VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
A-Junioren-Bundesliga, 16. October 2020
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Michel Lehmann 0

AUFSTELLUNG

1
Kilian Scharner
2
Julian Kudala
3
Frederik Schumann
4
Robin Littig
5
Jordan Meyer
6
Lukas Laupheimer
7
Babis Charalampos Drakas
8
Davino Knappe
9
David Hummel
10
Mohamed Sankoh
11
Enrique Katsianas-Sanchez

ERSATZBANK

13
Luca Benz
14
Mattis Hoppe
15
Mirhan Inan
16
Atmir Krasniqi
17
Elion Mahmuti
18
Mehmet Ali Sahin
22
Tobias Werdich

TRAINER

Nico Willig

AUFSTELLUNG

2
Nick Salihamidzic Copado
6
Luca Denk
7
Mamin Sanyang
8
Nemanja Motika
14
Gabriel Marusic
15
Leon Fust
16
Gabriel Vidovic
17
Angelo Brückner
18
Johannes Schenk
20
Christopher Gavin Scott
25
Grant-Leon Mamedova

ERSATZBANK

3
Roman Reinelt
13
Frans Krätzig
23
Liam Barakat

TRAINER

Martin Demichelis

TORE

77 Sanyang 34'
2525 Mamedova 49'
58' 99 Hummel
70' 99 Hummel

AUSWECHSLUNGEN

46' 77 Drakas 1414 Hoppe
1313 Krätzig 1616 Vidovic 70'
80' 55 Meyer 1616 Krasniqi
83' 1111 Katsianas-Sanchez 1717 Mahmuti
33 Reinelt 1717 Brückner 83'
90' 88 Knappe 1818 Sahin
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Ein Punkt der Moral

Im Topspiel der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest erkämpft sich die U19 trotz eines 0:2-Rückstands samt verschossenem Elfmeter ein verdientes 2:2 gegen den FC Bayern München.

Das Spiel:

An seinem 17. Geburtstag feierte Mohamed Sankoh sein Debüt für den Verein im roten Brustring und rückte in der ersten Hälfte gleich in den Mittelpunkt, als er in Minute 22 schneller am Ball war als sein bayrischer Gegenspieler, von diesem getroffen wurde und damit einen Elfmeter herausholte. Es hätte die Führung für die Jungs aus Cannstatt sein können, doch Enrique Katsianas-Sanchez scheiterte mit seinem Strafstoß an Münchens Schlussmann Johannes Schenk. In den Minuten zuvor und danach lieferte sich das Team von Trainer Nico Willig ein Duell auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter der A-Junioren Bundesliga Süd/Sdüwest. Sankoh hatte die erste Schusschance des Spiels (4.), traf den Ball aus kurzer Distanz allerdings nicht voll. Wenig später gaben auch die Gäste durch Mamin Sanyang den ersten Schuss ab, der allerdings links am Tor vorbeisauste. Weitere zehn Minuten später zeichnete Gäste-Kapitän Scott für die bislang beste Chance des Spiels verantwortlich, ehe der VfB die Chance vom Punkt ausließ. Dies bestraften die effektiven Gäste mit dem 0:1 in Minute 34 durch den umtriebigen Sanyang. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Zur zweiten Hälfte stellte U19-Trainer Nico Willig personell und taktisch um. Zunächst einmal gab es jedoch die kalte Dusche: Grant-Leon Mamedova erhöhte nur vier Minuten nach Wiederbeginn zum 0:2. Die Jungs aus Cannstatt zeigten daraufhin eine kämpferisch und spielerisch starke Reaktion. Dank der Umstellungen konnten sich die Jungs aus Cannstatt nun besser aus dem Münchner Pressing befreien und suchten zielstrebig den Weg in die Spitze. Mit der ersten klaren Chance in Durchgang zwei verkürzte David Hummel zum 1:2 (58.). Nur sechs Zeigerumdrehungen später hatte David Hummel den Ausgleich auf dem Fuß, verzog aber leicht. Auch Mohamed Sankoh war in Hälfte zwei ein Aktivposten und hatte in Minute 69 eine gute Kopfballchance. Kurz darauf münzten die Jungs mit dem roten Brustring ihre Überlegenheit in den Ausgleich durch den Torjäger vom Dienst, David Hummel, um. Es ging in eine umkämpfte und spannende Schlussphase, in der die klaren Chancen auf beiden Seiten ausblieben, sodass sich beide Mannschaften letztlich leistungsgerecht mit 2:2 trennten. Die VfBU19 bleibt in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest somit ungeschlagen.

Die Tore:

34. Minute: Die Gäste kombinieren sich über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Mamedova umkurvt VfB Schlussmann Kilian Scharner und legt zurück auf Sanyang, der ins leere Tor einschiebt.

49. Minute: Nach einem eigentlich ungefährlichen Freistoß im Mittelfeld spielen die Gäste mit nur drei schnellen Stationen in die Spitze, wo Mamedova in die lange Ecke zum 0:2 einschiebt.

58. Minute: Nach einem schönen Pass in die Tiefe ist David Hummel frei durch und schiebt überlegt flach rechts am herauseilenden Torhüter vorbei ins Netz.

70. Minute: Davino Knappe bringt die Kugel von links in den Strafraum, wo Mo Sankoh den Ball gut abschirmt und auf David Hummel ablegt. Der Angreifer schiebt aus etwa elf Metern rechts unten zum Ausgleich ein.

Die Schlüsselszene:

Mit den Umstellungen und spätestens nach dem 1:2-Anschlusstreffer war der VfB die spielbestimmende Mannschaft, hatte das Spiel in der zweiten Hälfte im Griff und war dem Siegtreffer sogar ein kleines Stück näher.

Die Trainerstimme:

U19-Trainer Nico Willig differenziert in seiner Analyse zwischen zwei unterschiedlichen Hälften: „Wenn man das ganze Spiel sieht, ist das Unentschieden okay. Die erste Hälfte geht trotz unseres verschossenen Elfmeters an die Bayern. Wir wollten in der zweiten Hälfte agiler und aktiver auftreten, mussten dann aber einen Rückschlag einstecken, als wir das erste Mal All-In gespielt haben. Dann hatten wir nichts mehr zu verlieren und konnten völlig frei nach vorne marschieren. Dann haben wir mit sehr viel Druck, Intensität und wichtigen gewonnenen Zweikämpfen Situationen erspielt, mit denen wir das Spiel ehrlich gesagt sogar hätten gewinnen müssen.“

Das nächste Spiel:

Kommenden Samstag geht es mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth für die U19 weiter. Der Anpfiff erfolgt um 12 Uhr.

Die U19 spielte mit:

Scharner – Kudala, Meyer (80. Krasniqi), Littig, Schumann, Drakas (46. Hoppe) – Knappe (90. Sahin), Laupheimer – Katsianas-Sanchez (83. Mahmuti), Sankoh, Hummel.