VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 19. January 2019
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Tobias Stieler (Hamburg) 51881
2
Tore
3
28
Torschüsse
14
14
Ecken
8
9
Fouls
18
62.00
Ballbesitz in %
38.00
-
Abseits
-
2
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Ron-Robert Zieler
3 VE
Dennis Aogo
4 VE
Marc Oliver Kempf
5 VE
Timo Baumgartl
24 VE
Borna Sosa
6 MF
Santiago Ascacibar
8 MF
Gonzalo Castro
9 MF
Steven Zuber
14 MF
Alexander Esswein
20 MF
Christian Gentner
27 ST
Mario Gomez

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
2 VE
Emiliano Insua
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
17 MF
Erik Thommy
11 ST
Anastasios Donis
22 ST
Nicolás Gonzalez

TRAINER

Markus Weinzierl

AUFSTELLUNG

22 TO
Florian Müller
3 VE
Aarón Martín
16 VE
Stefan Bell
18 VE
Daniel Brosinski
42 VE
Alexander Hack
8 MF
Levin Öztunali
14 MF
Pierre Kunde
25 MF
Jean-Philippe Gbamin
5 ST
Jean-Paul Boëtius
7 ST
Robin Quaison
9 ST
Jean-Philippe Mateta

ERSATZBANK

27 TO
Robin Zentner
19 VE
Moussa Niakhaté
10 MF
Alexandru Maxim
34 MF
Ridle Baku
38 MF
Gerrit Holtmann
20 ST
Anthony Ujah
28 ST
Issah Abass

TRAINER

Sandro Schwarz

TORE

66 Ascacibar 22'
77 Quaison 99 Mateta 28'
33 Martín 4242 Hack 72'
83' 2222 Gonzalez 2020 Gentner
85' 44 Kempf 22 Insua
22. Min 6Ascacibar
28. Min 9Mateta 7Quaison
72. Min 42Hack 3Martín
22Gonzalez 20Gentner 83. Min
4Kempf 2Insua 85. Min

AUSWECHSLUNGEN

46' 2424 Sosa 22 Insua
46' 33 Aogo 2222 Gonzalez
3838 Holtmann 55 Boëtius 68'
78' 1414 Esswein 1111 Donis
2020 Ujah 77 Quaison 81'
1919 Niakhaté 99 Mateta 87'
24Sosa 2Insua 46. Min
3Aogo 22Gonzalez 46. Min
68. Min 5Boëtius 38Holtmann
14Esswein 11Donis 78. Min
81. Min 7Quaison 20Ujah
87. Min 9Mateta 19Niakhaté

KARTEN

20' 4 Kempf
18 Brosinski 84'
89' 6 Ascacibar
38 Holtmann 90 + 4'
4Kempf 20. Min
84. Min 18Brosinski
6Ascacibar 89. Min
90 + 4. Min 38Holtmann
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Aufholjagd wird nicht belohnt

Vor 51.881 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena unterliegt die Mannschaft mit dem roten Brustring dem 1. FSV Mainz 05 2:3. Bereits in der ersten Hälfte gerät die Wasenelf mit zwei Toren ins Hintertreffen. Im zweiten Durchgang treffen die Gäste gar zum dritten Mal. In der Schlussphase kämpft sich der VfB noch einmal auf 2:3 heran, hat Chancen zum Ausgleich, geht aber am Ende leer aus. Die beiden Winter-Neuzugänge Alexander Esswein und Steven Zuber geben ihr Debüt für den Club aus Cannstatt.

Ausgangslage

Am 2. Januar haben die VfB Profis mit den obligatorischen Leistungstests die Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. 17 Tage später startete die Mannschaft mit dem roten Brustring gegen den 1. FSV Mainz nun in die Rückserie, in der es darum geht, den Klassenverbleib zu sichern. Mit 14 Punkten auf Rang 16 liegend gingen die Jungs aus Cannstatt in die 17 ausstehenden Spiele. Der Gegner aus Mainz belegte nach der Hinrunde mit 21 Punkten den zwölften Platz.  

Der VfB bestritt in der Winterpause zwei Testspiele: Gegen den FC Utrecht unterlag die Wasenelf knapp mit 2:3, von Cercle Brügge trennte sie sich 2:2. Die Rheinhessen traten gegen Standard Lüttich (2:3) und zwei Mal gegen den SC Freiburg (jeweils 2:2) an.


