VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 13. Oktober 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Benjamin Cortus (Röthenbach) 58716
2
Tore
1
22
Torschüsse
17
5
Ecken
4
13
Fouls
13
44.50
Ballbesitz in %
55.50
-
Abseits
-
2
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
3 VE
Dennis Aogo
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
28 VE
Holger Badstuber
35 VE
Marcin Kaminski
6 MF
Santiago Ascacibar
7 MF
Josip Brekalo
23 MF
Orel Mangala
9 ST
Simon Terodde
14 ST
Anastasios Donis

ERSATZBANK

26 TO
Alexander Meyer
2 VE
Emiliano Insua
32 VE
Andreas Beck
24 MF
Dzenis Burnic
11 ST
Takuma Asano
19 ST
Chadrac Akolo
33 ST
Daniel Ginczek

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

1 TO
Timo Horn
3 VE
Dominique Heintz
4 VE
Frederik Sörensen
24 VE
Lukas Klünter
34 VE
Konstantin Rausch
8 MF
Milos Jojic
20 MF
Salih Özcan
21 MF
Leonardo Bittencourt
33 MF
Matthias Lehmann
11 ST
Simon Zoller
13 ST
Yuya Osako

ERSATZBANK

18 TO
Thomas Kessler
5 VE
Dominic Maroh
16 VE
Pawel Olkowski
29 VE
Tim Handwerker
6 MF
Marco Höger
19 ST
Sehrou Guirassy
39 ST
Claudio Pizarro

TRAINER

Peter Stöger

TORE

38. Min 14 Donis 9 Terodde
77. Min 3 Heintz 11 Zoller
90 + 4. Min 19 Akolo 32 Beck
14Donis 9Terodde 38. Min
77. Min 3Heintz 11Zoller
19Akolo 32Beck 90 + 4. Min

AUSWECHSLUNGEN

18. Min 35 Kaminski 32 Beck
46. Min 20 Özcan 39 Pizarro
61. Min 7 Brekalo 19 Akolo
66. Min 8 Jojic 19 Guirassy
72. Min 34 Rausch 29 Handwerker
80. Min 14 Donis 33 Ginczek
35Kaminski 32Beck 18. Min
46. Min 20Özcan 39Pizarro
7Brekalo 19Akolo 61. Min
66. Min 8Jojic 19Guirassy
72. Min 34Rausch 29Handwerker
14Donis 33Ginczek 80. Min

KARTEN

33. Min 4 Sörensen
63. Min 34 Rausch
75. Min 24 Klünter
85. Min 6 Ascacibar
90 + 4. Min 19 Akolo
33. Min 4Sörensen
63. Min 34Rausch
75. Min 24Klünter
6Ascacibar 85. Min
19Akolo 90 + 4. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Spannend und erfolgreich

Der VfB hat am Freitagabend vor 58.716 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena gegen den 1. FC Köln 2:1 gewonnen. Damit hat die Mannschaft von Hannes Wolf ihre Heimserie ausgebaut: Auch im vierten Heimspiel der Saison bleibt sie ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden). Die Schlussminuten sind dabei ein Auf und Ab. Erst zittern alle VfBler bei einem Videobeweis, dann erzielt Chadrac Akolo in der Nachspielzeit das 2:1 und auf der Gegenseite verhindert Ron-Robert Zieler den neuerlichen Ausgleich. Einziger Wermutstropfen bei dem dreifachen Punktgewinn auf Seiten des VfB ist die Knöchelverletzung von Marcin Kaminski. Der Pole wurde am Abend für eingehende Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Ausgangslage

Mit einer guten Heimbilanz empfing der VfB den 1. FC Köln am Freitagabend in der Mercedes-Benz Arena. Sieben Zähler aus drei Partien sammelte die Elf von Hannes Wolf in den bisherigen Duellen mit dem 1. FSV Mainz 05, dem VfL Wolfsburg und dem FC Augsburg. Zudem ließen Ron-Robert Zieler & Co. vor heimischem Publikum noch keinen Gegentreffer zu. Diese Serien sollten auch nach der Begegnung mit den Rheinländern Bestand haben.

