VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 27. May 2019

Die Stimmen zum Spiel

Die Statements der VfB Verantwortlichen nach dem Relegations-Rückspiel in Berlin

Wolfgang Dietrich: „Der heutige Abend ist das absolut bittere Ende einer Bundesliga-Saison, in der aus sportlicher Sicht praktisch alles schiefgegangen ist, was schiefgehen konnte. Wir sind vom ersten Pflichtspiel an in einen Negativstrudel geraten, aus dem wir uns trotz großer Anstrengungen nicht befreien konnten. Wir sind mit dem Ziel in die Saison gestartet, uns sportlich weiter zu stabilisieren und jetzt entsprechend schwer geschockt über den nunmehr feststehenden Abstieg. Alle VfBler werden eine gewisse Zeit benötigen, um diesen Schock zu verarbeiten. Aber wir werden definitiv wieder aufstehen und alles daransetzen, den VfB wieder zurück in die Bundesliga zu führen! Die wirtschaftlichen sowie strukturellen Voraussetzungen dafür sind gegeben, die Aufarbeitung dieser Spielzeit läuft bereits und die sportlichen Weichen für die Zukunft werden ebenfalls schon gestellt. Der VfB steigt wieder auf!“

Thomas Hitzlsperger: „Gratulation an Union Berlin, sie sind verdientermaßen aufgestiegen. Wir sind brutal enttäuscht über den Abstieg. Es ist in dieser Saison viel schiefgelaufen, wir hatten drei Trainer und haben uns nie wirklich gefunden. Meine Aufgabe ist es nun, nicht zu lamentieren, sondern die Menschen im Verein aufzurichten und die nötigen Dinge zu verändern, um wieder aufzusteigen.“

Nico Willig: „Das ist ein Tiefpunkt einer Horrorsaison. Es tut mir für die Fans und den Verein sehr leid, dass wir abgestiegen sind. Wir haben in den vergangenen fünf Wochen alles gegeben und nur ein Spiel verloren., allerdings auch einmal zu viel unentschieden gespielt. Wir hatten in der ersten Hälfte ein positives Torschussverhältnis und waren gut im Spiel. Die Führung wäre ein Brustlöser gewesen. Nach der Pause ist es uns nicht gelungen, das Berliner Abwehrbollwerk zu überwinden. Glückwunsch an Union, sie sind ein verdienter Aufsteiger.“

Christian Gentner: „Im Team herrscht eine große Leere. Wir haben die Chance, über zwei zusätzliche Spiele die Klasse zu halten, leider nicht genutzt. Im Hinspiel haben wir zu viel zugelassen und im Rückspiel haben wir es verpasst, die gute Anfangsphase in eine Führung umzumünzen. Insgesamt war das zu wenig, um in der Liga zu bleiben. Über beide Spiele hinweg waren wir nicht die klar bessere Mannschaft. Nun müssen wir uns neu aufstellen. Es muss das klare Ziel sein, direkt wieder aufzusteigen.“