VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 26. October 2019

Die Stimmen zum Spiel

Die VfB Akteure hadern nach der Partie vor allem damit, dass sie dem Gegner das Toreschießen zu einfach gemacht haben.

Tim Walter: „Hamburg hat den Platz als verdienter Sieger verlassen, auch weil wir den Gegner eingeladen haben, Tore zu schießen. Hamburg hat das perfekt ausgenutzt. Wenn wir die Möglichkeit hatten, dranzukommen, haben wir es vermasselt. Und so kann eine Partie auch mal in dieser Höhe ausgehen. Für uns geht es weiter. Wir kommen am Dienstag wieder und probieren es auf ein Neues.“

Dieter Hecking, Cheftrainer Hamburger SV: „Wir sind der verdiente Sieger dieses Spiels. Während der 90 Minuten war zu sehen, dass die beiden Mannschaften die besten der Liga sein können. Der VfB hat uns voll gefordert und auch zu hoch verloren. In den Situationen, wo die Partie hätte kippen können, hatten wir immer die richtige Antwort parat. Das hat man nicht oft, ist uns aber heute gelungen. Ich bin auf ganzer Linie zufrieden. Wir haben sehr diszipliniert verteidigt und wir haben viel von dem umgesetzt, was ich mir vor der Begegnung vorgestellt habe. Wir haben den Ball gut laufen lassen und die Tore gut herausgespielt. Manchmal hätte ich mir etwas mehr Aktivität in dem ein oder anderen Raum gewünscht. Das wäre aber das berühmte Haar-ind-der-Suppe-Suchen. Es war ein klasse Vortrag gegen einen starken Gegner. Und der Sieg war wichtig, da wir uns in der Tabelle etwas vom VfB abgesetzt haben.“

Marc Oliver Kempf: „Wir haben die Tore zu einfach kassiert. Da ist es schwierig, wieder zurückzukommen. Wir haben dennoch alles versucht und wenn das 3:4 gezählt hätte, wäre die Partie vielleicht noch einmal anders gelaufen. Letztlich hatten wir aber den ein oder anderen Fehler zu viel in unserem Spiel.“

Gregor Kobel: „Die ersten beiden Gegentore sind viel zu schnell gefallen und waren in ihrer Entstehung einfach unnötig. Danach war es schwierig für uns. Da müssen wir einfach cleverer sein. Wir haben danach aber zeitweise gut gespielt und uns auch die Chancen erspielt. Es ist gut, dass die nächste Partie schnell kommt. In dieser müssen wir einige Dinge besser machen.“