VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 27. October 2020

"Für uns als Aufsteiger zählt jeder Punkt"

Im Interview mit VfB TV spricht Gregor Kobel über die Ausgangslage vor dem nächsten Flutlichtspiel am Freitagabend (20:30 Uhr) beim FC Schalke 04.

Gregor Kobel über…

… den Saisonstart:

"Hätten wir im Vorhinein gewusst, dass wir acht Punkte aus fünf Spielen holen, hätten wir den Start auf jeden Fall so genommen. Da waren super Spiele dabei, die Resultate haben überwiegend auch gestimmt. Das Wichtigste für uns ist, dass unsere Leistung in die richtige Richtung geht. Die ersten Spiele waren gut, um reinzukommen. Wir konnten uns an die erste Liga gewöhnen. Bisher haben wir ordentliche Leistungen gezeigt, diesen Weg müssen wir weitergehen. Wir sind eine Einheit und aktuell sehr selbstbewusst. Wir wollen noch mehr zusammenwachsen und in den Rhythmus kommen."

… den Defensivverbund des VfB:

"Hinten haben wir super Jungs, die alle Bock haben, zu verteidigen. Wir versuchen, uns da so gut es geht zu helfen und uns gegenseitig auch zu coachen. Wenn einer einen Fehler macht, versuchen wir zusammen, ihn auszubügeln. Gerade in den letzten Spielen ist uns das gut gelungen."

… die Comeback-Qualitäten des VfB:

"Wir haben in jedem Spiel gezeigt, dass wir immer gefährlich sind und Tore schießen können. Gerade in den ersten Spielen waren wir oft in Rückstand, aber haben nie aufgegeben, sondern weiter nach vorne gespielt. Deswegen wissen wir, dass wir nach einem Rückstand oder bei Gleichstand immer zurückkommen können. Sich lange mit einem Gegentor zu beschäftigen, bringt uns nichts. Jeder macht mal Fehler, das gehört zum Fußball dazu – daher müssen wir uns einfach unterstützen und weitermachen."

VfB TV

… Zwischenstände und Ziele:

"Wir sind Aufsteiger. Das oberste Ziel ist, die Liga zu halten. Wir haben gute Resultate geholt, aber es sind erst fünf Spieltage gespielt. Die Momentaufnahme kann sich sehr schnell wieder ändern. Deswegen heißt es: Dranbleiben, nicht nachlassen und vor allem nicht darauf ausruhen. Der Zwischenstand ist natürlich schön, aber wir haben 34 Spiele. Was zählt ist, was am Ende dasteht."

… das Duell am Freitagabend auf Schalke:

"Schalke ist ein sehr großer Verein. Die Mannschaft ist besser, als ihr momentaner Tabellenplatz. Das ist kein einfaches Spiel, auch weil sie gerade ein Stück weit angezählt sind und gewinnen müssen. Aber wie gesagt, wir sind der Aufsteiger und gehen daher eh ein bisschen als Underdog in die Spiele. Für uns als Aufsteiger zählt jeder Punkt, so werden wir auch am Freitag ins Spiel gehen."