VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 23. September 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Harm Osmers (Hannover) 55202
-
Tore
-
14
Torschüsse
9
5
Ecken
3
8
Fouls
15
63.60
Ballbesitz in %
36.40
-
Abseits
1
1
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
3 VE
Dennis Aogo
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
28 VE
Holger Badstuber
32 VE
Andreas Beck
35 VE
Marcin Kaminski
6 MF
Santiago Ascacibar
7 MF
Josip Brekalo
9 ST
Simon Terodde
14 ST
Anastasios Donis

ERSATZBANK

26 TO
Alexander Meyer
29 VE
Ailton Ferreira Silva
22 MF
Ebenezer Ofori
23 MF
Orel Mangala
24 MF
Dzenis Burnic
11 ST
Takuma Asano
33 ST
Daniel Ginczek

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

35 TO
Marwin Hitz
4 VE
Daniel Opare
6 VE
Jeffrey Gouweleeuw
31 VE
Philipp Max
36 VE
Martin Hinteregger
7 MF
Marcel Heller
8 MF
Rani Khedira
19 MF
Ja-Cheol Koo
20 MF
Gojko Kacar
30 MF
Caiuby Francisco da Silva
27 ST
Alfred Finnbogason

ERSATZBANK

1 TO
Andreas Luthe
3 VE
Konstantinos Stafylidis
38 VE
Kevin Danso
14 MF
Jan Morávek
26 MF
Erik Thommy
11 ST
Michael Gregoritsch
21 ST
Sergio Córdova

TRAINER

Manuel Baum

TORE

AUSWECHSLUNGEN

30. Min 19 Koo 14 Morávek
65. Min 7 Brekalo 23 Mangala
71. Min 30 da Silva 11 Gregoritsch
71. Min 14 Donis 33 Ginczek
84. Min 32 Beck 11 Asano
87. Min 27 Finnbogason 21 Córdova
30. Min 19Koo 14Morávek
7Brekalo 23Mangala 65. Min
71. Min 30da Silva 11Gregoritsch
14Donis 33Ginczek 71. Min
32Beck 11Asano 84. Min
87. Min 27Finnbogason 21Córdova

KARTEN

39. Min 14 Morávek
41. Min 30 da Silva
66. Min 6 Ascacibar
39. Min 14Morávek
41. Min 30da Silva
6Ascacibar 66. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Die Heimserie hält an

Die aus VfB Sicht bittere Serie ist gebrochen, die viel erfreulichere dafür hält an – und das beides dank einer erneut sehr guten Leistung in der Defensive: Nach sieben Niederlagen in Folge gegen den FC Augsburg haben die Jungs aus Cannstatt am Samstagnachmittag wieder gegen den FCA gepunktet und bleiben damit im Kalenderjahr 2017 in der heimischen Mercedes-Benz Arena ungeschlagen. Zudem gab es vor 55.202 Zuschauern beim 0:0 gegen die Mannschaft der Stunde beim VfB zwei Comebacks.

Ausgangslage 

Mit dem FC Augsburg gastierte das Team der Stunde in der Mercedes-Benz Arena. Zwar war die Mannschaft von Trainer Manuel Baum gleich in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg (0:2) gescheitert und hatte auch das erste Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV 0:1 verloren, seither folgten jedoch ein Remis und zuletzt drei Siege in Folge. Und so standen die Augsburger vor dem Duell beim VfB mit zehn Zählern auf Rang fünf – vier Punkte vor dem Verein mit dem Brustring. Denn das Team von Trainer Hannes Wolf hatte zwar seine beiden Heimspiele gegen den VfL Wolfsburg und den 1. FSV Mainz 05 jeweils 1:0 gewonnen, aber auch seine drei Auswärtsspiele verloren.

Personal

Hannes Wolf veränderte seine Startelf im Vergleich zum Spiel vier Tage zuvor bei Borussia Mönchengladbach (0:2) auf zwei Positionen. So kehrte Holger Badstuber, der in den vergangenen drei Partien wegen Adduktorenproblemen gefehlt hatte, nicht nur in den Kader zurück – sondern stand auch gleich wieder von Anfang an in der Innenverteidigung auf dem Feld. Für ihn rückte Benjamin Pavard ins defensive Mittelfeld. Dort machte Orel Mangala Platz und saß zunächst auf der Bank. In der Offensive begann Josip Brekalo diesmal für Takuma Asano. Während Daniel Ginczek nach auskurierten Knieproblemen erstmals in dieser Saison bei einem Bundesligaspiel zum Kader gehörte, kam für Chadarc Akolo das Spiel gegen den FC Augsburg noch zu früh. Den Siegtorschützen vom letzten Heimspiel gegen Mainz plagt zurzeit eine leichte Oberschenkelzerrung. 

Manuel Baum veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zum 1:0-Sieg vier Tage zuvor gegen RB Leipzig dagegen gleich auf drei Positionen – und das zum Teil nicht freiwillig. Denn Daniel Baier, der im Heimspiel gegen Leipzig eine obszöne Geste in Richtung Gästetrainer Ralph Hasenhüttl gemacht hatte, wurde anschließend vom DFB-Sportgericht für ein Spiel gesperrt. Zudem begannen Jan Moravek und Michael Gregoritsch diesmal auf der Bank. Für das Trio rückten Marcel Heller, Ja-Cheol Koo und Gojko Kacar in die Startelf, zu der auch wieder der ehemalige VfB Spieler Rani Khedira gehörte.

