VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 6. December 2018

Gegnerprofil: Borussia Mönchengladbach im Fokus

Im vorletzten Auswärtsspiel des Jahres tritt der VfB am Sonntag um 18 Uhr bei Borussia Mönchengladbach an. Wissenswertes über die Fohlenelf gibt es im Gegnercheck.

Der Trend

Mit Siegen gegen Teams wie Leverkusen, Schalke, Frankfurt, Bayern und Bremen hat sich Borussia Mönchengladbach in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt. Nach zuvor drei Siegen in Serie musste die Mannschaft von Dieter Hecking am vergangenen Sonntag in Leipzig ihre dritte Niederlage in dieser Bundesliga-Saison hinnehmen. Dennoch blieb die Fohlenelf mit acht Siegen und 26 Punkten aus 13 Spielen der Verfolger Nummer eins hinter dem Spitzenreiter aus Dortmund.

Der Trainer

Seit ziemlich genau zwei Jahren ist Dieter Hecking Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach. Vor zwei Wochen hat der 54-Jährige seinen Vertrag am Niederrhein vorzeitig um ein Jahr bis 2020 verlängert. Sowohl 2017 als auch in der vergangenen Saison führte er die Fohlenelf jeweils auf den neunten Tabellenplatz. Seinen größten Erfolg feierte der aus dem Ruhrgebiet kommende ehemalige Mittelfeldspieler 2015, als er mit dem VfL Wolfsburg Vizemeister, Pokalsieger und Supercup-Sieger sowie Trainer des Jahres wurde. In der Bundesliga stand er zudem für Hannover 96 und den 1. FC Nürnberg an der Seitenlinie. Seine Profilaufbahn begann bei der Fohlenelf, für die er sechs Bundesligaspiele bestritt (1983-1985) – 30 weitere folgten für den VfB Leipzig in der Saison 1993/1994.

Die Routiniers

Unter den noch aktiven Spielern haben Patrick Herrmann mit 280 Pflichtspielen (davon 228 in der Bundesliga) sowie Tony Jantschke mit 250 Pflichtspielen (davon 202 in der Bundesliga) die meisten Partien für die Fohlenelf bestritten. Der 27-jährige Patrick Herrmann kam 2010 aus der eigenen U19 zu den Profis, der ein Jahr ältere Tony Jantschke ging denselben Weg bereits ein Jahr früher. Beide blieben Borussia Mönchengladbach bis heute treu.

Die Torjäger

Mit Alassane Plea begrüßte Borussia Mönchengladbach im Sommer den teuersten Neuzugang seiner Vereinsgeschichte. Mit acht Toren und drei Vorlagen hat sich der 25-jährige Stürmer, der zuvor vier Jahre für Nizza spielte, bisher bezahlt gemacht und gab erst kürzlich sein Länderspieldebüt für Weltmeister Frankreich. Beim 1:0-Testspielsieg gegen Uruguay stand Alassane Plea die letzten zehn Minuten gemeinsam mit Benjamin Pavard auf dem Platz. Auch Thorgan Hazard hat bereits acht Treffer und sogar fünf Vorlagen für die Fohlenelf beigesteuert.

Der Ehemalige

Von 2011 bis 2014 trug Ibrahima Traoré das Trikot mit dem Brustring. 75 seiner 152 Bundesliga-Spiele bestritt der 30-jährige Flügelspieler für den VfB, bevor er vor vier Jahren an den Niederrhein wechselte.

Die Neuen

Neben Alassane Plea hat Sportdirektor Max Eberl unter anderem den Schweizer Nationalspieler Michael Lang vom FC Basel, den dänischen Linksverteidiger Andreas Poulsen vom FC Midtjylland und das Offensivtalent Keanan Bennetts aus der Jugend von Tottenham Hotspur verpflichtet. Zudem läuft auch Florian Neuhaus nach seiner Leihe bei Fortuna Düsseldorf in dieser Saison erstmals für die Fohlenelf auf.

Die Glanzzeit

Die 1970er Jahre bleiben bis heute Mönchengladbachs goldene Ära, in der die Borussia alle ihre fünf Meisterschaften feierte, zweimal Vizemeister wurde und auf internationaler Ebene zweimal im UEFA-Pokal triumphierte. Mit dem dritten DFB-Pokalsieg feierte die Fohlenelf 1995 ihren bislang letzten großen Titel.

Das Stadion

2004 zog Mönchengladbach vom altehrwürdigen Bökelbergstadion in den neugebauten Borussia-Park um, der 54.022 Zuschauern Platz bietet. In der vergangenen Saison kamen durchschnittlich mehr als 50.000 Menschen zu den Heimspielen der Mannschaft von Dieter Hecking.

Vereinsdaten von Borussia Mönchengladbach

Gründung: 1. August 1900

Farben: Schwarz-Weiß-Grün

Mitglieder: ca. 83.400