Personal

Mit Alexander Esswein und Steven Zuber standen zwei der drei Winter-Neuzugänge in der VfB Startformation. Ozan Kabak, dessen Verpflichtung erst am Donnerstag perfekt geworden war, stand noch nicht im 18-köpfigen Aufgebot.

Bei den Mainzern saß der ehemalige VfBler Alexandru Maxim zunächst nur auf der Bank.

Spielverlauf
22. Minute Nach einer ausgeglichener Anfangsphase ohne zwingenden Chancen auf beiden Seiten gehen die Gäste in Führung. Der Mainzer Jean-Paul Boetius zieht von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss wird kurz vor dem Tor von Santiago Ascacibar noch entscheidend abgefälscht, sodass Ron-Robert Zieler keine Abwehrmöglichkeit mehr hat.
28. Minute Und es kommt noch schlimmer für den VfB. Die Rheinhessen erzielen ihren zweiten Treffer. Jean-Philippe Mateta trifft.
38. Minute Der VfB mit seiner besten Gelegenheit im ersten Durchgang. Christian Gentner spielt Santiago Ascacibar schön frei. Den Schuss des Argentiniers aus spitzem Winkel wehrt der Mainzer Torhüter Florian Müller zur Ecke. In Folge derer kommt Alexander Esswein zum Kopfball, köpft aber über die Latte.
42. Minute So manchem VfB Fan lag der Torschrei schon auf den Lippen, doch der Ball war zuvor knapp am FSV-Tor vorbei geflogen und das Spielgerät berührte nur das Außennetz. Zuvor hatte Gonzalo Castro nahe der Sechzehnmeterlinie abgezogen.
46. Minute Mit dem 0:2-Rückstand geht der VfB schließlich in die Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselt Markus Weinzierl zwei Mal. Emiliano Insua kommt für Borna Sosa ins Spiel und Nicolás Gonzalez ersetzt Dennis Aogo.
60. Minute Der eingewechselte Emiliano Insua prüft Florian Müller mit einem Freistoß aus etwa 18 Metern. Der Mainzer Schlussmann bekommt aber noch die Hände an den Ball.
64. Minute Die Jungs aus Cannstatt befinden sich gegen mittlerweile defensiver eingestellte Gäste im Vorwärtsgang. Steven Zuber probiert es mit einem Distanzschuss, den Florian Müller unter seinen Händen hindurch zur Ecke gleiten lässt.
72. Minute Nach einem Eckball erzielen die Mainzer durch Alexander Hack das 3:0.
83. Minute Nach einer Flanke von Christian Gentner trifft Nicolás Gonzalez per Kopf mit seinem zweiten Saisontreffer den 1:3-Asnchlusstreffer.
85. Minute Und wieder macht es der VfB mit Köpfchen und plötzlich ist wieder Spannung drin: Marc Oliver Kempf köpft zum 2:3 ein. Die VfB Profis mobilisieren noch einmal alle Kräfte.
86. Minute Eine verrückte Schlussphase. Erst trifft Anastasios Donis den Pfosten und dann kommt es zum Videobeweis und der Entscheidung über einen möglichen Elfmeter für die Jungs aus Cannstatt. Doch der Schiedsrichter Tobias Stieler entscheidet auf Eckball.
90. Minute + 4 Die VfB Profis versuchen in den Schlussminuten noch einmal alles, haben auch Gelegenheiten. Es soll aber nicht sein. Auf der Gegenseite rettete Ron-Robert Zieler noch einmal. Nach vier Minuten Nachspielzeit bleibt es beim 2:3.

Fazit

Die Aufholjagd kam zu spät. In der Schlussphase warfen die VfB Profis noch einmal alles in die Waagschale, doch am Ende blieb es beim 2:3. Die beiden schnellen Gegentreffer im ersten Durchgang hatten dem VfB am Samstagnachmittag vermutlich die entscheidenden Nackenschläge versetzt. Im Anschluss bemühte sich das Team mit dem roten Brustring zwar noch einmal in die Partie zurückzukommen, doch letztlich fehlte es lange Zeit an der Durchschlagskraft. Mit dem dritten Gegentreffer war dann die Hypothek endgültig zu hoch.

18. Spieltag: VfB - 1. FSV Mainz 05