VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Testspiele, 30. May 2017

Viele Tore für den guten Zweck

Der VfB gewinnt am Dienstag ein Benefizspiel in Biberach gegen den SV Ringschnait & Friends mit 5:1.

Die VfB Spieler sind am Dienstagabend zum letzten Mal in der Saison 2016/2017 sportlich in den Ring gestiegen: Christian Gentner & Co. traten zu einem Benefizspiel in Biberach gegen den SV Ringschnait & Friends an. Der Erlös der Partie kam dem OFC Highlander zugute. Die „Highlander“ hatten im vergangenen Jahr das Turnier der offiziellen VfB Fanclubs organisiert. Ein Unwetter machte die geplanten Spiele allerdings unmöglich. Einnahmenausfälle sowie Schäden am Equipment waren die Folge und brachten den OFC in finanzielle Nöte.

Um 18:30 Uhr ertönte schließlich am Dienstag in Biberach der Anpfiff für das Benefizspiel – und die zahlreichen Zuschauer warteten nicht lange auf den ersten Treffer der Begegnung. Der Kapitän Christian Gentner brachte den VfB bereits nach drei Minuten in Führung. Die Mannschaft mit dem roten Brustring hielt das Tempo in der Folge hoch. Erst traf Alexandru Maxim zum 2:0 (18. Minute) und kurz darauf erhöhte Hans Nunoo Sarpei auf 3:0 (22‘). Die nächste Gelegenheit zu einem Treffer ließ Alexandru Maxim dann aber liegen. Der Rumäne verschoss einen Elfmeter (24‘).

Dennoch dauerte es nicht lange, bis die Elf von Hannes Wolf über ihr viertes Tor des Abends jubeln konnte. Daniel Ginczek war diesmal der Torschütze (32‘). Nur sechzig Sekunden später gelang den Gastgebern dann mit einem Distanzschuss durch Oliver Wild der Anschluss (33‘). Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte setzte dann aber wieder der VfB: Daniel Ginczek traf erneut (40‘). Pausenstand: 5:1. Im zweiten Durchgang wechselte der Cheftrainer Hannes Wolf seine Mannschaft kräftig durch und gab einigen Nachwuchsspielern die Gelegenheit, sich zu präsentieren (siehe „So spielte der VfB“). Trotz weiterer Chancen des VfB fielen im zweiten Abschnitt keine Tore mehr.

So spielte der VfB
(Spieler der Startelf nach Rückennummer angeordnet)

Benjamin Uphoff (46‘ Niklas Bolten) – Alexandru Maxim (60‘ Daniel Bux), Tobias Werner (60‘ Tim Rudloff), Hans Nunoo Sarpei (60‘ Enes Türköz) ,Christian Gentner (C) (46‘ Timo Baumgartl) , Ebenezer Ofori (46‘ Azad Toptik), Josip Brekalo (46‘ Ali Ferati), Matthias Zimmermann (60‘ Marco Manduzio), Berkay Özcan (60‘ Samuel Mayer), Daniel Ginczek (46‘ Manuel Kober), Julian Green (46‘ David Grözinger)

Auch nach dieser Partie nahmen sich die VfB Spieler noch Zeit für ihre Fans und schrieben kräftig Autogramme und erfüllten so manchen Foto-Wunsch.