VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
DFB-Pokal, 13. August 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Benjamin Cortus (Röthenbach) 17516
5
Tore
6
18
Torschüsse
15
10
Ecken
6
19
Fouls
22
34.80
Ballbesitz in %
65.20
1
Abseits
5
1
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Alexander Meyer
3 VE
Andrej Startsev
5 VE
José-Junior Matuwila
21 VE
Marc Stein
22 VE
Lasse Schlüter
8 MF
Felix Geisler
10 MF
Fabio Viteritti
14 MF
Marcelo De Freitas Costa
17 MF
Maximilian Zimmer
20 MF
Tim Kruse
11 ST
Streli Mamba

ERSATZBANK

43 TO
Avdo Spahic
15 VE
Malte Karbstein
6 MF
Jonas Zickert
7 MF
Kevin Weidlich
13 MF
Paul Gehrmann
27 MF
Björn Ziegenbein
23 ST
Benjamin Förster

TRAINER

Claus-Dieter Wollitz

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
7 MF
Josip Brekalo
20 MF
Christian Gentner
22 MF
Ebenezer Ofori
24 MF
Dzenis Burnic
25 MF
Matthias Zimmermann
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano
19 ST
Chadrac Akolo

ERSATZBANK

1 TO
Mitchell Langerak
5 VE
Timo Baumgartl
23 MF
Orel Mangala
31 MF
Berkay Özcan
14 ST
Anastasios Donis
33 ST
Daniel Ginczek
37 ST
Julian Green

TRAINER

Hannes Wolf

TORE

5. Min 10 Viteritti
28. Min 17 Zimmer
49. Min 7 Brekalo 35 Kaminski
77. Min 5 Matuwila
121. Min 9 Terodde
121. Min 10 Viteritti
122. Min 21 Stein
122. Min 33 Ginczek
123. Min 21 Pavard
124. Min 22 Schlüter
125. Min 7 Brekalo
125. Min 27 Ziegenbein
126. Min 31 Özcan
127. Min 23 Förster
10Viteritti 5. Min
17Zimmer 28. Min
49. Min 7Brekalo 35Kaminski
77. Min 5Matuwila
121. Min 9Terodde
10Viteritti 121. Min
21Stein 122. Min
122. Min 33Ginczek
123. Min 21Pavard
22Schlüter 124. Min
125. Min 7Brekalo
27Ziegenbein 125. Min
126. Min 31Özcan
23Förster 127. Min

AUSWECHSLUNGEN

55. Min 11 Asano 33 Ginczek
56. Min 8 Geisler 7 Weidlich
60. Min 22 Ofori 31 Özcan
67. Min 19 Akolo 14 Donis
79. Min 17 Zimmer 6 Zickert
97. Min 20 Gentner 23 Mangala
105. Min 6 Zickert 27 Ziegenbein
119. Min 11 Mamba 23 Förster
55. Min 11Asano 33Ginczek
8Geisler 7Weidlich 56. Min
60. Min 22Ofori 31Özcan
67. Min 19Akolo 14Donis
17Zimmer 6Zickert 79. Min
97. Min 20Gentner 23Mangala
6Zickert 27Ziegenbein 105. Min
11Mamba 23Förster 119. Min

KARTEN

70. Min 31 Özcan
82. Min 25 Zimmermann
90 + 2. Min 9 Terodde
120 + 1. Min 22 Schlüter
70. Min 31Özcan
82. Min 25Zimmermann
90 + 2. Min 9Terodde
22Schlüter 120 + 1. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

VfB siegt im Elfmeterkrimi

Was unterm Strich zählt: Der VfB steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Im ersten Pflichtspiel der Saison lief für die Jungs aus Cannstatt beim Regionalliga-Tabellenführer Energie Cottbus nicht alles rund. Nach 28 Minuten lagen sie bereits mit 0:2 im Rückstand, zogen dann aber dank einer Leistungssteigerung, Moral und auch ein bisschen Glück beim 2:2-Ausgleich in die Verlängerung ein. Im Elfmeterschießen verwandelten später vier der fünf VfB Schützen souverän und sicherten damit den 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen.

