VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
A-Junioren-Bundesliga, 8. Dezember 2018
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Thomas Ehrnsperger 250

AUFSTELLUNG

1
Plator Gashi
4
Elton Selimi
6
Tino Jukic
10
Auron Selimi
13
Louis Spindler
15
Elias Nonnenmann
17
Piotr Janczukowicz
19
Kelecti Nkem
22
Tom Irion
23
Angelos Sanozidis
24
Niklas Benkeser

ERSATZBANK

7
Amin Latifovic
8
Berkant Cetinkaya
12
Rafael Filipovic
14
Lazar Maric
16
Laurice Ukela
21
Gianluca Gamuzza
30
Luka Nujic

TRAINER

Kovacevic, Marijan

AUFSTELLUNG

1
Sebastian Hornung
2
Manuel Reutter
3
Alexander Kopf
4
Hamza Cetinkaya
5
Luca Mack
6
Christian Mistl
7
Florian Kleinhansl
8
Per Lockl
9
Eric Hottmann
10
Lilian Egloff
11
Kevin Grimm

ERSATZBANK

12
Bastian Frölich
13
Umut Günes
14
Maximilian Maier
15
Lucas Schuckenböhmer
22
Ruben Volkert

TRAINER

Willig, Nico

TORE

1111 Grimm 20'
66 Mistl 28'
99 Hottmann 56'
88 Cetinkaya 80'

AUSWECHSLUNGEN

42' 44 Selimi 2121 Gamuzza
1313 Günes 1010 Egloff 58'
59' 2323 Sanozidis 1212 Filipovic
65' 66 Jukic 88 Cetinkaya
1414 Maier 22 Reutter 72'
1212 Frölich 88 Lockl 72'
77' 1717 Janczukowicz 1616 Ukela
1515 Schuckenböhmer 1111 Grimm 80'
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Verdienter Derbysieg

Die U19 besiegt die Stuttgarter Kickers im Stadtduell klar mit 4:0 und überwintert dadurch als Spitzenreiter der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest.

Das Spiel:

Auf einem schwer zu bespielenden Rasen übernahm der VfB von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und hatte durch Lilian Egloff bereits in der ersten Minute eine gute Chance zur Führung. Auch in der Folge waren die Jungs aus Cannstatt die dominante Mannschaft. Die beiden Tore in den ersten 30 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt hochverdient.

Nach dem Seitenwechsel machte Eric Hottmann in Minute 56 mit dem 3:0 den Deckel auf ein einseitiges Derby. Die Kickers hatten in der Folge wenig entgegenzusetzen, der VfB hatte zahlreiche Chancen auf einen höheren Sieg. So endete das Stadtderby mit einem auch in der Höhe verdienten 4:0 für den Verein aus Cannstatt. Weil der FC Bayern München verlor, baute der VfB seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest auf vier Zähler aus.

Die Tore:

20. Minute: Die überfällige Führung für den VfB! Lilian Egloff steckt mustergültig durch auf Kevin Grimm, der frei vor dem Torhüter überlegt zum 1:0 einschiebt.

28. Minute: Nach einer Ecke von Per Lockl steht Christian Mistl am langen Pfosten frei und jagt den Ball mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz unter die Latte.

56. Minute: Eric Hottmann kommt aus etwa neun Metern im Strafraum an den Ball und zieht per Drehschuss ab. Der Kickers-Keeper macht dabei keine glückliche Figur und lässt den Ball zum 3:0 passieren. Es ist das sechste Saisontor für Eric Hottmann.

80. Minute: Kevin Grimm setzt sich auf dem linken Flügel durch und flankt in den Strafraum, wo Kickers-Spieler Berkant Cetinkaya den Ball ins eigene Tor befördert.

Die Schlüsselszene:

Mit dem 3:0 nach 56 Minuten machte Eric Hottmann den Deckel drauf und alle Hoffnungen der Gastgeber auf eine Aufholjagd zunichte. In der Folge hatten die Jungs aus Cannstatt leichtes Spiel und noch weitere zahlreiche gute Chancen, von denen sie eine zum 4:0 nutzten.

Die Trainerstimme:

„Aufgrund der äußeren Bedingungen war es ein besonderes Spiel, in dem die Jungs eine besonders Leistung gezeigt haben. Wir hatten bereits nach 20 Sekunden eine Großchance und erspielten uns auch in der Folge eine Vielzahl an Möglichkeiten. Hinten haben wir keine einzige Chance zugelassen, was für eine besonders reife Leistung spricht. Die Jungs haben den Sieg sehr souverän nach Hause gebracht. Besonders freue ich mich für Christian Mistl, dass er sich mit einem Tor belohnt hat. Insgesamt war es ein schöner Jahresabschluss in der Bundesliga“, fasst VfB U19-Trainer Nico Willig das 4:0 bei den Stuttgarter Kickers zusammen.

Das nächste Spiel:

Zwar geht die A-Junioren Bundesliga nun in die Winterpause, für die VfBU19 steht aber noch ein Pflichtspiel an. Am kommenden Sonntag um 11 Uhr gastiert das Team von Trainer Nico Willig im Viertelfinale des Junioren-DFB-Pokals beim Wuppertaler SV.

Die Aufstellung:

Hornung – Reutter (72. Maier), Kopf, Mack, Cetinkaya, Kleinhansl – Mistl, Lockl (72. Frölich), Egloff (58. Günes) – Grimm (80. Schuckenböhmer), Hottmann.