Der 1. FC Köln hatte indes aus den bisherigen sieben Bundesliga-Duellen in dieser Saison beim 0:0 gegen Hannover 96 erst einen Zähler gesammelt und war mit dem Ziel angereist, den ersten Saisonsieg zu feiern.

Beide Mannschaften haben ihre Partien vor der Länderspielphase mit 1:2 verloren – der VfB in Frankfurt, die Kölner zu Hause gegen Leipzig.

Personal

Im Vergleich zum Duell in Frankfurt vor der Länderspielphase änderte der VfB Cheftrainer Hannes Wolf seine Startelf auf drei Positionen. Für Andreas Beck, Chadrac Akolo und Daniel Ginczek rückten Orel Mangala, Josip Brekalo und Simon Terodde von Beginn an auf. Darüber hinaus gehörte Emiliano Insua erstmals in dieser dem VfB Aufgebot an. Der Defensivspieler, der in den vergangenen beiden Spielzeiten zu den Dauerbrennern im Trikot mit dem roten Brustring gehörte, hatte sich im August eine Risswunde am Oberschenkel zugezogen und war seitdem ausgefallen.

Mit Simon Terodde und Ron-Robert Zieler liefen derweil zwei VfB Spieler mit Kölner Vergangenheit auf. Der Stürmer debütierte vor knapp sieben Jahren im Auswärtsspiel gegen Nürnberg für den FC in der Bundesliga. Ron-Robert Zieler spielte in der Jugend der Kölner.

Den umgekehrten Seitenwechsel hat dagegen Konstantin Rausch gemacht. Der Mittelfeldspieler wechselte über die Zwischenstation SV Darmstadt 98 vom VfB ins Rheinland. Darüber hinaus lief der Kapitän der Gäste Matthias Lehmann von 2001 bis 2003 für den VfB II auf. Der Kölner Coach Peter Stöger wechselte verletzungsbedingt einmal: für den angeschlagenen Jhon Cordoba stand Simon Zoller in der FC-Anfangsformation.

Spielverlauf
11. Minute Beide Mannschaften starten mit viel Tempo in die Partie. So gibt's auf beiden Seiten schon in der Anfangsviertelstunde, die ersten Torchancen. Erst verfehlt Yuya Osako für Köln das Tor aus aussichtsreicher Position (5. Minute), dann zieht Anastasios Donis für den VfB von der Strafraumgrenze ab. Der Ball fliegt aber über das Tor.
17. Minute Die Gäste haben im Anschluss etwas mehr vom Spiel und kommen zu einer weiteren Gelegenheit. Konstantin Rausch eröffnet den Angriff über die linke Seite, sein Pass landet bei Simon Zoller. Dieser bringt wiederum Yuya Osako im Torzentrum ins Spiel. Marcin Kaminski und Ron-Robert Zieler verhindern aber mit vereinten Kräften den Rückstand ihres Teams. Der Pole verletzt sich aber in dieser Situation am Knöchel so sehr, dass er nicht weiterspielen kann. Für ihn kommt Andreas Beck ins Spiel.
34. Minute Doppelchance für den VfB: erst schießt Anasatasios Donis gut positioniert am Tor vorbei (32'), dann verfehlt der aufgerückte Holger Badstuber nach einem Freistoß von Josip Brekalo mit seinem Kopfball sein Ziel.
36. Minute Der VfB ist nun ganz nah dran an der Führung. Erst wird Josip Brekalos Schuss abgeblockt, im Nachsetzen schießt Anastasios Donis. Sein Abschluss klärt Timo Horn aber auf der Linie.
38. Minute Dann brandet endlich weiß-roter Jubel in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena auf: Nach Vorlage von Simon Terodde erzielt Anastasios Donis sein erstes Bundesliga-Tor im Trikot mit dem roten Brustring. Der Grieche ist der auffälligste Offensivspieler des VfB im ersten Durchgang.
45. Minute Die Jungs aus Cannstatt gehen mit der Führung in die Pause. Nachdem die Kölner zunächst Vorteile im Spiel nach vorne hatten, hat sich das Team von Hannes Wolf zurückgekämpft und kam nach einer halben Stunde besser in die Partie, erspielte sich gute Chancen, von denen sie letztlich auch eine nutzte.
57. Minute Die Kölner starten mit mehr Ballbesitz in die zweite Hälfte, doch die erste gute Chance im zweiten Durchgang hat der VfB durch Anastasios Donis. Der Grieche verzieht nach einem Konter aber deutlich.
65. Minute Diesmal probiert es Anastasios Donis mit einem Freistoß vom Strafraumeck. Den strammen Schuss klärt Kölns Torhüter Timo Horn per Faustabwehr zur Ecke.
69. Minute Die Wasenelf hat im zweiten Abschnitt weiterhin die gefährlicheren Situationen nach vorne. Nach einem Doppelpass mit Simon Terodde kommt der eingewechselte Chadrac Akolo aber nicht in optimaler Position zum Schuss und verfehlt das Tor.
77. Minute Der erste Gegentreffer für den VfB in dieser Saison vor heimischem Publikum: Dominique Heintz trifft für die Kölner aus 18 Metern mit einem Schlenzer zum Ausgleich.
88. Minute Ein Schreckmoment für den VfB kurz vor Schluss: Bei einem Zweikampf von Dennis Aogo und Sehrou Guirassy kommt der Kölner im Strafraum zu Fall. Es kommt zum Videobeweis, an dessen Ende Schiedsrichterball und nicht Elfmeter für Köln steht.
90. +4 Chadrac Akolo erzielt das 2:1 für den VfB! Sein Schuss wird noch entscheidend abgefälscht. Was folgt ist weiß-roter Jubel pur!
90. +5 Im Gegenzug hat Sehrou Guirassy die große Chance zum erneuten Ausgleich. Ron-Robert Zieler ist aber auf der Hut. Dann ist Schluss.

