VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 1. May 2021

Dauerbrenner, Stabilisator, Leader

Wataru Endo ist der verlässliche Arbeiter im VfB Mittelfeld und der Bundesligaprofi mit den meisten gewonnen Zweikämpfen in dieser Saison.

Dauerbrenner, Stabilisator, Leader oder auch Bodyguard – diese Umschreibungen treffen alle auf Wataru Endo zu. Der Japaner ist die Konstante im Spiel des VfB, der stille zuverlässige Arbeiter im defensiven Mittelfeld des Teams. Seit dem 24. November 2019 bis heute hat der VfB 56 Pflichtspiele bestritten, Wataru Endo stand dabei 55 Mal in der Startelf – fehlte lediglich am 32. Spieltag der Aufstiegssaison wegen einer Gelbsperre. Und wenn er dann erst einmal auf dem Platz steht, verlässt der 28-Jährige ihn meist auch erst nach Schlusspfiff. Wataru Endo ist mit 2.775 von 2.790 möglichen Bundesliga-Einsatzminuten in dieser Saison der VfB Dauerbrenner – lediglich Torhüter Gregor Kobel verpasste bisher keine einzige Minute.

Seit seinem Wechsel nach Stuttgart im August 2019 hat sich der 1,78 Meter große Mittelfeldspieler zur unverzichtbaren Größe im VfB Spiel gemausert und hat die Mannschaft in dieser Spielzeit auch schon mehrmals als Kapitän aufs Feld geführt. Eine Qualität, die ihn so unabkömmlich macht ist, ist seine Zweikampfstärke. 447 persönliche Duelle hat er in dieser Bundesligasaison schon gewonnen und damit so viele wie kein anderer Bundesligaprofi. In dieser Wertung folgt der Augsburger Daniel Caliguri mit 411 Zweikämpfen auf Platz zwei. Beide Spieler treffen am nächsten Freitag aufeinander, wenn der VfB den FC Augsburg von 20:30 Uhr an in der Mercedes-Benz Arena empfängt (im VfB Liveticker). „Wataru ist ein wichtiger Faktor in unserem Spiel und ein Stabilisator der Mannschaft“, sagt der VfB Sportdirektor Sven Mislintat, der ihn auch als Bodyguard des Teams bezeichnet – weil auf Wataru Endo Verlass ist, der Japaner dort eingreift, wo es brenzlig wird und dabei den einen oder anderen Kilometer abspult. In seinen 31 Saisoneinsätzen ist der 28-Jährige bereits 342,4 Kilometer gelaufen, nur der Kölner Profi Ellyes Skhiri mit 374,7 Kilometern und der Bremer Maximilian Eggestein mit 353,6 Kilometern sind bislang mehr gelaufen.

Wataru Endo hält mit seinem Spiel indes nicht nur die Gefahr vom eigenen Tor fern, sondern sorgt nach Balleroberungen oft auch für wichtige Impulse im Offensivspiel. „Er organisiert die Restverteidigung, agiert enorm intelligent in den Zweikämpfen. Er gewinnt Bälle und ist mit seinem feinen Fuß dafür verantwortlich, dass wir schnell umschalten“, sagt Sven Mislintat. So erzielte er im Februar dieses Jahres beim 5:1-Sieg gegen den FC Schalke 04 mit einem Doppelpack nicht nur seine Premierentreffer im Trikot mit dem roten Brustring, sondern leitete auch zwei weitere Treffer vor und glänzte mit vier Torbeteiligungen in einer Partie.

Mit seinem Qualitäten im Zweikampf steht der Mittelfeldspieler derweil an der Spitze eines allgemein zweikampfstarken Teams: Der VfB belegt in der Kategorie „Gewonnene Zweikämpfe“ mit 3.607 Platz eins vor dem VfL Wolfsburg, der knapp dahinter mit 3.601 gewonnenen Duellen rangiert. Weitere erfolgreiche Zweikämpfe, die möglichst die Basis für weitere Punktgewinne bilden, sollen dann in der nächsten Woche beim Heimspiel gegen den FC Augsburg folgen.