VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 29. February 2020
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Thorben Siewer 13490
2
Tore
-
13
Torschüsse
18
9
Ecken
7
17
Fouls
14
45.50
Ballbesitz in %
54.50
2
Abseits
4
4
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

30 TO
Sascha Burchert
3 VE
Maximilian Wittek
13 VE
Marco Caligiuri
24 VE
Maximilian Sauer
38 VE
Maximilian Bauer
11 MF
David Raum
15 MF
Sebastian Ernst
21 MF
Timothy Tillman
33 MF
Paul Seguin
16 ST
Havard Nielsen
17 ST
Branimir Hrgota

ERSATZBANK

1 TO
Marius Funk
22 VE
Felix Beijmo
23 VE
Paul Jaeckel
36 VE
Alexander Lungwitz
14 MF
Hans Nunoo Sarpei
27 MF
Kenny Prince Redondo
39 MF
Mert-Yusuf Torlak
7 ST
Robin Kehr

TRAINER

Stefan Leitl

AUFSTELLUNG

1 TO
Gregor Kobel
5 VE
Nathaniel Phillips
15 VE
Pascal Stenzel
3 MF
Wataru Endo
8 MF
Gonzalo Castro
10 MF
Daniel Didavi
16 MF
Atakan Karazor
23 MF
Orel Mangala
14 ST
Silas Wamangituka
18 ST
Hamadi Al Ghaddioui
30 ST
Roberto Massimo

ERSATZBANK

33 TO
Fabian Bredlow
24 VE
Borna Sosa
28 VE
Holger Badstuber
6 MF
Clinton Mola
19 MF
Darko Churlinov
20 MF
Philipp Förster
21 MF
Philipp Klement
22 ST
Nicolás González
27 ST
Mario Gomez

TRAINER

Pellegrino Matarazzo

TORE

48' 1313 Caligiuri 1616 Nielsen
76' 1515 Ernst 1717 Hrgota
13Caligiuri 16Nielsen 48. Min
15Ernst 17Hrgota 76. Min

AUSWECHSLUNGEN

1919 Churlinov 3030 Massimo 46'
57' 33 Wittek 2323 Jaeckel
2020 Förster 88 Castro 61'
2222 González 2323 Mangala 75'
77' 2121 Tillman 2727 Redondo
87' 1717 Hrgota 1414 Sarpei
46. Min 30Massimo 19Churlinov
3Wittek 23Jaeckel 57. Min
61. Min 8Castro 20Förster
75. Min 23Mangala 22González
21Tillman 27Redondo 77. Min
17Hrgota 14Sarpei 87. Min

KARTEN

8 Castro 20'
15 Stenzel 47'
50' 38 Bauer
68' 33 Seguin
79' 23 Jaeckel
22 González 89'
90' 24 Sauer
20. Min 8Castro
47. Min 15Stenzel
38Bauer 50. Min
33Seguin 68. Min
23Jaeckel 79. Min
89. Min 22González
24Sauer 90. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Niederlage in Fürth

Das Team von VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo verpasst es, im Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth in Führung zu gehen und unterliegt am Ende mit 0:2 (0:0).

Ausgangslage:

Nach vier Siegen und einem Remis (10:1 Tore) im bisherigen Zweitliga-Jahr 2020 reiste der VfB als Tabellenzweiter zum Auswärtsspiel nach Fürth. Das Team mit dem Brustring (44 Punkte) wollte dort seine Position im Aufstiegsrennen gegenüber den Konkurrenten Arminia Bielefeld (47), Hamburger SV (41) und 1. FC Heidenheim (38) weiter verbessern. Die Gastgeber holten dagegen in ihren fünf bisherigen Punktspielen in diesem Jahr zwei Siege und ein Unentschieden und lagen dadurch vor Beginn des 24. Spieltags mit 32 Zählern auf Rang sechs. Das Hinspiel hatte der VfB dank der Treffer von Daniel Didavi (2. Minute) und Philipp Förster (82.) 2:0 gewonnen.

Personal:

VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo schickte in Fürth dieselbe Startelf wie eine Woche zuvor beim 2:0-Heimsieg gegen den SSV Jahn Regensburg aufs Feld. Darüber hinaus gehörten Holger Badstuber nach seinem Mitte Januar erlittenen Faserriss im Adduktorenbereich und Nicolas Gonzalez nach seiner Anfang Februar erlittenen Verletzung im Adduktorenbereich erstmals wieder zum Kader und nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Fürths Trainer Stefan Leitl, der auf den ehemaligen VfB Profi Julian Green (Bänderverletzung im Sprunggelenk) verzichten musste, veränderte dagegen seine Anfangsformation im Vergleich zu der beim jüngsten 1:1 beim SV Wehen Wiesbaden auf drei Positionen: So begannen Maximilian Sauer, Maximilian Bauer und David Raum anstelle des ehemaligen VfB Profis Hans Sarpei, Felix Beijmo und Paul Jaeckel, die zunächst auf der Bank Platz nahmen.

