VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 9. Dezember 2017

Die Stimmen zum Spiel

Die VfB Akteure hadern nach der Niederlage mit ihrem Auftritt in der ersten Hälfte und ausgelassenen Chancen.

Hannes Wolf: „Zunächst einmal Glückwunsch an Leverkusen. Wir hätten gerne unsere Heimserie behalten. Uns hat zu Beginn ein Tick Aggressivität gefehlt. So haben wir wenig nach vorne entwickelt, ohne viel zuzulassen. Dann bekommen wir das 0:1 aus einer Situation, in der wir zunächst gut stehen. Nach der Pause wollten wir noch einmal von der Intensität her alles reinlegen und die Zuschauer mitnehmen. Das ist uns dann 20 Minuten lang auch sehr gut gelungen. Wir kommen zu Chancen, die wir nicht nutzen konnten. Durch die Umstellung, aber auch die fußballerische Qualität der Leverkusener konnten sie sich immer wieder befreien. Sie haben dann auch Räume gehabt und konnten ihre Schnelligkeit ausspielen. Da haben wir Probleme bekommen. Das zweite Gegentor fällt dann nach einer Ecke. Danach war es sehr schwierig wieder zurückzukommen. Wenn wir vorher das 1:1 machen, ist es ein komplett neues Spiel. Letztendlich ist es aber ein verdienter Sieg für Leverkusen.“

Heiko Herrlich: „Ich bin sehr glücklich, dass wir hier die drei Punkte mitgenommen haben. Das ist bisher noch keinem Team gelungen. Anfänglich haben wir etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Vor dem 1:0 haben wir es das eine oder andere Mal geschafft in letzte Drittel des Gegners zu kommen, ohne uns eine Großchance zu erspielen. Dann haben wir das 1:0 gemacht, danach waren wir aber nicht mehr aggressiv und konsequent angelaufen. Nach der Pause mussten wir 15 Minuten glücklich überstehen, da hat Bernd Leno überragend gehalten. Mit dem Standard zum 2:0 machen wir dann den Deckel drauf. Danach haben wir noch den einen oder anderen Konter, den wir konsequenter zu Ende spielen können. Letztlich geht der Sieg in Ordnung.“

Michael Reschke: „In den ersten 45 Minuten hat uns der Einsatz und Wille der vergangenen Heimspiele gefehlt. In der zweiten Hälfte haben wir gut begonnen, aber leider unsere Chancen nicht genutzt. Wenn man die 90 Minuten betrachtet, hat Leverkusen verdient gewonnen. Vor der Winterpause erwarten uns noch zwei schwere Gegner, gegen die wir es besser machen wollen.“

Christian Gentner: „Die erste Hälfte war nicht gut von uns. Im zweiten Durchgang haben wir gut begonnen, machen wir den Ausgleich, sind wir zurück im Spiel. Das hat leider nicht geklappt. Ein Punkt aus den vergangenen drei Spielen ist zu wenig. Wir wollen vor dem Winter unbedingt noch punkten.“

Timo Baumgartl: „Wir sind über unsere Leistung im ersten Durchgang enttäuscht. Uns hat der nötige Druck gefehlt. Zu Beginn des zweiten Abschnitts hat Bernd Leno Leverkusen gerettet. Nach dem 0:2 war das Spiel praktisch entschieden. Wir analysieren nun unsere Fehler und wollen gegen Hoffenheim wieder erstarkt auftreten.“

SPIELPLAN

32. Spieltag, 27.04.2018 - 29.04.2018

27.04.Freitag, 27. April 2018 20:30 Uhr TSG Hoffenheim TSG : Hannover 96 H96 -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 15:30 Uhr FC Bayern München FCB : Eintracht Frankfurt SGE -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 15:30 Uhr Hertha BSC BSC : FC Augsburg FCA -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 15:30 Uhr VfL Wolfsburg WOB : Hamburger SV HSV -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 15:30 Uhr SC Freiburg SCF : 1. FC Köln KOE -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 15:30 Uhr FC Schalke 04 S04 : Borussia M´gladbach BMG -:--:-
28.04.Samstag, 28. April 2018 18:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen B04 : VfB Stuttgart VfB -:--:-
29.04.Sonntag, 29. April 2018 15:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 M05 : RasenBallsport Leipzig RBL -:--:-
29.04.Sonntag, 29. April 2018 18:00 Uhr SV Werder Bremen SVW : Borussia Dortmund BVB -:--:-
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 31 25 3 3 84:22 +62 78
2. FC Schalke 04 31 16 8 7 49:35 +14 56
3. Dortmund 31 15 9 7 61:41 +20 54
4. Leverkusen 31 14 9 8 55:41 +14 51
5. TSG Hoffenheim 31 13 10 8 60:44 +16 49
6. RasenBallsport Leipzig 31 13 8 10 47:47 0 47
7. E. Frankfurt 31 13 7 11 41:40 +1 46
8. M'gladbach 31 12 7 12 42:48 -6 43
9. Hertha BSC 31 10 12 9 38:35 +3 42
10. VfB Stuttgart 31 12 6 13 29:35 -6 42
11. FC Augsburg 31 10 10 11 40:40 0 40
12. Werder Bremen 31 9 10 12 34:38 -4 37
13. Hannover 96 31 9 9 13 38:47 -9 36
14. VfL Wolfsburg 31 5 15 11 30:40 -10 30
15. 1. FSV Mainz 05 31 7 9 15 32:49 -17 30
16. SC Freiburg 31 6 12 13 26:51 -25 30
17. Hamburger SV 31 6 7 18 24:48 -24 25
18. 1. FC Köln 31 5 7 19 31:60 -29 22