VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
VfBfairplay, 5. December 2018

Die Brenz Band – das Buch

Der Fotograf Reiner Pfisterer und der Autor Ingmar Volkmann haben die Brenz Band auf ihren Abenteuern von Quito bis in die Cannstatter Kurve begleitet. Das Buch dazu ist nun erhältlich.

Im Jahr 2005 wurde die Brenz Band aus Ludwigsburg von der UNESCO zu „Künstlern für den Frieden“ ernannt. Seitdem lautet der Auftrag der „Rolling Stones der Inklusion“ auch, durch die Welt zu reisen, um zu zeigen, was Menschen mit Behinderung bei entsprechender Förderung leisten können. Der Fotograf Reiner Pfisterer, der die Erlebnisse der Band seit vielen Jahren fotografisch dokumentiert, und Ingmar Volkmann, Autor der Stuttgarter Zeitung, haben die Band im Herbst 2017 auf eine ihrer unzähligen Konzertreisen nach Ecuador begleitet.

Ursprünglich wollten die beiden ein Buch über die Südamerika-Tour herausgeben. Doch dann meldete sich der VfB Stuttgart und die Reise der Brenz Band endete nicht zwischen den Vulkanen von Ecuador, sondern vor der Cannstatter Kurve, im Stadion des Bundesligisten – und aus einem Reisebericht wurde ein Inklusions-Märchen. Das so entstandene, 176 Seiten starke Buch mit ausgewählten Bildern und Geschichten ist ab sofort hier erhältlich – die gesamten Verkaufserlöse kommen der Inklusionsarbeit der Brenz Band zugute.

Die Bilderbuch-Geschichte der Brenz Band

Die Brenz Band, das sind Gitte (Akkordeon und Trommel), Jürgen (Dudelsack und Akkordeon), Salvatore (Akkordeon und Gesang), Horst (Dudelsack und Akkordeon), Bernd (Schlagzeug und Mundharmonika), Harri (Keyboard), Rudi (Kazoo/Trommel), Ralfi (Klanghölzer), Gerhard (Bass und Dudelsack), Gertraude (Geige), Marianne (Waschbrett) und deren Tochter Diana (Fotografin). Das Besondere an der zwölfköpfigen Gruppe: In ihr begegnen sich seit mehr als 40 Jahren Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe, um frei nach ihrem Motto „Wir spielen euch in Grund und Boden“ gemeinsam Musik zu machen.

1977 begegneten sich Salvatore und der junge Pädagoge Horst in einer Schule für geistig Behinderte in der Ludwigsburger Brenzstraße. Das Akkordeon brachte der Schüler erst sich selbst, und dann seinem Lehrer bei. Fortan traten sie mit weiteren Wegbegleitern als inklusive Straßenband erstmals in der Öffentlichkeit auf. Bis heute spielten sie weit mehr als 1.500 Konzerte in der Schweiz, Frankreich, im Libanon, Polen, der Ukraine, China und Ecuador. Zu den Highlights der Bandgeschichte zählen Konzerte auf Einladung des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler und die UNESCO-Auszeichnung zu „Künstlern für den Frieden“. Ein weiteres Highlight kam für die Band, die größtenteils aus glühenden VfB Fans besteht, vor gut einem halben Jahr hinzu. In den Ludwigsburger Bauer Studios begegneten sie den Rockern von Die Fraktion. Entstanden ist eine durch den VfBfairplay Fonds geförderte Inklusionsversion und CD der Stadionhymne „Für immer VfB“.

Infos zum Buch

  • Titel: Die Brenz Band
  • Untertitel: Von Quito in die Cannstatter Kurve
  • Herausgeber: Reiner Pfisterer, Ingmar Volkmann, Michael Holzapfel
  • Umfang: 176 Seiten
  • Maße: 300 x 220 mm (Breite x Höhe, der Einband ist minimal größer)
  • Preis: 20 Euro
  • ISBN: 978-3-00-061231-2
  • Erhältlich: Im Onlineshop des VfB