Spielverlauf
4. Minute Die erste gute Chance des Spiels hat der VfB: Nach einem schönen Flachpass von Daniel Didavi durch die Gasse in den Lauf von Silas Wamangituka dringt der VfB Profi auf der linken Seite in den Strafraum der Gastgeber ein. Dort lässt er mit einem Haken Verteidiger Maximilian Sauer aussteigen und zieht dann mit rechts ab. Der Ball fliegt jedoch knapp übers Tor.
9. Minute Und auch die nächste gefährliche Strafraumszene gehört dem VfB: Nachdem sich das Team mit dem Brustring in der eigenen Hälfte den Ball erkämpft hat, kombinieren die Jungs aus Cannstatt gut und schnell und kommen dadurch bis zum Strafraum der Gastgeber. Am Ende des Spielzugs legt Silas Wamangituka für Daniel Didavi auf, der an der Strafraumgrenze abzieht, aber am Tor vorbeischießt.
27. Minute Der VfB steht in der Defensive sehr gut und lässt so gut wie nichts zu. Ihre einzige, kleinere Torchance in der ersten Hälfte haben die Gastgeber bei einer Ecke. Fürths Havard Nielsen kommt dabei am Fünfmeterraum des VfB zum Kopfball, kann den Ball allerdings nicht kontrolliert aufs Tor köpfen, so dass dieser übers Gehäuse fliegt.
31. Minute Die nächste Großchance für den VfB: Gonzalo Castro bedient mit einem präzisen Pass in der gegnerischen Hälfte Hamadi Al Ghaddioui. Der VfB Stürmer spielt einen Fürther Verteidiger aus und taucht dadurch dann allein vor Fürths Schlussmann Sascha Burchert auf. Der Keeper der Gastgeber kann seinen Abschluss allerdings zur Ecke parieren.
48. Minute Nach einem Freistoß gehen die Gastgeber in Führung: Den dabei hoch in den Strafraum geflankten Ball kann der VfB nicht richtig aus der Gefahrenzone klären, so dass der Ball im Strafraum bleibt und bei Havard Nielsen landet. Der Fürther Offensivmann kann ihn noch einmal Richtung Mitte an den Fünfmeterraum spielen, wo Marco Caligiuri freisteht und den Ball ins VfB Tor zum 1:0 einschiebt.
60. Minute Nach einem gelungenen Doppelpassspiel zwischen Silas Wamangituka und Daniel Didavi kommt der VfB gefährlich in den Strafraum der Gastgeber. Dort spielt Silas Wamangituka den Ball scharf in die Mitte. Im letzten Moment, bevor der in der Halbzeitpause für Roberto Massimo (muskuläre Probleme) eingewechselte Darko Churlinov an den Ball kommt, bringt jedoch ein Fürther Verteidiger noch den Fuß dazwischen und entschärft die Situation.
67. Minute Der VfB hat die große Chance zum Ausgleich: Nach einem Flachpass in die Spitze von Darko Churlinov steht Silas Wamangituka alleine vor Sascha Burchert. Der Fürther Keeper kann den Schuss des VfB Profis jedoch parieren.
76. Minute Die Gastgeber erhöhen auf 2:0. Nachdem sich Branimir Hrgota auf der linken Außenbahn durchgesetzt hat, zieht er Richtung Strafraum und bedient den in der Mitte freistehenden Sebastian Ernst mit einem präzisen Zuspiel. Der Fürther schießt den Ball souverän ins VfB Tor.
80. Minute Paul Seguin bringt einen Freistoß der Gastgeber gefährlich aufs Tor. VfB Keeper Gregor Kobel pariert den Schuss jedoch zur Ecke.
90+1. Minute Der VfB bringt den Ball noch einmal hoch in den Fürther Strafraum und sorgt damit dort für Gefahr. Doch Hamadi Al Ghaddiouis Kopfball wird ebenso im letzten Moment von einem Fürther abgeblockt wie der anschließende Schuss von Wataru Endo.
90.+3. Minute Innerhalb weniger Sekunden gibt es zwei gute Chancen auf beiden Seiten. Erst taucht Fürths Kenny Prince Redondo vor Gregor Kobel auf, der VfB Keeper verhindert jedoch mit einer guten Reaktion das Gegentor. Auf der anderen Seite kommt Silas Wamangituka in aussichtsreicher Position zum Abschluss, aber auch hier pariert Torhüter Sascha Burchert den Ball.

Gonzalo Castro:

In der ersten Hälfte haben wir drei, vier riesige Torchancen und müssen in Führung gehen. Auch nach Fürths Führung haben wir wieder eine Riesenchance, um den Ausgleich zu machen, aber wir haben es heute einfach nicht geschafft, ein Tor zu erzielen. Diese Niederlage ist schmerzhaft, aber wir haben weiter alles selbst in der Hand.

Fazit:

Der VfB verliert erstmals ein Zweitligaspiel unter Cheftrainer Pellegrino Matarazzo. Doch danach sah es zunächst lange nicht aus. Denn in der ersten Hälfte stand das Team mit dem Brustring in der Defensive sicher, ließ so gut wie keine Chance der Gastgeber zu und hatte selbst gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Diese nutzten die Gäste aber ebenso wenig wie eine weitere gute Torchance, nachdem die Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit die Führung erzielt hatten, zum 1:1-Ausgleich. Die Fürther verwandelten dagegen ihre Chancen eiskalt, erhöhten in der 76. Minute auf 2:0 und gingen am Ende als Sieger vom Feld.