VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 6. March 2021
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Robert Schröder 0
1
Tore
1
19
Torschüsse
9
13
Ecken
4
15
Fouls
17
59.00
Ballbesitz in %
41.00
1
Abseits
1
2
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Kevin Trapp
2 VE
Obite Evan Ndicka
13 VE
Martin Hinteregger
20 VE
Makoto Hasebe
25 VE
Erik Durm
3 MF
Stefan Ilsanker
8 MF
Djibril Sow
10 MF
Filip Kostic
9 ST
Luka Jovic
32 ST
Amin Younes
33 ST
André Miguel Valente Silva

ERSATZBANK

23 TO
Markus Schubert
18 VE
Almamy Touré
30 VE
Jetro Willems
7 MF
Ajdin Hrustic
11 MF
Steven Zuber
17 MF
Sebastian Rode
22 MF
Timothy Chandler
27 MF
Aymen Barkok
21 ST
Ragnar Ache

TRAINER

Adi Hütter

AUFSTELLUNG

1 TO
Gregor Kobel
2 VE
Waldemar Anton
4 VE
Marc Oliver Kempf
5 VE
Konstantinos Mavropanos
24 VE
Borna Sosa
3 MF
Wataru Endo
7 MF
Tanguy Coulibaly
20 MF
Philipp Förster
23 MF
Orel Mangala
9 ST
Sasa Kalajdzic
14 ST
Silas Wamangituka

ERSATZBANK

33 TO
Fabian Bredlow
15 VE
Pascal Stenzel
16 VE
Atakan Karazor
8 MF
Gonzalo Castro
10 MF
Daniel Didavi
19 MF
Darko Churlinov
29 MF
Alkhaly Momo Cissé
31 MF
Mateo Klimowicz
32 MF
Naouirou Ahamada

TRAINER

Pellegrino Matarazzo

TORE

44 Kempf 99 Kalajdzic 67'
69' 1010 Kostic
67. Min 9Kalajdzic 4Kempf
10Kostic 69. Min

AUSWECHSLUNGEN

3131 Klimowicz 77 Coulibaly 62'
1616 Karazor 55 Mavropanos 68'
72' 2020 Hasebe 1717 Rode
72' 2525 Durm 1818 Touré
82' 1818 Touré 2222 Chandler
87' 3232 Younes 1111 Zuber
2929 Cissé 2424 Sosa 88'
1919 Churlinov 99 Kalajdzic 88'
62. Min 7Coulibaly 31Klimowicz
68. Min 5Mavropanos 16Karazor
20Hasebe 17Rode 72. Min
25Durm 18Touré 72. Min
18Touré 22Chandler 82. Min
32Younes 11Zuber 87. Min
88. Min 24Sosa 29Cissé
88. Min 9Kalajdzic 19Churlinov

KARTEN

27' 2 Ndicka
31' 13 Hinteregger
14 Wamangituka 54'
7 Coulibaly 59'
23 Mangala 78'
2Ndicka 27. Min
13Hinteregger 31. Min
54. Min 14Wamangituka
59. Min 7Coulibaly
78. Min 23Mangala
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Punkteteilung in einem umkämpften Duell

Der VfB hat sich beim Champions-League-Anwärter Eintracht Frankfurt an diesem Samstag einen Zähler gesichert. Nach 90 Minuten trennen sich die Mannschaften mit 1:1. Die Mannschaft mit dem roten Brustring geht dabei dank ihres Torjägers der vergangenen Wochen Sasa Kalajdzic zunächst in Führung, muss aber postwendend durch den ehemaligen VfBler Filip Kostic den Ausgleich hinnehmen.

Ausgangslage

Die Eintracht aus Frankfurt ist bisher das Team des Jahres 2021: Wenn sich die Hessen auch zuletzt mit 1:2 beim SV Werder Bremen geschlagen geben mussten, so holten sie bis zu diesem Zeitpunkt in den neun Bundesligaspielen zuvor in diesem Kalenderjahr bereits 25 Punkte. So viele kann kein anderer Konkurrent zum jetzigen Zeitpunkt aufweisen. Die Eintracht mischt durch die erfolgreichen vergangenen Wochen als Vierter kräftig mit im Kampf um die Champions-League-Plätze. Die fünf Heimspiele in diesem Jahr gewannen die Frankfurter allesamt und sind vor dem Duell mit dem VfB in der heimischen Arena in der laufenden Spielzeit (sechs Siege, fünf Unentschieden) noch ungeschlagen.

Der VfB reiste indes mit einer Serie von drei ungeschlagenen Partien (zwei Siege, ein Unentschieden) nach Frankfurt und hatte vor dem Duell mit den Hessen bereits 20 Zähler aus zwölf Auswärtsspielen gesammelt.

