VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
A-Junioren-Bundesliga, 14. September 2019
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Tobias Bauch 150

AUFSTELLUNG

1
Florian Schock
2
Atmir Krasniqi
3
Manuel Reutter
4
Luca Benz
5
Jakov Suver
6
Alexander Kopf
7
Benedict Hollerbach
8
Jordan Meyer
9
Benjika Caciel
10
Lilian Egloff
11
Enrique Katsianas-Sanchez

ERSATZBANK

14
Hamza Cetinkaya
15
Maximilian Göggel
16
David Hummel
17
Frederik Schumann
22
Tom Österle

TRAINER

Willig, Nico

AUFSTELLUNG

1
Marvin Seybold
2
Luis Sailer Fidalgo
3
Jan Geis
4
Milan Petrovic
5
Gino Portella
6
Timo Baier
9
Valentin Hafner
10
Rodney Elongo-Yombo
16
Mattia Ruben Gianni
18
Joel Lansche
25
Marlon Großmann

ERSATZBANK

7
Deniz Erten
8
Dennis Kleber
11
Marcello Lorenzo Mignemi
13
Nico Koch
20
Janis Peter
21
Luca Leger
22
Daniel Geiselhart

TRAINER

Lemke, Thomas

TORE

53' 1010 Egloff
90' 1616 Hummel
90' 1010 Egloff

AUSWECHSLUNGEN

88 Kleber 1818 Lansche 58'
60' 99 Caciel 1616 Hummel
77 Erten 2525 Großmann 62'
1313 Koch 44 Petrovic 67'
77' 1111 Katsianas-Sanchez 1717 Schumann
1111 Mignemi 1616 Gianni 79'
87' 22 Krasniqi 1515 Göggel
90' 77 Hollerbach 1414 Cetinkaya
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Drei Tore, drei Punkte

Die U19 besiegt den SSV Ulm klar mit 3:0 und fährt damit den ersten Heimsieg der Saison in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest ein. Zweimal Lilian Egloff sowie David Hummel schießen die Tore.

Das Spiel:

Trotz zahlreicher verletzter oder gesperrter Spieler begann die VfBU19 gegen den Aufsteiger druckvoll. Bereits nach fünf Minuten tauchte Benjika Caciel frei vor dem Ulmer Torhüter auf, verpasste aber die frühe Führung. Im Verlauf der ersten Hälfte ließen die Jungs von Trainer Nico Willig durch einen Pfostenschuss von Jakov Suver (18.), Enrique Katsianas-Sanchez (28., 29.) oder Manuel Reutter (33.) weitere sehr gute Chancen liegen. Auf der anderen Seite wurden die Ulmer nie gefährlich, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel stellte Lilian Egloff mit dem 1:0 früh die Weichen auf Heimsieg. Anders als in der ersten Hälfte spielten die Jungs aus Cannstatt mit der Führung im Rücken nicht mehr so zielstrebig in der Offensive und ließen die Präzision im letzten Angriffsdrittel vermissen. Ernsthaft in Gefahr geriet der Heimsieg allerdings nie, weil die VfB Defensive gegen offensiv harmlose Ulmer immer alles im Griff hatte. In der 90. Minute sah ein Gäste-Spieler nach einer Notbremse gegen David Hummel die rote Karte, beim fälligen Strafstoß scheiterte Benedict Hollerbach aber am Ulmer Torhüter Marvin Seybold. Besser machten es Lilian Egloff und David Hummel, die in der Nachspielzeit zwei Treffer zum verdienten 3:0-Endstand erzielten.

Durch den Sieg bleibt die VfBU19 nach fünf Spielen weiterhin ungeschlagen und klettert in der Tabelle der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest auf den zweiten Tabellenplatz, zwei Zähler hinter dem 1. FSV Mainz 05.

Die Tore:

53. Minute: Nach einem Ballgewinn bringt Jordan Meyer den Ball blitzschnell in die Offensive zu Benedict Hollerbach, der viel Platz hat und den mitgelaufenen Lilian Egloff bedient. Dieser lässt sich die Chance nicht nehmen und trifft aus elf Metern halblinker Position zum 1:0.

90+2. Minute: Dezimierte Ulmer werfen alles nach vorne und bietet Lücken an, die der VfB nutzt. Lilian Egloff bedient im Strafraum den eingewechselten David Hummel, der die Entscheidung besorgt.

90+4. Minute: Bei einem Eckstoß fällt Lilian Egloff der Ball vor die Füße. Der Offensivspieler fackelt nicht lange und netzt mit seinem dritten Saisontor zum 3:0 ein.

Die Schlüsselszene:

Mit dem 2:0 in der Nachspielzeit beseitigte David Hummel jegliche Zweifel an einem Heimsieg und besorgte die Entscheidung.

Die Trainerstimme:

„In der ersten Hälfte spielten wir mit Kreativität und Tempo und hatten viele gute Chancen. Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir zur Halbzeit nicht klar in Führung liegen. Die zweite Halbzeit war schwächer, der Sieg mit dem 3:0 am Ende aber dennoch standesgemäß. Wir müssen uns im Herausspielen von Torchancen im letzten Angriffsdrittel noch wesentlich steigern“, bilanziert VfBU19-Trainer Nico Willig den Heimsieg gegen den SSV Ulm.

Das nächste Spiel:

Am kommenden Samstag steht das Derby beim Karlsruher SC an. Anpfiff im Wildpark ist um 12 Uhr.

Die Aufstellung:

Schock – Krasniqi (87. Göggel), Suver, Benz, Reutter – Meyer, Kopf – Hollerbach (90+1. Cetinkaya), Katsianas-Sanchez (77. Schumann), Egloff – Caciel (60. Hummel).

VfB TV
Highlights U19: VfB Stuttgart - SSV Ulm
VfB TV Icon
Junioren › A-Junioren-Bundesliga
15. September 2019
Mehr Videos zum VfB Stuttgart aufvfbtv.vfb.de