VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Regionalliga, 18. März 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Patrick Kessel 3390

AUFSTELLUNG

1
Lukas Königshofer
3
Lukas Scepanik
4
Marco Kaffenberger
6
David Müller
9
Luca Pfeiffer
10
Alessandro Abruscia
15
Nico Blank
17
Josip Landeka
18
Shqipon Bektasi
21
Lhadji Badiane
26
Marvin Jäger

ERSATZBANK

8
Yannick Thermann
11
Jesse Weißenfels
12
Sebastian Kolbe
23
As Ibrahima Diakite
28
Sebastian Mannström
33
Mario Suver
38
Aleksandar Mojasevic

TRAINER

Kaczmarek, Tomasz

AUFSTELLUNG

1
Niklas Bolten
3
Thomas Hagn
4
Philipp Walter
5
Tobias Feisthammel
7
Dijon Ramaj
10
Daniele Gabriele
17
Tobias Rathgeb
23
Caniggia Ginola Elva
26
Stjepan Radeljic
28
Nicolas Sessa
43
Mart Ristl

ERSATZBANK

8
Joel Sonora
11
Ardian Morina
14
Serkan Baloglu
19
Jan Ferdinand
20
Jesse Weippert
30
Angelos Oikonomou
35
Bojan Spasojevic

TRAINER

Andreas Hinkel

TORE

3' 3 Scepanik
39' 21 Badiane
55' 28 Sessa
73' 11 Weißenfels

AUSWECHSLUNGEN

57' 18 Bektasi 11 Weißenfels
72' 10 Gabriele 8 Sonora
77' 7 Ramaj 11 Morina
80' 9 Pfeiffer 38 Mojasevic
90' 3 Scepanik 28 Mannström

KARTEN

32' Müller
Radeljic 33'
49' Bektasi
69' Landeka
Ristl 79'
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Serie gerissen

Nach zuvor fünf Siegen verliert der VfB II erstmals wieder. Im Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers steht es am Ende 1:3.

VfB II Trainer Andreas Hinkel war nach dem 1:3 im Stadtderby bedient: „Letztendlich haben wir verdient verloren. Die Tore für die Kickers fielen zu einfach. Die frühe Führung spielte den Kickers natürlich in die Karten, aber dies ist noch lange kein Grund, solch eine schlechte erste Hälfte abzuliefern. Nach dem Anschlusstreffer waren wir wieder im Spiel und hatten auch das Gefühl, dass noch was geht, doch das 1:3 war dann zu viel.“

 

Das Spiel begann für den VfB II äußerst ungünstig. Etwas mehr als zwei Minuten waren absolviert, da gingen die gastgebenden Kickers in Führung. Auf der rechten Seite setzte sich Lhadji Badiane durch und zog aus spitzem Winkel ab. Den Schuss konnte VfB II Torhüter Niklas Bolten gerade noch abwehren, doch der Ball senkte sich am langen Pfosten, wo Lukas Scepanik einen Tick vor Philipp Walter am Ball war und zum 1:0 einschoss. Diesen Rückschlag musste das junge Team von Andreas Hinkel erst einmal wegstecken und so war es eine Standardsituation, die den VfB II gefährlich werden ließ. Nicolas Sessa trat einen direkten Freistoß aus 25 Metern, doch Kickers-Torhüter Lukas Königshofer lenkte den Ball mit einer Hand über die Latte (13. Minute). Auf der Gegenseite konnte sich auch Niklas Bolten auszeichnen, der einen strammen Schuss von Josip Landeka mit beiden Fäusten entschärfte (17). Das Spiel war immer wieder durch viele kleine Fouls unterbrochen und so kam kein richtiger Spielfluss zustande. So waren bereits 26 Minuten absolviert, als Daniele Gabriele aus spitzem Winkel zum Abschluss kam und Lukas Königshofer erst im Nachfassen den Ball feshielt. Eine Unachtsamkeit des VfB II bei einem Eckball bescherte den Kickers das 2:0, denn Lhadji Badiane kam unbedrängt aus zwölf Metern an den Ball und vollendete volley (39.). Mit diesem Zwei-Tore-Rückstand ging es kurz darauf auch in die Halbzeitpause.