Ausgangslage

In der Neuauflage des Pokalfinals von 1997, das der VfB vor 20 Jahren dank zweier Tore von Giovane Elber 2:0 gewann, traf der VfB in seinem ersten Pflichtspiel der neuen Saison auf ein Team, das bereits drei Punktspiele hinter sich hatte. Und diese Partien waren für den Verein mit dem Brustring durchaus eine Warnung gewesen. Denn die Bilanz des FC Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost ist bislang eine makellose: drei Spiele, drei Siege, 12:1 Tore – Platz eins.

Personal

Zu den Ausfällen von mehreren Akteuren wie beispielsweise Emiliano Insua, Holger Badstuber, Dennis Aogo oder Anto Grgic, die erst gar nicht mit nach Cottbus gereist waren, kam kurzfristig noch ein weiterer hinzu: Innenverteidiger Timo Baumgartl erlitt im Abschlusstraining eine leichte Gehirnerschütterung und musste deshalb im Pokalspiel passen.

Spielverlauf
5. Minute Ungünstiger hätte der Start kaum verlaufen können: Bereits in der fünften Minute gerät der VfB in den Rückstand. Als die Gastgeber zum ersten Mal in die Nähe des VfB Strafraums kommen, kann Dzenis Burnic den Angriff abfangen und will die Situation durch einen Rückpass auf Ron-Robert Zieler endgültig klären. Der Rückpass misslingt jedoch. Der Ball rollt am VfB Keeper vorbei – und in den Lauf von Cottbus` Fabio Viteritti, der aus kurzer Distanz ins leere Tor einschießt.
12. Minute Der VfB lässt sich vom frühen Gegentor nicht aus dem Konzept bringen und nimmt das Spiel in die Hand. Die erste richtig gefährliche Aktion gibt es in der zwölften Minute: Chadrac Akolo wird an der Strafraumgrenze angespielt, behauptet den Ball und legt ihn dann geschickt quer zum freistehenden Takuma Asano. Der Japaner zieht sofort ab – doch die Latte verhindert den Ausgleich.
28. Minute In der sehr temporeichen Partie hat der VfB zwar zunächst weiter mehr vom Spiel und kommt auch zu kleineren Torchancen, Christian Gentner (21. Minute) und Josip Brekalo (22. Minute) können aber den Ball nicht im Tor unterbringen. Zugleich müssen die Jungs aus Cannstatt auf die gefährlichen Konter der Cottbusser aufpassen. Der zweite Treffer der Gastgeber fällt allerdings nach einer Standardsituation: Maximilian Zimmer schießt einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer der VfB Spieler genau unter die Latte, Ron-Robert Zieler ist machtlos.
38. Minute Innerhalb von zwei Minuten kommt der VfB gleich zweimal gefährlich in den Strafraum des FC Energie, verpasst aber jeweils den Anschlusstreffer. Erst kann Cottbus` Torhüter Alexander Meyer bei einer Flanke von Takuma Asano auf Simon Terodde dem Ball mit seinen Fingerspitzen eine andere Flugrichtung geben. Dadurch fliegt der Ball gegen die Laufrichtung des VfB Stürmers, der ihn dann nicht mehr richtig erwischt. Eine Minute später ist es Chadrac Akolo, der einen in den Cottbusser Strafraum geschlagenen Freistoß direkt zu Simon Terodde in die Mitte weiterleitet. Der 29-Jährige schießt den Ball jedoch übers Tor.
39. Minute Auf der Gegenseite rettet dagegen Benjamin Pavard in höchster Not, indem er sich in einen Schuss von Maximilian Zimmer wirft, der nach einem Angriff der Gastgeber vor Ron-Robert Zieler aufgetaucht war.
49. Minute Eine starke Aktion von Josip Brekalo bringt den Anschlusstreffer: Der 19-Jährige startet auf der linken Seite zum Solo, setzt sich gegen mehrere Gegenspieler durch, zieht auf Höhe der Strafraumgrenze in die Mitte und schießt dann aus 17 Metern platziert ins lange Eck – nur noch 1:2.
68. Minute Der VfB, bei dem inzwischen Daniel Ginczek (für Takuma Asano), Berkay Özcan (für Ebenezer Ofori) und Anastasios Donis (für Chadrac Akolo) im Spiel sind, kommt nur selten durch. Dafür gibt es bei einem Freistoß aus 20 Metern die Chance zum Ausgleich. Doch der Schuss von Josip Brekalo geht am Tor vorbei.
77. Minute Ein Eigentor von Cottbus` José-Junior Matuwila beschert dem VfB den 2:2-Ausgleich. Simon Terodde will den Ball in den Lauf von Daniel Ginczek passen, schießt dabei aber José-Junior Matuwila am Fuß an, der durch seine Abwehrbewegung dem Ball eine ganz andere Richtung gibt und ihn unhaltbar für Energie-Torhüter Alexander Meyer ins eigene Tor abfälscht. Drei Minuten zuvor hatte ausgerechnet José-Junior Matuwila noch die Chance zum 3:1, als er nach einer Ecke am Fünfmeterraum des VfB zum Kopfball kam, diesen aber neben das Tor setzte.
86. Minute Die Gastgeber stehen nun tief in der eigenen Hälfte, der VfB tut sich schwer. Doch dann setzt sich Anastasios Donis gut auf der rechten Seite durch und bedient in der Mitte Berkay Özcan. Der 19-Jährige schießt den Ball allerdings aus 16 Metern drüber. Ebenso verpasst Josip Brekalo mit seinem Schuss in der 90. Minute bei der letzten VfB Chance in der regulären Spielzeit das Tor. Die letzte Cottbusser Torchance vor der Verlängerung macht indes Ron-Robert Zieler zunichte, der aus seinem Tor herauseilt und somit den Abschluss von Marcelo Freitas verhindert.
96. Minute Die erste Torchance der Verlängerung hat Cottbus: Nach einer Ecke, die Kevin Weidlich verlängert, kommt Marc Stein gefährlich zum Kopfball, aber köpft drüber.
115. Minute Die große Chance zum Führungstreffer für den VfB: Daniel Ginczek läuft nach einem langen Ball in die Spitze aufs Cottbusser Tor zu, scheitert aber im Abschluss am herausgeeilten Energie-Keeper Alexander Meyer.
120. Minute Die letzte Chance des Spiels hat Cottbus, doch Björn Ziegenbein verpasst nach einem Freistoß am langen Pfosten den Ball knapp.
Elfmeterschießen
0:1 Simon Terodde trifft souverän ins linke Eck.
1:1 Fabio Viteritti schiebt den Ball flach ins rechte Eck.
1:2 Daniel Ginczek trifft souverän oben rechts.
2:2 Marc Stein verwandelt ins linke Eck.
2:3 Auch Benjamin Pavard lässt Alexander Meyer keine Abwehrchance und trifft ins linke Eck.
3:3 Lasse Schlüter trifft ins linke Eck.
3:4 Und auch Josip Brekalo verlädt den Energie-Torhüter und schiebt ins rechte Eck.
3:4 Björn Ziegenbein schießt den Ball an den linken Pfosten.
3:4 Alexander Meyer hält den Schuss von Berkay Özcan.
3:4 Benjamin Förster schießt den Ball links am Tor vorbei.

