VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart 1893 e.V.
2. Bundesliga, 26. Februar 2017

Die Stimmen zum Spiel

Der VfB Coach Hannes Wolf spricht nach der Partie gegen Kaiserslautern von einem verdienten Sieg.

Hannes Wolf: „Wir haben schon in der ersten Hälfte aus einem guten Ballbesitz heraus gespielt mit einer guten Kontrolle. Es gab sicherlich auch die eine oder andere gute Situation des Gegners, die wir aber in letzter Konsequenz noch verteidigt bekommen haben. Nach vorne hat uns in der ersten Hälfte der letzte Punch gefehlt. Im zweiten Durchgang wollten wir dann ein Stück mutiger spielen und das Geschehen aus dem Ballbesitz heraus immer wieder beschleunigen. Das ist uns auch gut gelungen. Simons Tor war dann der Dosenöffner, den Du immer brauchst. Anschließend hatten wir kurzzeitig Probleme, nachdem Kaiserslautern offensiv umgestellt hatte. Letztlich war es aber ein verdienter Sieg gegen eine sehr gut verteidigende Mannschaft. Insofern ist es ein wunderschöner Nachmittag für uns.“

Norbert Meier: „Glückwunsch an den VfB. Aufgrund der Bemühungen in der zweiten Hälfte ist der Sieg verdient. Wir haben es zunächst taktisch sehr gut gemacht, haben gut gestanden, gut verschoben und nur wenige Aktionen des Gegners zugelassen. In den ersten zehn Minuten hatten wir Probleme nach vorne zu spielen, danach aber dann drei, vier gut gespielte Situationen. Bis zum 0:1 passiert vor unserem Tor wenig bis gar nichts. Der Druck war aber größer geworden und wir haben uns zu weit hinten rein drängen lassen. Für uns war es sicherlich nicht gut, dass Jacques Zoua in der Pause raus musste. Er hatte die Bälle vorne gut gehalten. Das ist uns in der zweiten Hälfte etwas verlorengegangen. Wir haben in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so diszipliniert gespielt. In Stuttgart braucht man über 90 Minuten eine gute Leistung, um etwas Zählbares mitzunehmen“

Daniel Ginczek: „Ein Kompliment an alle Fans, die uns heute unterstützt haben. 52.000 Zuschauer in der zweiten Liga sind keine Selbstverständlichkeit. Daher versuchen wir auf dem Platz auch etwas zurückzuzahlen. Das ist uns mit dem fünften Sieg in Serie auch eindrucksvoll gelungen. Wir haben es gut gemacht und sind zur richtigen Zeit in Führung gegangen. Natürlich hätte ich auch gerne getroffen, aber am Ende machen wir noch durch Berkay das 2:0 und sichern uns die drei Zähler. Das war das Ziel.“

Mitch Langerak: „Kaiserslautern hat defensiv sehr gut gestanden, da war es schwierig, sich vor dem gegnerischen Tor durchzusetzen. Der Treffer von Simon hat uns schließlich etwas Ruhe gebracht. Wir sind zwar als Team schon gut eingespielt, es gibt aber keinen Grund den Fuß auf die Bremse zu setzen. Wir müssen weiter intensiv arbeiten und uns verbessern.“

Simon Terodde: „Kaiserslautern hat tief gestanden. Wir haben geduldig gespielt und gezielt angegriffen. Wir bekommen keinen Sieg geschenkt und müssen immer hart arbeiten. Das ist uns bewusst. Das Zusammenspiel mit Emiliano hat schon in der Vergangenheit gut funktioniert. Zum Glück hat er mir heute nicht auf den Kopf geflankt. Ich bin in der ersten Hälfte beim Eckball mit einem Gegner zusammengestoßen und habe mir vermutlich die Nase gebrochen. Ich muss aber noch die genaue Untersuchung abwarten. Die Schmerzen im Spiel haben sich im Rahmen gehalten.“

Timo Baumgartl: „Wir wussten, dass uns ein defensiv starker Gegner erwartet, den wir bespielen müssen. Wir sind froh, dass wir mit Simon vorne einen Stürmer haben, der seine Chancen nutzt und mit Berkay haben wir dann für die Entscheidung gesorgt. Viel besser konnte es für uns nicht laufen.“

DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25