In der Hinrunde hatten sich beide Teams indes die Punkte beim 2:2 geteilt. Dabei ging die Mannschaft mit dem roten Brustring in der ersten Hälfte mit 2:0 in Führung, ehe die Frankfurter im zweiten Spielabschnitt noch ausglichen.

Personal

Beim VfB gab es im Vergleich zum 5:1-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 eine personelle Änderung in der Startformation. Gonzalo Castro nahm zunächst auf der Bank Platz. Für ihn lief Tanguy Coulibaly von Beginn an auf. Als Kapitän führte Marc Oliver Kempf die Mannschaft aufs Feld.

Bei den Gastgebern änderte Cheftrainer Adi Hütter seine Anfangsformation auf drei Positionen: Luka Jovic, Evan Ndicka und Stefan Ilsanker rückten in die Anfangself. Sebastian Rode nahm derweil auf der Bank Platz, Tuta (Gesäßverletzung) und Daichi Kamada (Hexenschuss) fielen dagegen angeschlagen aus.

Spielverlauf
30. Minuten Beide Mannschaften stehen bei gegnerischem Ballbesitz gut gestaffelt und lassen keine große Torchancen des Gegners zu. Auch in Kontersituationen organisieren beide Teams die Restverteidigungen gut. Zudem liefern sich die Spieler teils intensive Zweikampfduelle. Die guten Einschussmöglichkeiten bleiben bis zu diesem Zeitpunkt aus.
43. Minute Die größte Chance des ersten Durchgangs: Filip Kostic flankt für die Gastgeber von der linken Angriffsseite auf André Silva. Der Portugiese schließt direkt, aber auch zu zentral ab, sodass Gregor Kobel den Ball sicher festhalten kann. Kurz darauf ist Pause.
53. Minute 13 Mal war der VfB in dieser Saison bereits nach Standardsituationen erfolgreich und ein 14. Mal wäre beinahe dazu gekommen: Nach einer Ecke von Borna Sosa köpft Konstantinos Mavropanos freistehend am Tor vorbei.
55. Minute Der guten Chance des VfB folgt der Jubel der Frankfurter. Filip Kostic trifft mit einem Flachschuss aus 15 Metern zum vermeintlichen 1:0. Dem Tor ging allerdings eine Abseitsstellung von Luka Jovic voraus. Die Videoschiedsrichter greifen ein, überprüfen die Situation und der Unparteiische vor Ort Robert Schröder gibt das Tor nicht. So geht es bei 0:0 weiter.
67. Minute Und dann ist die Freude plötzlich auf der Seite des VfB: Marc Oliver Kempf flankt in den gegnerischen Strafraum, Sasa Kalajdzic schließt ab, schießt an den Arm seines Gegenspielers Martin Hinteregger und dort aus fliegt der Ball ins Frankfurter Tor. Für Sasa Kalajdzic ist es der siebte Treffer in den vergangenen sechs Partien.
69. Minute Lange wehrt die Führung der Jungs aus Cannstatt allerdings nicht. Praktisch im Gegenzug gleicht Filip Kostic für die Gastgeber zum 1:1 aus. Ähnlich wie seinem aberkannten Tor in der 55. Minute zieht der Serbe nahe des linken Strafraumecks flach, diagonal ab und trifft ins lange Eck.
72. Minute Die Torraumszenen häufen sich: Borna Sosa wirft sich in den Seitfallzieher des Frankfurters Luka Jovic und blockt so den Ball noch entscheidend ab.
86. Minute Luka Jovic köpft nach einer Ecke gefährlich aufs Tor, Gregor Kobel klärt zur Ecke.
89. Minute Erneut kommen die Frankfurter nach einem Eckball zum Torabschluss. Martin Hinteregger köpft aber zu zentral aufs VfB Tor. Gregor Kobel hat den Ball sicher.
90. Minute +4 Gregor Kobel ist auch in der letzten Szene des Spiels auf der Hut. André Silva schießt aus kurzer Distanz und der VfB Torhüter pariert dank eines guten Reflexes. Somit bleibt es bis zum Schlusspfiff beim leistungsgerechten 1:1.

VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo:

Am Ende war eine reife Leistung von uns und ein verdienter Punkt.

Fazit

Es war mit Sicherheit kein Chancen-Festival an diesem Samstagnachmittag in der Frankfurter Arena, dennoch bewegte sich das Spielgeschehen auf einem intensiven Niveau. Beide Mannschaften forderten sich stets in den Zweikämpfen und machten es dem Gegenüber aufgrund eines gut organisierten Spiels schwer. Dem Führungstreffer des VfB folgte schließlich zu schnell der Frankfurter Ausgleich, damit für die Jungs aus Cannstatt mehr hätte drin sein können. In der Schlussphase hatten dann allerdings auch die Gastgeber die besseren Offensivaktionen, die die VfB Profis zum Glück allesamt entschärfen konnten.

24. Spieltag: Eintracht Frankfurt - VfB