VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 25. February 2020

Vorbereitung auf Fürth in vollem Gange

Mit breiter Brust und einigen Rückkehrern hat der VfB am Dienstag die Arbeit wieder aufgenommen, um auch im sechsten Ligaspiel des Jahres am Samstag in Fürth ungeschlagen zu bleiben.

Nachdem der VfB mit dem sechsten Heimsieg in Serie am 23. Spieltag am Aufstiegskonkurrenten HSV vorbeigezogen war und seine Position als alleiniger Spitzenreiter in der Heimtabelle gefestigt hatte, richteten Pellegrino Matarazzo und seine Mannschaft den Blick zu Wochenbeginn bereits auf das Auswärtsspiel am Samstag (13:00 Uhr) gegen Greuther Fürth. Zum Auftakt der Vorbereitung auf das Duell beim Tabellensechsten herrschte am Dienstagmorgen auf dem VfB Clubgelände reger Trainingsbetrieb.

Etwa 100 Kiebitze kamen zu der öffentlichen Einheit und konnten die 27 VfB Profis sowie das Trainerteam aus nächster Nähe bei der Arbeit beobachten. Wenn auch teilweise noch individuell, war mit Ausnahme von Sasa Kalajdzic (Kreuzbandriss) der komplette Kader auf dem Trainingsplatz zugange. Während die Innenverteidiger Marcin Kaminski nach dessen Kreuzbandriss und Holger Badstuber nach dessen Faserriss im Adduktorenbereich wieder uneingeschränkt am Mannschaftstraining teilnahmen, absolvierten Nicolas Gonzalez (Faserriss im Adduktorenbereich), Marc Oliver Kempf (Kieferbruch) und Tanguy Coulibaly (Prellung) jeweils ein individuelles Programm.

Zudem sorgten die Nachwuchsspieler Lilian Egloff aus der U19 sowie Sebastian Hornung, Antonis Aidonis, Nick Bätzner und Nikos Zografakis aus der U21 für zusätzlichen Konkurrenzkampf während der sehr intensiv geführten, eineinhalbstündigen Einheit. Während VfB Cheftrainer Pellegrino Matarazzo seine Mannschaft am Nachmittag zu einer weiteren, diesmal jedoch nichtöffentlichen Einheit auf den Trainingsplatz bat, stand als Abendprogramm für die Mannschaft mit dem Brustring die traditionelle Breuninger-Autogrammstunde ab 18.30 Uhr in der Stuttgarter Karls-Passage an.