VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Profis, 14. May 2018

Neuzugänge für die kommende Saison

Der VfB Stuttgart verpflichtet Marc Oliver Kempf, Pablo Maffeo, Borna Sosa, David Kopacz und Roberto Massimo.

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Transfer Marc Oliver Kempf

Marc Oliver Kempf wechselt zur neuen Spielzeit zum VfB und unterschreibt auf dem Wasen einen bis zum 30. Juni 2022 datierten Vierjahresvertrag. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger steht derzeit noch beim SC Freiburg unter Vertrag. Für die Breisgauer bestritt der 1,86 Meter große Linksfuß bislang 73 Pflichtspiele, erzielte sieben Tore und bereitete drei Treffer vor. Der U21-Europameister war in allen Junioren-Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes aktiv. Marc Oliver Kempf wird beim VfB das Trikot mit der Rückennummer vier tragen.

VfB Sportvorstand Michael Reschke:

"Wir haben Marc Oliver Kempf über einen langen Zeitraum beobachtet und sehen in ihm großes Potenzial. Er zählt zu den interessantesten jungen, deutschen Abwehrspielern und wir sind sehr froh, dass er sich trotz verschiedener Angebote von anderen Clubs für den VfB entschieden hat. Sein Wechsel zu uns zeigt deutlich die gewachsene Attraktivität des VfB."

Marc Oliver Kempf:

"Ich hatte eine tolle Zeit in Freiburg und der Klassenerhalt in dieser Saison war der passende Abschluss. Jetzt freue ich mich darauf, ab er kommenden Saison für den VfB Stuttgart zu spielen. Ich habe das Gefühl, dass beim VfB etwas Besonderes entsteht und ich bin überzeugt davon, dass ich einen Beitrag zum Erfolg des Vereins leisten kann."

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Transfer Pablo Maffeo

Pablo Maffeo wechselt zum 1. Juli 2018 zum VfB. Der viermalige spanische U21-Nationalspieler kommt vom englischen Meister Manchester City zum VfB und erhält einen Vertrag beim VfB bis zum 30. Juni 2023. In der laufenden Spielzeit ist der 20-jährige Rechtsverteidiger an den FC Girona ausgeliehen und bestritt dort bislang 32 Einsätze in der spanischen „La Liga“.

VfB Sportvorstand Michael Reschke:  

"Für Pablo Maffeo gab es sehr viele Anfragen aus England und Spanien, dennoch hat er sich für den VfB entschieden. Pablo ist ein Spieler mit einem großen Herzen und einer enormen Wucht, der als Außenverteidiger eine große Zukunft vor sich hat. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei Manchester City und speziell bei Txiki Begiristain und Pep Guardiola, für die partnerschaftlich professionelle Transferabwicklung und Unterstützung bedanken."

Pablo Maffeo:

"Pep Guardiola hat mir viel Positives über die Bundesliga geschildert und die Verantwortlichen des VfB haben sich sehr um mich bemüht. Auf den Videos von den Heimspielen habe ich gesehen, welche Bedeutung der VfB hat und wie beeindruckend die Stimmung im Stadion ist. Ich möchte mithelfen, dass sich der VfB weiterhin so positiv entwickelt wie zuletzt."

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Transfer Borna Sosa

Borna Sosa wechselt zur kommenden Saison vom kroatischen Verein Dinamo Zagreb zum VfB und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der 20-jährige Linksverteidiger wurde in der Jugend von Dinamo Zagreb ausgebildet und absolvierte in der laufenden Saison bislang 21 Spiele in der ersten kroatischen Liga. Achtmal wurde Borna Sosa bislang in der U21-Nationalmannschaft seines Heimatlandes Kroatien eingesetzt. Er wird beim VfB das Trikot mit der Rückennummer 24 tragen.

VfB Sportvorstand Michael Reschke:

"Borna Sosa ist ein hochinteressanter Spieler für die Zukunft und wird auch bereits in der kommenden Saison wichtig für den VfB sein. Borna zählt als Außenverteidiger zu den interessantesten Talenten in Europa."

Borna Sosa:

"Ich habe von Josip Brekalo viel Gutes über den VfB gehört und freue mich sehr auf meine neuen Mannschaftskollegen, die Bundesliga und natürlich die VfB Fans. Auch die Stadt kenne ich schon ein wenig, weil ich Josip während seiner Zeit beim VfB in Stuttgart besucht habe."

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Transfer David Kopacz

Mittelfeldspieler David Kopacz wechselt zur neuen Saison von Borussia Dortmund zum VfB. Der 18-jährige gebürtige Iserlohner wurde im Nachwuchsbereich des BVB ausgebildet und absolvierte bereits zwei Spiele für die polnische U21-Nationalmannschaft. Beim VfB unterzeichnet der Rechtsfuß einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022.

VfB Sportvorstand Michael Reschke:

"David Kopacz ist ein sehr talentierter, vielseitiger Spieler, von dem wir uns für die Zukunft viel versprechen. Er wird in der kommenden Saison fest dem Lizenzspielerkader angehören. Wir wollen ihn gezielt und sorgfältig an die Bundesliga heranführen."

David Kopacz:

"Borussia Dortmund war eine wichtige Station für mich, ich freue mich aber heute schon sehr darauf, für den VfB in der Bundesliga aufzulaufen. Stuttgart hat jungen Spielern immer eine gute Perspektive geboten, daher bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam positiv in die Zukunft schauen können. Ich werde alles dafür geben, um meine Chance zu nutzen und mit dem VfB erfolgreich zu sein."

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Transfer Roberto Massimo

Der VfB verpflichtet Roberto Massimo von Arminia Bielefeld. Roberto Massimo unterschreibt beim VfB einen langfristigen Vertrag und wird mindestens für die kommende Spielzeit an Arminia Bielefeld ausgeliehen. Der 17-jährige rechte Außenbahnspieler absolvierte in der laufenden Spielzeit bislang 18 Einsätze für die U19 der Bielefelder in der Junioren-Bundesliga West und kam darüber hinaus bereits sieben Mal in der Arminia-Profimannschaft in der 2. Bundesliga zum Einsatz.

VfB Sportvorstand Michael Reschke:

"Roberto Massimo hat sehr gute Voraussetzungen, um sich in den kommenden Jahren in der Bundesliga zu etablieren. Wir freuen uns auf einen hochtalentierten Spieler und haben mit Arminia Bielefeld eine gute Transferlösung gefunden. Momentan gibt es keinen Club, bei dem Roberto besser aufgehoben wäre als Arminia Bielefeld mit dem Trainer Jeff Saibene. Deshalb wird Roberto mindestens für die kommende Spielzeit von uns an Arminia Bielefeld ausgeliehen, um sich dort in dem für ihn vertrauten Umfeld weiter entwickeln zu können."