VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Akademie, 16. January 2020

VfB Stuttgart Akademie meets VfB eSports

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der VfB Stuttgart Akademie war Christian Ruf, Bereichsleiter Digitaler Vertrieb, Clubs und Fan-Service mit den beiden VfB eSportlern Niklas "nik-lugi" Luginsland und Burak "Burak__May" May zu Gast, um den Bereich eSports vorzustellen. Die Studierenden der VfB Stuttgart Akademie und viele weitere Interessierte waren gekommen, um zu hören, wie der VfB Stuttgart seine noch recht junge Sparte eSports organisiert und wie er sich in diesem Zukunftsfeld positioniert.

Zu Beginn seines Vortrags nannte Christian Ruf einige Kennzahlen, die schnell klarmachten, dass eSports ein Markt mit großem Wachstumspotenzial ist, in dem sich viele junge Menschen tummeln. Bereits in einer Umfrage im Jahr 2016 gab mehr als jede und jeder zweite Deutsche an, dass sie bzw. er Videospiele spielt. Auch aus Sponsorensicht wird eSports aktuell das größte Wachstum zugeschrieben. Hinzu kommt, dass gerade bei den 18- bis 24-Jährigen die Konsole das am häufigsten genutzte Portal zum Thema Fußball ist. 61 Prozent spielen Fußballgames wie FIFA, während nur 37 Prozent aktiv gegen den Ball kicken. Grund genug also für den VfB Stuttgart, in diesem Bereich stärker aktiv zu werden, um junge Fans für den VfB Stuttgart zu gewinnen. In diesem Sommer starteten die VfB eSportler bereits in ihre dritte FIFA-Saison. Inzwischen sind vier Spieler und zwei YouTuber für den Club aus Bad Cannstatt am Start und wurden im vergangenen Jahr Vize-Club-Champion in der Virtual Bundesliga (VBL). Auch durch ihre Teilnahme an internationalen Turnieren konnten sich die VfB eSportler bereits einen Namen machen.

Dass eSports beim VfB nicht bloßes Bedienen des Controllers bedeutet, sondern auch eine Frage der Haltung ist, wurde schnell klar, als Christian Ruf die Werteskala auf dem Screen abbildete. VfB Werte wie „emotionale Heimat“, „Fußballleidenschaft mit Tradition“ oder „Vertrauen in den eigenen Nachwuchs“ besitzen auch im Bereich eSports ihre Gültigkeit. Mehr noch, das eigene Selbstverständnis „eSports erfüllt die Werte des VfB Stuttgart sowie die Bedürfnisse und Wünsche der nächsten Generation“, richtet sich auch in die Zukunft. Im Rahmen des Vortrags wurde das eSports-Nachwuchs-Konzept des VfB Stuttgart angekündigt und in den Tagen danach mit der Veröffentlichung der Zusammenarbeit des VfB eSports mit Clutch23, einer eSports-Agentur und Gaming-Location, die für den VfB zukünftig Farm-Teams in diversen Spieletiteln aufbauen wird, direkt umgesetzt.

Nach einem Überblick über die wichtigsten Turniere, den Ablauf der VBL-Spieltage sowie vorhandene Übertragungsangebote griffen unsere Gäste selbst zur Konsole und holten sich wertvolle Tipps von den beiden VfB eSports-Profis Niklas und Burak. Dabei wurden viele Selfies geknipst, die unsere Gäste hoffentlich noch lange an den interessanten und actionreichen Abend erinnern.

Die digitalen Kanäle des VfB eSports im Überblick

Twitter-Kanal des VfB eSports

Instagram-Kanal des VfB eSports

Facebook-Kanal des VfB eSports

YouTube-Kanal des VfB eSports

Twitch-Kanal des VfB eSports

Website des VfB eSports