Dennis Aogo:

 Letztendlich sind wir der glückliche Sieger. Das sind die Spiele, für die man den Fußball liebt. Diese emotionale Achterbahn wie heute ist einfach geil, wenn man am Ende gewinnt.

Fazit

Spannender hätte dieser Sieg des VfB nicht zustande kommen können. Erst blickten die VfB Profis bange Richtung Schiedsrichter Benjamin Cortus und dem Videobeweis, am Ende dessen Schiedsrichterball statt Elfmeter für Köln stand. Und kurz darauf erzielte Chadrac Akolo mit einem abgefälschten Schuss das 2:1. Insgesamt hat sich die Elf von Hannes Wolf diesen Sieg verdient. Über die gesamte Spieldauer erarbeitete sie sich ein Chancenplus und hätte unter Umständen schon vorher für die Entscheidung sorgen können.

8. Spieltag: VfB - 1. FC Köln
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 12 9 2 1 30:8 +22 29
2. FC Schalke 04 12 7 2 3 16:10 +6 23
3. RasenBallsport Leipzig 12 7 2 3 20:15 +5 23
4. M'gladbach 12 6 3 3 21:21 0 21
5. Dortmund 12 6 2 4 29:16 +13 20
6. TSG Hoffenheim 12 5 5 2 21:15 +6 20
7. E. Frankfurt 12 5 4 3 14:12 +2 19
8. Hannover 96 12 5 3 4 15:15 0 18
9. Leverkusen 12 4 5 3 25:18 +7 17
10. FC Augsburg 12 4 4 4 16:14 +2 16
11. VfB Stuttgart 12 5 1 6 12:15 -3 16
12. 1. FSV Mainz 05 12 4 3 5 13:17 -4 15
13. VfL Wolfsburg 12 2 8 2 16:17 -1 14
14. Hertha BSC 12 3 5 4 16:19 -3 14
15. Hamburger SV 12 3 1 8 10:20 -10 10
16. Werder Bremen 12 1 5 6 8:14 -6 8
17. SC Freiburg 12 1 5 6 7:24 -17 8
18. 1. FC Köln 12 0 2 10 4:23 -19 2