VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 29. June 2019

Der VfB unterliegt BSC Young Boys

Zum Abschluss des österreichischen Trainingslagers unterlag der VfB Stuttgart in Fügen BSC Young Boys mit 1:3 (1:2). Den Treffer für den VfB markierte Nicolas Gonzalez.

Der VfB Stuttgart startete gut in die Partie. Schon in der ersten Minute konnte sich Nicolas Gonzalez im Strafraum in Szene setzen, setzte den Ball mit seinem Schuss jedoch knapp neben das Tor. Besser machten es die Young Boys auf der Gegenseite. Nach einem Ballverlust beendete Guillaume Hoarau den Angriff des amtierenden Schweizer Meisters erfolgreich mit einem Kopfball (4.). Für den VfB bot sich Daniel Didavi in der 17. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern eine gute Gelegenheit, doch der Ball verfehlte das gewünschte Ziel.

Bei hochsommerlichen Temperaturen folgte nach gut 20 Minuten die notwendige Trinkpause. Nach dieser fand das Team von Tim Walter besser in die Partie als die Berner. Santiago Ascacibar leitete aus dem Mittelfeld einen Angriff ein, passte auf Nicolas Gonzalez und der Argentinier ließ YB-Keeper David von Ballmoos mit einem flachen Schuss ins kurze Eck keine Chance (25.).

Nach dem Ausgleich hatte Pascal Stenzel nur zwei Minuten später von der halbrechten Seite die Möglichkeit zur Führung für den VfB, doch dieses Mal war der Keeper zur Stelle, ebenso gegen einen Schuss von Daniel Didavi (31.). Die Nummer eins des VfB, Gregor Kobel, hatte im weiteren Verlauf mit starken Paraden das bessere Ende gegen Nicolas Moumi Ngamaleu (32.) sowie gegen Pedro Teixeira (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff durften die Schweizer doch noch jubeln. Ein strammer Schuss von Jean Pierre Nsame in den Winkel brachte den Führungstreffer (45.).

Tim Walter, der im Stadion an der Harterbrücke auf Philipp Klement (muskuläre Probleme), Leon Dajaku (Schlag aufs Schienbein) und David Kopacz (muskuläre Probleme) verzichten musste, brachte zu Beginn des zweiten Durchgangs einige frische Kräfte. Den besseren Start erwischte allerdings YB mit einer Doppelchance durch Toulan Seferi und Ulisses Garcia (51.). Eine Minute später machte sich Mario Gomez auf den Weg Richtung YB-Tor, sein Torschuss konnte jedoch geblockt werden.

Die besseren Möglichkeiten in der Folge hatten die Young Boys, doch bei einem Freistoß von Ulisses Garcia rettet die Latte (70.) und bei einem Kopfball von Toulan Seferi war Torhüter Jens Grahl auf dem Posten (73.). Schließlich war es Esteban Petignat, der in der 83. Minute den dritten Treffer für YB erzielte, zugleich der Endstand der Partie.

Cheftrainer Tim Walter:

„Die Jungs haben auch heute alles gegeben und sich reingehauen. Wenn wir den Gegner in der ersten Halbzeit nicht zum Tore schießen einladen, dann ist das Spiel auf unserer Seite. Mit dem Gegentor kurz vor der Pause sind die Köpfe der Spieler ein wenig nach unten gegangen, dann hat man auch die Müdigkeit durch die intensiven Trainingstage gespürt. Wir werden auch aus dieses Mal unsere Erkenntnisse daraus ziehen, deshalb war es ein weiterer wichtiger Test.“

Aufstellung 1. Halbzeit:

1 Kobel, 6 Ascacibar, 8 Castro (C), 10 Didavi, 15 Stenzel, 16 Karazor, 22 Gonzalez, 28 Badstuber, 34 Al Gaddioui, 35 Kaminski, 38 Grözinger

Aufstellung 2. Halbzeit:

1 Kobel (65., 13 Grahl), 6 Ascacibar, 8 Castro (C) (64., 18 Massimo), 31 Klimowicz, 15 Stenzel (64., 17 Thommy), 16 Karazor, 11 Donis, 28 Badstuber (56., 26 Aidonis), 27 Gomez, 38 Mack, 38 Grözinger (56., 37 Ailton)