21, die in der Oberliga aktuell auf dem dritten Tabellenplatz steht. Bereits in der Saison 2016/2017 war Paco Vaz beim VfB je eine halbe Saison Co-Trainer der U16 und der U19, ehe er zu den Stuttgarter Kickers wechselte. Dort trainierte der gebürtige Reutlinger die U19 und später auch das Regionalligateam.

Bis zu einer endgültigen Nachfolgeregelung werden der Sportliche Leiter Michael Gentner und das bisherige Trainerteam die Mannschaft betreuen.

Thomas Krücken, Direktor Sport Nachwuchsleistungszentrum: „Paco Vaz ist mit dem klaren und ausdrücklichen Wunsch auf uns zugekommen, den gemeinsamen Vertrag aufzulösen und die Zusammenarbeit in der Winterpause zu beenden. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen und haben uns in der Folge mit Paco auf eine vorzeitige Vertragsauflösung verständigt. Nach dem Abstieg unserer U21 aus der Regionalliga hat Paco im Sommer als Trainer die Mannschaft in einer Situation übernommen, in der es darum geht, unsere Nachwuchsspieler optimal zu fordern und zu fördern und schnellstmöglich den Wiederaufstieg in die Regionalliga zu realisieren. Diese Aufgabe ist Paco mit großem Engagement angegangen. Wir bedauern, dass er sich dazu entschlossen hat, den Verein zu verlassen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Paco Vaz: „Ich habe die U21-Mannschaft des VfB Stuttgart mit großem Enthusiasmus übernommen. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zur weiteren Zusammenarbeit habe ich mich entschieden, mein Amt zur Verfügung zu stellen. Ich danke allen beim VfB für die gemeinsame Arbeit und ich danke den Verantwortlichen für die Bereitschaft, die Zusammenarbeit trotz des laufenden Vertrages vorzeitig zu beenden. Ich wünsche dem VfB Stuttgart viel Erfolg in der Zukunft“.