VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 13. Dezember 2017

Die Stimmen zum Spiel

Die VfB Akteure sprechen nach dem 0:1 bei der TSG Hoffenheim von einer schmerzhaften Niederlage.

Hannes Wolf: „Wir sind gut ins Spiel gekommen, hatten Zugriff auf das Geschehen und nach wenigen Minuten eine gute Chance durch Berkay Özcan. Danach mussten wir leider zweimal früh wechseln. Anastasios Donis hat muskulär reagiert, Chadrac Akolo hat Schmerzen im Brustbereich. In der zweiten Hälfte haben wir zwar viele Zweikämpfe gewonnen, aber wir haben es nicht geschafft, daraus in der Offensive etwas zu entwickeln. Die Niederlage ist bitter, weil wir wieder viel investiert haben. Die defensive Stabilität war gut, aber insgesamt war es nach vorne zu wenig. Wir brauchen mehr Torgefahr. Das wollen wir in den nächsten Spielen besser machen.“

Julian Nagelsmann: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, da Stuttgart gut gepresst hat. Nach der Chance für den VfB haben wir es besser gemacht. Nach der Pause hat Stuttgart defensiver agiert und wenig zugelassen, sodass wir nicht wirklich gefährlich vors Tor gekommen sind. Wir sind froh, dass wir trotzdem noch einen Ball über die Linie drücken konnten.“

Sportvorstand Michael Reschke: „Wir haben uns viel vorgenommen und haben auch mutig begonnen. Dann müssen wir zwei ganz bittere Verletzungen hinnehmen. Am Ende war der Druck der TSG mächtig. Die Niederlage ist sehr ärgerlich, da die Mannschaft viel investiert haben.“

Andreas Beck: „Die Enttäuschung nach diesem Spiel ist groß. Es war ein Spiel, in dem wir hätten punkten müssen. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, sind aber nur zu wenigen Chancen gekommen. In der zweiten Hälfte haben wir uns zurückgezogen, auch weil Hoffenheim offensiv gewechselt hat. Dass wir dann ein solches ‚Flippertor‘ bekommen, ist extrem bitter. Wir haben in diesem Jahr noch zwei Aufgaben vor uns, die wir mit voller Energie angehen wollen.“

Ron-Robert Zieler: „Wir hatten uns vorgenommen, hier zu punkten. In den ersten 30 Minuten sind wir auch ordentlich aufgetreten. Das Gefühl war gut, dass wir etwas mitnehmen können. Dann verletzten sich mit Tassos und Chadrac zwei unserer Offensivspieler. Im zweiten Durchgang hatten wir nur noch wenig Entlastung und Hoffenheim hat auf seine Chance gewartet. Diese Niederlage tut weh.“

SPIELPLAN

31. Spieltag, 20.04.2018 - 22.04.2018

20.04.Freitag, 20. April 2018 20:30 Uhr Borussia M´gladbach BMG : VfL Wolfsburg WOB 3:03:0 (3:0)
21.04.Samstag, 21. April 2018 15:30 Uhr VfB Stuttgart VfB : SV Werder Bremen SVW -:--:-
21.04.Samstag, 21. April 2018 15:30 Uhr Eintracht Frankfurt SGE : Hertha BSC BSC -:--:-
21.04.Samstag, 21. April 2018 15:30 Uhr RasenBallsport Leipzig RBL : TSG Hoffenheim TSG -:--:-
21.04.Samstag, 21. April 2018 15:30 Uhr Hamburger SV HSV : SC Freiburg SCF -:--:-
21.04.Samstag, 21. April 2018 15:30 Uhr Hannover 96 H96 : FC Bayern München FCB -:--:-
21.04.Samstag, 21. April 2018 18:30 Uhr Borussia Dortmund BVB : Bayer 04 Leverkusen B04 -:--:-
22.04.Sonntag, 22. April 2018 15:30 Uhr FC Augsburg FCA : 1. FSV Mainz 05 M05 -:--:-
22.04.Sonntag, 22. April 2018 18:00 Uhr 1. FC Köln KOE : FC Schalke 04 S04 -:--:-
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 30 24 3 3 81:22 +59 75
2. FC Schalke 04 30 16 7 7 47:33 +14 55
3. Leverkusen 30 14 9 7 55:37 +18 51
4. Dortmund 30 14 9 7 57:41 +16 51
5. RasenBallsport Leipzig 30 13 8 9 45:42 +3 47
6. TSG Hoffenheim 30 12 10 8 55:42 +13 46
7. E. Frankfurt 30 13 7 10 41:37 +4 46
8. M'gladbach 31 12 7 12 42:48 -6 43
9. Hertha BSC 30 9 12 9 35:35 0 39
10. VfB Stuttgart 30 11 6 13 27:35 -8 39
11. FC Augsburg 30 9 10 11 38:40 -2 37
12. Werder Bremen 30 9 10 11 34:36 -2 37
13. Hannover 96 30 9 9 12 38:44 -6 36
14. VfL Wolfsburg 31 5 15 11 30:40 -10 30
15. 1. FSV Mainz 05 30 7 9 14 32:47 -15 30
16. SC Freiburg 30 6 12 12 26:50 -24 30
17. Hamburger SV 30 5 7 18 23:48 -25 22
18. 1. FC Köln 30 5 6 19 29:58 -29 21