VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Regionalliga, 24. Februar 2018
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Mario Hildenbrand 1120

AUFSTELLUNG

1
Florian Kastenmeier
2
Stefan Peric
10
Nicolas Sessa
19
Jan Ferdinand
20
Alexander Groiß
23
Caniggia Ginola Elva
26
Stjepan Radeljic
27
Andreas Scheidl
28
Lukas Kiefer
31
Berkay Özcan
34
Jacob Bruun Larsen

ERSATZBANK

3
Lars Oeßwein
7
Dijon Ramaj
11
Hayk Galstyan
14
Daniele James Collinge
18
Niklas Sommer
21
Marco Stefandl
32
Ramon Castellucci

TRAINER

Andreas Hinkel

AUFSTELLUNG

1
Christian Ortag
5
Daniel Döringer
6
David Müller
7
Michael Klauß
10
Alessandro Abruscia
18
Tobias Feisthammel
19
Robin Garnier
20
Mijo Tunjic
22
Daniel Detlef Hammel
26
Marvin Jäger
33
Mario Suver

ERSATZBANK

13
Maurice Hirsch
21
Lhadji Badiane
25
Jonas Meiser
27
Felix Gerber
28
Sebastian Mannström
38
Edwin Schwarz
39
Robin Hermann

TRAINER

Francisco Paco Vaz

TORE

25' 18 Feisthammel

AUSWECHSLUNGEN

46' 19 Ferdinand 18 Sommer
65' 5 Döringer 21 Badiane
79' 10 Abruscia 25 Meiser
79' 33 Suver 28 Mannström
85' 34 Bruun Larsen 7 Ramaj
90' 23 Elva 14 Collinge

KARTEN

61' Garnier
62' Groiß
81' Hammel
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Sieg im Stadtderby

Der VfB II gewinnt das Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers durch ein Eigentor mit 1:0.

Solche Geschichten schreibt wahrscheinlich nur der Fußball: Bis zur Winterpause führte Tobias Feisthammel den VfB II als Kapitän aufs Feld, doch im Januar wechselte er dann die Seiten. Seither steht der 30-Jährige für die Stuttgarter Kickers in der Innenverteidigung. Und ausgerechnet das Stadtderby entschied Tobias Feisthammel mit einem Eigentor zugunsten des VfB II (25. Minute). Durch den zwei Siege und einem Unentschieden nach der Winterpause erhöhte die Mannschaft von Trainer Andreas Hinkel ihr Punktekonto auf 34 und steht auf dem neunten Tabellenplatz der Regionalliga Südwest.

 

Bei eisigen Temperaturen tasteten sich beide Teams zunächst ab, ehe die Kickers zur ersten guten Möglichkeit kamen. Ein zu kurzer Rückpass auf Torhüter Florian Kastenmeier erlief Kickers-Stürmer Daniel Hammel, blieb zwar am VfB II Keeper hängen, aber doch in Ballbesitz. Aus halbrechter Position schoss er den Ball an die Querlatte des Tores – Glück für den VfB II. Die Gäste aus Degerloch hatten in der 25. Minute erneut Pech, denn Tobias Feisthammel verlängerte einen scharf in die Mitte getretenen Freistoß von Nikolas Sessa ins eigene Tor zum 1:0 für den VfB II. Nach einer halben Stunde dann der Ausgleich bei Aluminiumtreffern. Berkay Özcan, der wie Jacob Bruun Larsen Spielpraxis sammelte, passte den Ball schön auf Caniggia Elva. Der Kapitän vernaschte einen Gegenspieler, doch Kickers-Torhüter Christian Ortag wehrte den Schuss ab, allerdings landete der Ball direkt bei Nicolas Sessa, der aus zwölf Metern nur die Querlatte traf. Die Kickers profitierten in der Offensive meist von Fehlern des VfB II, so bugsierte Daniel Hammel einen Querpass über das Tor (34.). Nach einer schönen Balleroberung trieb Jacob Bruun Larsen den Ball in die gegnerische Hälfte, passte quer auf Berkay Özcan, der wiederum zu Caniggia Elva weiterleitete, doch dessen Flachschuss aus gut 20 Metern sprang vom Innenpfosten wieder ins Feld zurück (42.). Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff und der VfB II ging mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

Weitere zwei Aluminiumtreffer des VfB II

Verletzungsbedingt musste Jan Ferdinand ausgewechselt werden, für ihn kam Niklas Sommer auf den Platz. Die Kickers störten nun früher und gingen aggressiver zu Werke, doch es lief bereits die 65. Minute bis zur ersten nennenswerten Torchance. Ein Schuss von Alessandro Abruscia klärte Stjepan Radeljic vor dem Tor mit der Brust. Auf der Gegenseite scheiterte Caniggia Elva mit einem Kopfball erneut am Aluminium und den Nachschuss entschärfte Christian Ortag (69.). Die Abwehr des VfB II verteidigte gut und mit zunehmender Spieldauer bot sich der Elf von Andreas Hinkel immer mehr Platz zum kontern. Doch Jacob Bruun Larsen setzte den Ball in halblinker Position knapp am langen Pfosten vorbei (86.) und Berkay Özcan scheiterte nach einem tollen Solo aus der eigenen Hälfte am Pfosten (88.). Diese vier Aluminiumtreffer rächten sich nicht mehr, denn Schiedsrichter Mario Hildenbrand pfiff die Partie nach zweiminütiger Nachspielzeit ab und der VfB II bejubelte nach dem Hinspiel auch im Rückspiel einen Sieg im Stadtderby.

SPIELPLAN

38. Spieltag, 11.05.2018 - 12.05.2018

11.05.Freitag, 11. Mai 2018 19:00 Uhr SV Röchl. Völklingen SVR : FC-Astoria WalldorfFCA 2:1
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 11:00 Uhr TSG Hoffenheim II TSG : VfB Stuttgart IIVfB 3:0
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr TSV Schott Mainz TSV : Kickers OffenbachKic 1:5
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr TSV Steinbach TSV : 1. FC Saarbrücken1FC 1:7
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SSV Ulm 1846 SSV : SV Waldhof MannheimSVW 2:0
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr KSV Hessen Kassel KSV : Eintr. StadtallendorfEin 3:2
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SV Elversberg SVE : TuS KoblenzTuS 0:4
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SC Freiburg II SCF : VfR Wormatia WormsVfR 0:2
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 14:00 Uhr SV Stuttgarter Kickers SVS : FSV FrankfurtFSV 3:1
12.05.Samstag, 12. Mai 2018 1. FSV Mainz 05 II1FS Spielfrei