Mart Ristl sah seine fünfte gelbe Karte.
Mart Ristl sah seine fünfte gelbe Karte.

Der VfB II kam mutiger ins Spiel und schaffte durch Nicolas Sessa in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Der Winterneuzugang schloss einen Konter sehenswert ab, indem er den Ball von der Strafraumkante platziert ins Eck schob. Bereits das vierte Tor des offensiven Mittelfeldspielers. Der VfB II machte weiter Druck und Lukas Königshofer hatte mit einem Schuss von Caniggia Elva große Probleme (58.). Die Elf von Andreas Hinkel riss das Spiel nun an sich und die Kickers fanden offensiv gar nicht mehr statt. Brenzlig wurde es im Strafraum der Kickers bei einem Freistoß von Tobias Rathgeb, den Tobias Feisthammel kurz vor der Torlinie nur um Zentimeter verpasste (70.). Wie aus dem Nichts fiel dann doch das dritte Tor für die Kickers. Bei einer Flanke aus dem Halbfeld verschätzte sich Stjepan Radeljic und der eingewechselte Jesse Weißenfels vollendete aus fünf Metern zum 3:1 (73.). Der VfB II gab sich zwar nicht auf, doch gefährlich wurde es im Strafraum der Kickers nicht mehr. Somit verlor der VfB II wie schon im Hinspiel mit 1:3. Zu allem Überfluss sah Mart Ristl auch noch seine fünfte gelbe Karte und fehlt somit im Heimspiel am kommenden Samstag gegen Tabellenführer Waldhof Mannheim gesperrt.

Spielplan

38. Spieltag, 11.05.2018 - 12.05.2018

11.05.Freitag, 11. Mai 2018 19:00 Uhr SV Röchl. Völklingen SVR : FC-Astoria WalldorfFCA 2:1
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 11:00 Uhr TSG Hoffenheim II TSG : VfB Stuttgart IIVfB 3:0
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr TSV Schott Mainz TSV : Kickers OffenbachKic 1:5
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr TSV Steinbach TSV : 1. FC Saarbrücken1FC 1:7
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SSV Ulm 1846 SSV : SV Waldhof MannheimSVW 2:0
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr KSV Hessen Kassel KSV : Eintr. StadtallendorfEin 3:2
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SV Elversberg SVE : TuS KoblenzTuS 0:4
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SC Freiburg II SCF : VfR Wormatia WormsVfR 0:2
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SV Stuttgarter Kickers SVS : FSV FrankfurtFSV 3:1
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 1. FSV Mainz 05 II1FS Spielfrei
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF. PKT.
1. SV Waldhof Mannheim 17 13 2 2 43:18 25 38
2. TSV Steinbach 17 10 4 3 22:14 8 34
3. SSV Ulm 17 10 3 4 23:20 3 33
4. 1. FC Saarbrücken 17 9 4 4 33:19 14 31
5. FC 08 Homburg 17 9 2 6 24:18 6 29
6. Kickers Offenbach 17 7 6 4 33:19 14 27
7. SC Freiburg II 17 7 5 5 24:20 4 26
8. TSG Hoffenheim II 17 7 4 6 33:27 6 25
9. TSG Balingen 17 5 6 6 16:19 -3 21
10. SV Elversberg 17 6 3 8 18:24 -6 21
11. FSV Frankfurt 17 5 5 7 20:27 -7 20
12. FK 03 Pirmasens 17 5 5 7 19:28 -9 20
13. VfR Wormatia Worms 17 6 2 9 19:28 -9 19
14. VfB Stuttgart 17 4 5 8 21:31 -10 17
15. 1. FSV Mainz 05 II 17 4 4 9 18:24 -6 16
16. SC Hessen Dreieich 17 3 6 8 20:28 -8 15
17. FC-Astoria Walldorf 17 3 5 9 20:26 -6 14
18. Eintr. Stadtallendorf 17 3 3 11 12:28 -16 12