VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 10. January 2021

Die Stimmen zum Spiel

Der VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo und seine Spieler sprechen nach dem 4:1 in Augsburg von einer guten Leistung und einem verdienten Sieg.

Pellegrino Matarazzo, VfB Cheftrainer: „Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu finden und die Tiefe sowie die Räume vor und hinter der gegnerischen Kette zu finden. Mitte der ersten Hälfte haben wir aber schlagkräftig agiert. Das war in Ordnung. Was mir gut gefallen hat, dass wir nach dem Anschlusstreffer wenig Zeit gebraucht haben, um uns zu stabilisieren. Es war insgesamt eine gute Leistung von uns. Es freut mich, dass wir wieder erfolgreich waren.“

Heiko Herrlich, Cheftrainer FC Augsburg: „Wir wollten Stuttgart früh attackieren und den Gegner so nicht ins Spiel kommen lassen. Das ist uns in der Anfangsphase auch gelungen. Dann kommt der Elfmeter, der meiner Meinung nach keiner war, und gibt dem Spiel eine Richtung. Nach dem Rückstand war es natürlich schwierig, den Gegner hoch anzulaufen, da ein präziser Pass des Gegners in unseren Rücken Probleme verursacht. So war es vor dem 0:2. In der Halbzeit haben wir auf Viererkette umgestellt, kommen zum Anschluss und haben eine Phase, in der wir dran waren, aber ohne die ganz große Torchance zu haben. Beim dritten und vierten Gegentor gelingt es uns nicht, die Flanke zu verteidigen, zudem hat uns der Platzverweis den Stecker gezogen. Für uns ist dieses Spiel ein Rückschlagen. Wir werden aber aufstehen und versuchen, im nächsten Spiel wieder zu punkten.“

Gonzalo Castro: „Uns war bewusst, dass Augsburg gerade zu Hause etwas höher pressen wollte. Wir haben aber von Anfang an gut hinten raus gespielt und die Räume schnell gefunden, wodurch für uns immer wieder gute Situationen entstanden sind – gerade unsere linke Seite haben sie nicht so recht in den Griff bekommen. Diese Seite war auch der Ausgangspunkt für den Elfmeter sowie das 2:0. Die zwei Tore haben uns in die Karten gespielt. Bei meinem Treffer war mir recht schnell klar, dass es kein Abseits war.“

Waldemar Anton: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, das Spaß gemacht hat. Wir haben die Räume gut gefunden, haben gut kombiniert und waren giftig sowie bissig in den Zweikämpfen, sodass wir verdient gewonnen haben, wenn wir vielleicht auch noch ein Tor hätten mehr machen können. Es ist ein verdienter Sieg für uns.“