Spielverlauf
7. Minute Die erste Chance des Spiels hat der VfB. Im Anschluss an einen von Augsburg aus der Gefahrenzone geklärten Eckball geht es ganz schnell: Josip Brekalo spielt den Ball auf der linken Seite in den Lauf von Dennis Aogo. Der VfB Spieler zieht zur Grundlinie und passt dann quer in die Mitte zu Simon Terodde. Dessen Schuss geht allerdings zwei, drei Meter am Tor vorbei.
14. Minute Diesmal setzt sich Anastasios Donis auf der rechten Seite durch und spielt den Ball flach in die Mitte gefährlich vors Tor. Dort verpasst Simon Terodde den Ball nur ganz knapp.
44. Minute Der VfB steht in der Defensive richtig stark. Bis zur 44. Minute kommt Augsburg lediglich nach einer Ecke durch Martin Hinteregger, dessen Kopfball aber am Tor vorbei geht, zu einer kleinen Chance. Dann aber die erste Chance für die Gäste aus dem Spiel heraus: Daniel Opare flankt von der rechten Seite in den Strafraum, wo Rani Khedira freisteht, aber den Ball knapp verpasst.
45.+1. Minute Wieder ist es Rani Khedira mit der Chance. Nachdem er auf der rechten Seite in Strafraumnähe an den Ball gekommen war, dringt er mit Tempo in den 16er ein und zieht ab. Ron-Robert Zieler kann die Situation aber per Fußabwehr entschärfen.
62. Minute Der VfB steht in der Defensive weiter gut – und hat selbst die erste Chance der zweiten Hälfte. Nach einer Flanke von Andreas Beck kommt Anastasios Donis im Strafraum zum Kopfball. Augsburgs Keeper Marwin Hitz kann den Ball jedoch sicher festhalten.
65. Minute Anastasios Donis setzt sich mit Tempo auf der linken Seite durch und zieht in Strafraumnähe ab. Marwin Hitz taucht jedoch ins rechte Eck ab und kann den Schuss parieren.
76. Minute Nach einem schönen Pass des fünf Minuten zuvor eingewechselten Daniel Ginczek kann Santiago Ascacibar 14 Meter vor dem Tor aus vollem Lauf schießen. Sein Schuss geht ganz knapp am Tor vorbei und landet im Außennetz.
81. Minute Nach einer Flanke von Andreas Beck kommt Simon Terodde 13 Meter vor dem Tor zum Kopfball. Der Ball geht jedoch zwei, drei Meter am Tor vorbei.
83. Minute Die bislang größte Chance der zweiten Hälfte hat der VfB: Nach einem misslungenen Klärungsversuch der Augsburger kommt Dennis Aogo links am Strafraum an den Ball und spielt ihn sofort scharf in die Mitte zu Daniel Ginczek. Der VfB Stürmer trifft den Ball jedoch nicht richtig, so dass er neben das Tor geht.
85. Minute Die erste Augsburger Chance der zweiten Hälfte entschärft Ron-Robert Zieler. Nach einem von Philipp Max flach ins rechte Eck getretenen Freistoß taucht er ab und bringt rechtzeitig noch die Hand an den Ball.
90.+1. Minute Die letzte Chance des Spiels hat Takuma Asano. Sein Schuss aus 16 Metern geht jedoch am Ball vorbei.

Daniel Ginczek:

Die 20 Minuten, die ich gespielt habe, waren für mich wichtig, um wieder reinzukommen.

Fazit

Die Null steht! Auch im dritten Heimspiel der Saison bleibt der VfB ungeschlagen. Und das dank einer erneut richtig guten Leistung in der Defensive um Abwehrchef Holger Badstuber, der bei seinem Comeback stark aufspielte. Der VfB hatte zwar insgesamt mehr vom Spiel und brachte durch die Einwechslung von Daniel Ginczek in der 71. Minute auch noch einmal neuen Schwung ins Offensivspiel, ganz vorne fehlte jedoch die Durschlagskraft. Die Chancen, die sich die Jungs aus Cannstatt herausspielten, konnte das Team von Hannes Wolf nicht nutzen.

VfB - FC Augsburg
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 16 12 2 2 36:11 +25 38
2. FC Schalke 04 16 8 5 3 26:19 +7 29
3. RasenBallsport Leipzig 16 8 4 4 25:22 +3 28
4. M'gladbach 17 8 4 5 27:28 -1 28
5. Leverkusen 16 7 6 3 30:19 +11 27
6. TSG Hoffenheim 16 7 5 4 26:20 +6 26
7. Dortmund 16 7 4 5 37:23 +14 25
8. E. Frankfurt 16 7 4 5 18:16 +2 25
9. FC Augsburg 16 6 5 5 24:20 +4 23
10. Hannover 96 16 6 4 6 20:22 -2 22
11. Hertha BSC 16 5 6 5 23:23 0 21
12. VfL Wolfsburg 16 3 10 3 21:20 +1 19
13. SC Freiburg 16 4 6 6 14:28 -14 18
14. VfB Stuttgart 16 5 2 9 13:20 -7 17
15. 1. FSV Mainz 05 16 4 4 8 17:26 -9 16
16. Hamburger SV 17 4 3 10 15:25 -10 15
17. Werder Bremen 16 3 5 8 11:18 -7 14
18. 1. FC Köln 16 0 3 13 9:32 -23 3