VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 13. Dezember 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Bibiana Steinhaus (Hannover) 0
1
Tore
-
11
Torschüsse
9
-
Ecken
3
12
Fouls
16
58.00
Ballbesitz in %
42.00
4
Abseits
1
1
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Oliver Baumann
3 VE
Pavel Kaderábek
21 VE
Benjamin Hübner
38 VE
Stefan Posch
7 MF
Lukas Rupp
10 MF
Kerem Demirbay
16 MF
Nico Schulz
22 MF
Kevin Vogt
32 MF
Dennis Geiger
19 ST
Mark Uth
29 ST
Serge Gnabry

ERSATZBANK

36 TO
Gregor Kobel
25 VE
Kevin Akpoguma
11 MF
Florian Grillitsch
17 MF
Steven Zuber
18 MF
Nadiem Amiri
27 ST
Andrej Kramaric
28 ST
Ádám Szalai

TRAINER

Julian Nagelsmann

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
6 MF
Santiago Ascacibar
20 MF
Christian Gentner
31 MF
Berkay Özcan
14 ST
Anastasios Donis
19 ST
Chadrac Akolo

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
3 VE
Dennis Aogo
35 VE
Marcin Kaminski
7 MF
Josip Brekalo
23 MF
Orel Mangala
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano

TRAINER

Hannes Wolf

TORE

81. Min 19 Uth 3 Kaderábek
19Uth 3Kaderábek 81. Min

AUSWECHSLUNGEN

26. Min 14 Donis 11 Asano
37. Min 19 Akolo 7 Brekalo
61. Min 32 Geiger 11 Grillitsch
66. Min 7 Rupp 27 Kramaric
77. Min 29 Gnabry 28 Szalai
80. Min 31 Özcan 3 Aogo
26. Min 14Donis 11Asano
37. Min 19Akolo 7Brekalo
32Geiger 11Grillitsch 61. Min
7Rupp 27Kramaric 66. Min
29Gnabry 28Szalai 77. Min
80. Min 31Özcan 3Aogo

KARTEN

37. Min 32 Geiger
86. Min 2 Insua
32Geiger 37. Min
86. Min 2Insua
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Keine Punkte im Nachbarschaftsduell

Der VfB hat am Mittwochabend einen Auswärtszähler bei der TSG Hoffenheim knapp verpasst. Beim 0:1 kassiert die Mannschaft mit dem roten Brustring das entscheidende Gegentor erst in der Schlussphase, nachdem sie zuvor eine engagierte Leistung auf den Platz gelegt hatte. Bereits im ersten Durchgang hatte die Wasenelf indes personelle Rückschläge in der Offensive hinzunehmen und musste zwei Mal verletzungsbedingt wechseln.

Ausgangslage

Die Heimserie des VfB von 15 ungeschlagenen Spielen war am vergangenen Freitag gegen Bayer 04 Leverkusen (0:2) gerissen. An diesem Mittwoch sollte eine weitere Serie des Teams von Hannes Wolf reißen. In dieser Spielzeit hat die Mannschaft mit dem roten Brustring noch kein Auswärtsspiel gewonnen. Dies sollte sich nun bei der TSG Hoffenheim ändern.

Die Kraichgauer mussten indes ebenfalls am vergangenen Spieltag eine Niederlage hinnehmen. Durch das 0:2 bei Hannover 96 verpasste die Mannschaft des Trainers Julian Nagelsmann den Sprung auf Rang drei. Nach den Dienstagsspielen waren die Hoffenheimer von Platz sechs auf Rang acht zurückgefallen. Vor heimischem Publikum wies die TSG allerdings eine gute Bilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage auf.


Personal

Beim VfB kehrten Andreas Beck und Chadrac Akolo in die Startelf zurück. Dafür nahmen Marcin Kaminski und Simon Terodde zunächst auf der Bank Platz, ebenso wie Dennis Aogo und Josip Brekalo, die zuletzt krank beziehungsweise mit Wadenproblemen gefehlt hatten.

Diesen zwei Änderungen seitens des VfB standen drei auf Seiten der Gastgeber gegenüber. Kerem Demirbay, Nico Schulz und Stefan Posch liefen für Steven Zuber, Nadiem Amiri und Andrej Kramaric auf. Zudem standen die Ex-VfBler Lukas Rupp und Serge Gnabry in der TSG-Startformation.