Hannes Wolf:

Wir können uns glücklich schätzen, dass wir weiterhin im DFB-Pokal spielen dürfen. Hintenraus war Cottbus insgesamt besser und hätte den Sieg verdient gehabt. Wir werden jetzt regenerieren und dann die Mannschaft intensiv auf das Spiel bei Hertha BSC vorbereiten. Es kommen dann auch wieder Spieler, die für das Cottbus-Spiel ausgefallen sind, zurück, die uns helfen.

Fazit

Simon Terodde brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt. "Wir sind heute nicht unbedingt verdient weitergekommen", sagte der VfB Stürmer selbstkritisch, "aber das spielt keine Rolle." Das Spiel bei Energie Cottbus förderte zwar noch das ein oder andere zu Tage, an dem die Jungs aus Cannstatt bis zum ersten Bundesligaspiel am kommenden Samstag bei Hertha BSC arbeiten müssen, zumindest die Moral – das zeigt der Auftritt nach dem frühen 0:2 – aber stimmt. Am Ende war es der individuellen Klasse eines Josip Brekalos beim 1:2 und der meisten VfB Schützen im Elfmeterschießen sowie auch einer Portion Glück zu verdanken, dass der VfB die Pflichtaufgabe trotz einer über weite Strecken nicht gerade glanzvollen Leistung letztlich erfolgreich gelöst hat.