VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
A-Junioren-Bundesliga, 11. Februar 2018
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Leroy Gallus 75

AUFSTELLUNG

1
Mario Schragl
2
Eric Jansen
3
Noah Singelmann
4
William Heers
5
Tim Kircher
6
Maik Goß
7
Tim Herm
8
David Trivunic
9
Malik Batmaz
10
Oliver Wähling
11
Janis Hanek

ERSATZBANK

12
Arlind Ademi
13
Luca-Manuel Nazare-Vaz
14
Stephan Mensah
15
Noah Zwick
16
Dominik Kother
17
Yannick Becker
22
Edmond Kaiser

TRAINER

Kwasniok, Lukas

AUFSTELLUNG

1
Michel Witte
2
Bastian Frölich
3
David Grözinger
4
Jose-Enrique Rios Alonso
5
Manuel Kober
6
Samuel Mayer
7
Marco Manduzio
8
Pedro Almeida Morais
9
Eric Hottmann
10
Nick Bätzner
11
Azad Toptik

ERSATZBANK

12
Benjamin Hadzic
13
Umut Günes
14
Luca Mack
15
Daniel Bux
16
Lucas Schuckenböhmer
17
Enes Türköz
22
Ruben Volkert

TRAINER

Gerber, Heiko

TORE

5' 5 Kircher
59' 10 Wähling

AUSWECHSLUNGEN

46' 6 Mayer 14 Mack
46' 2 Frölich 13 Günes
46' 5 Kober 12 Hadzic
77' 10 Bätzner 15 Bux
78' 2 Jansen 15 Zwick
85' 10 Wähling 14 Mensah
85' 9 Batmaz 17 Becker
89' 3 Singelmann 12 Ademi

KARTEN

59' 3 Grözinger
65' 5 Kircher
65' Manduzio
74' 2 Jansen
78' 3 Singelmann
86' 14 Mensah
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Niederlage im Derby

Trotz einem teilweise dominanten Auftritt müssen sich die A-Junioren im Baden-Württemberg-Derby beim Karlsruher SC am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

Da die U19 in den letzten Tagen und Wochen meist auf Kunstrasen trainiert und gespielt hat, ist der etwas mitgenommene Rasenplatz in Karlsruhe zunächst ein ungewohntes Geläuf. Doch davon wollen sich die Schützlinge von Trainer Heiko Gerber nicht beeinflussen lassen und trotzdem ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen. Dies gelingt in der Anfangsphase nur bedingt. Trotz mehr Spielanteilen für die Schwaben ist es der KSC, der früh in Führung geht. Einen Konter verwertet Tim Kircher zum 1:0 für die Badener (5.).

Elfmeter bringt die Entscheidung

Die mit einer defensiven Fünferkette agierenden Gastgeber ziehen sich in der Folge noch weiter zurück und überlassen dem VfB das Kommando. Die beste Gelegenheit auf den Ausgleich verpasst Pedro Almeida Morais (13.). Nach schöner Kopfballverlängerung von Eric Hottmann scheitert er am glänzend reagierenden Karlsruher Schlussmann Mario Schragl. Auch Azad Toptik kommt nach einer knappen halben Stunde nicht an Schragl vorbei, sodass es beim knappen Rückstand zur Halbzeit bleibt.

Auch nach der Pause spielt sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Der VfB kommt zwar gut aus der Kabine und erzeugt viel Druck, den Jungs aus Cannstatt fehlen aber die Mittel, um wirklich gefährlich zu werden. Wie im ersten Durchgang ist es schließlich der KSC, der die mangelnde Konsequenz der Schwaben bestraft. Nach einem Ballverlust am Mittelkreis schaltete Karlsruhe schnell um. Im Strafraum kann David Grözinger KSC-Stürmer Kircher nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelt Oliver Wähling sicher zum 2:0.

Nächster Härtetest am Mittwoch

Der Mannschaft mit dem Brustring gelingt es bis zum Schlusspfiff nicht mehr, ins Spiel zurückzukommen. Damit muss das Team von Heiko Gerber die erste Niederlage der Rückrunde hinnehmen. Bereits am Mittwoch wartet nun ein ganz dicker Brocken. Von 17 Uhr an ist Tabellenführer Hoffenheim in Stuttgart zu Gast.