Spielverlauf
4. Minute Der VfB startet mit Schwung in die Partie. Gleich in den Anfangsminuten hat das Team mit dem roten Brustring seine größte Torchance des ersten Durchgangs. Nach einem direkten Pass von Chadrac Akolo von der rechten Seite läuft Berkay Özcan in zentraler Position auf Hoffenheimer Tor zu, scheitert aber an dem TSG-Torhüter Oliver Baumann.
26. Minute In der Folge setzt die Mannschaft von Hannes Wolf mit einem engagierten Auftritt die besseren Akzente nach vorne und lässt bis zu diesem Zeitpunkt dank einer gut organisierten Defensive keine Gelegenheiten des Gegners zu. Dann ist der VfB aber frühzeitig zum Wechseln gezwungen. Anastasios Donis zieht sich in einem Zweikampf eine Verletzung an der Gesäßmuskulatur zu und muss den Rasen verlassen. Für ihn kommt Takuma Asanso ins Spiel.
31. Minute Nach einer halben Stunde geben nun auch die Gastgeber ihren ersten Torschuss ab. Serge Gnabry schießt nach einer Einzelaktion knapp am Pfosten vorbei.
37. Minute Das ist bitter! Der VfB muss erneut verletzungsbedingt wechseln. Bei einem Zweikampf fällt Hoffenheims Kevin Vogt auf Chadrac Akolos Rücken. Der Kongolese muss, ebenso wie Anastasios Donis zuvor, angeschlagen vom Platz. Er zieht sich eine Brustkorbprellung zu. Josip Brekalo kommt für ihn.
45. Minute In der Schlussphase des ersten Durchgangs kommen die Gastgeber noch einmal gefährlich vor das VfB Tor. Mark Uth schießt aber freistehend letztlich deutlich vorbei. Indes ist der VfB im ersten Durchgang engagiert und hoher Laufbereitschaft aufgetreten. Teilweise setzen die Spieler mit dem roten Brustring die Hoffenheimer schon früh unter an deren Strafraum unter Druck.
50. Minute Wie schon in der ersten Hälfte gibt der VfB auch im zweiten Abschnitt den ersten Torschuss ab. Der Winkel für Josip Brekalo ist dann allerdings doch etwas zu spitz, um TSG-Schlussmann Oliver Baumann in Verlegenheit zu bringen.
51. Minute Auf der Gegenseite kommt Pavel Kaderabek freistehend für die Gastgeber zum Schuss. Der Tscheche setzt aber zum Glück zu hoch an.
55. Minute Die Anfangsphase der zweiten Hälfte hat es in sich. Nachdem Hoffenheims Benjamin Hübner im VfB Strafraum zu Fall kommt, muss der Videoschiedsrichter eingreifen und entscheidet korrekt auf Abstoß für die Jungs aus Cannstatt.
75. Minute Die beiden Teams reiben sich in der Folge in vielen Zweikämpfen auf. Der VfB agiert weiterhin defensiv gut organisiert und lässt lediglich einen Torschuss von Serge Gnabry zu (68') zu.
81. Minute Die TSG Hoffenheim schlägt in der Schlussphase zu und geht durch Mark Uth wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit 1:0 in Führung.
90. Minute +3 Der VfB rennt nochmals mit allen Mann an. Ein Tor will dem Team mit dem roten Brustring aber nicht gelingen. So müssen sich die Jungs aus Cannstatt am Ende mit 0:1 geschlagen geben.

Ron-Robert Zieler:

Wir hatten uns vorgenommen, hier zu punkten. In den ersten 30 Minuten sind wir auch ordentlich aufgetreten. Das Gefühl war gut, dass wir etwas mitnehmen können. Dann verletzten sich mit Tassos und Chadrac zwei unserer Offensivspieler. Im zweiten Durchgang hatten wir nur noch wenig Entlastung und Hoffenheim hat auf seine Chance gewartet. Diese Niederlage tut weh.

Fazit

Die VfB Spieler haben es erneut verpasst, sich für ihren Einsatz zu belohnen. Gegen die TSG Hoffenheim trat das Team von Hannes Wolf über weite Strecken defensiv sehr gut organisiert auf, konnte aber eine Situation nicht verteidigen und kassierte den entscheidenden Treffer. Während die Jungs aus Cannstatt im ersten Abschnitt offensiv noch mehrere gute Aktionen hatte, konnten sie im zweiten Durchgang nicht mehr genug Druck nach vorne ausüben. Erschwerend zu dieser Niederlage kommt, dass mit Anastasios Donis und Chadrac Akolo zwei Offensivspieler bereits in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden mussten.

16. Spieltag TSG Hoffenheim-VfB
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 19 15 2 2 44:14 +30 47
2. Leverkusen 19 8 7 4 39:27 +12 31
3. FC Schalke 04 19 8 7 4 30:25 +5 31
4. RasenBallsport Leipzig 19 9 4 6 31:28 +3 31
5. M'gladbach 19 9 4 6 30:30 0 31
6. Dortmund 19 8 6 5 40:25 +15 30
7. E. Frankfurt 19 8 6 5 24:20 +4 30
8. FC Augsburg 19 7 6 6 28:25 +3 27
9. TSG Hoffenheim 19 7 6 6 29:27 +2 27
10. Hannover 96 19 7 6 6 28:29 -1 27
11. Hertha BSC 19 6 7 6 27:27 0 25
12. SC Freiburg 19 5 8 6 20:33 -13 23
13. VfL Wolfsburg 19 3 11 5 22:24 -2 20
14. VfB Stuttgart 19 6 2 11 16:24 -8 20
15. 1. FSV Mainz 05 19 5 5 9 24:33 -9 20
16. Werder Bremen 19 3 7 9 16:25 -9 16
17. Hamburger SV 19 4 3 12 15:28 -13 15
18. 1. FC Köln 19 3 3 13 14:33 -19 12