VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 19. September 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Sören Storks 44063
2
Tore
-
9
Torschüsse
11
4
Ecken
1
9
Fouls
8
56.00
Ballbesitz in %
44.00
1
Abseits
3
-
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

21 TO
Tobias Sippel
4 VE
Jannik Vestergaard
17 VE
Oscar Wendt
28 VE
Matthias Ginter
30 VE
Nico Elvedi
6 MF
Christoph Kramer
7 MF
Patrick Herrmann
8 MF
Denis Zakaria
10 ST
Thorgan Hazard
11 ST
Raffael Caetano de Araújo
13 ST
Lars Stindl

ERSATZBANK

35 TO
Moritz Nicolas
3 VE
Reece Oxford
24 VE
Tony Jantschke
19 MF
Fabian Johnson
27 MF
Michaël Cuisance
20 ST
Julio Villalba
26 ST
Raúl Bobadilla

TRAINER

Dieter Hecking

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
3 VE
Dennis Aogo
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
32 VE
Andreas Beck
35 VE
Marcin Kaminski
6 MF
Santiago Ascacibar
23 MF
Orel Mangala
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano
14 ST
Anastasios Donis

ERSATZBANK

26 TO
Alexander Meyer
29 VE
Ailton Ferreira Silva
7 MF
Josip Brekalo
22 MF
Ebenezer Ofori
24 MF
Dzenis Burnic
31 MF
Berkay Özcan
39 MF
Nicolas Sessa

TRAINER

Hannes Wolf

TORE

57. Min 11 Caetano de Araújo 30 Elvedi
74. Min 11 Caetano de Araújo
11Caetano de Araújo 30Elvedi 57. Min
11Caetano de Araújo 74. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 6 Kramer 27 Cuisance
62. Min 11 Asano 7 Brekalo
70. Min 7 Herrmann 19 Johnson
75. Min 3 Aogo 29 Ferreira Silva
78. Min 23 Mangala 24 Burnic
90. Min 11 Caetano de Araújo 26 Bobadilla
6Kramer 27Cuisance 46. Min
62. Min 11Asano 7Brekalo
7Herrmann 19Johnson 70. Min
75. Min 3Aogo 29Ferreira Silva
78. Min 23Mangala 24Burnic
11Caetano de Araújo 26Bobadilla 90. Min

KARTEN

72. Min 9 Terodde
72. Min 9Terodde
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Niederlage am Niederrhein

Auch am Ende der dritten Auswärtsreise des VfB in dieser Saison springt für die Mannschaft mit dem roten Brustring kein Punktgewinn heraus. Das Team von Hannes Wolf agiert über weite Strecken defensiv diszipliniert sowie einsatzfreudig und schafft es somit lange Zeit, die Angriffe von Borussia Mönchengladbach erfolgreich zu entschärfen. Nach fast einer Stunde finden die Gastgeber dann doch die entscheidende Lücke in der VfB Hintermannschaft und geht in Führung. Simon Terodde und Co. geben sich auch nach dem zweiten Gegentreffer per Elfmeter nicht auf, kommen noch zu Chancen, ein Torerfolg bleibt ihnen aber letztlich verwehrt. So unterliegen die Jungs aus Cannstatt am Ende mit 0:2.
Vor dem Anpfiff hatte die Mannschaft derweil ein starkes Signal an ihren verletzten Kapitän Christian Gentner gesendet. Auf den Einlaufjacken aller VfB Spieler war die Rückennummer 20 sowie der Name des Kapitäns geflockt.

Ausgangslage

Nachdem der VfB am vergangenen Wochenende auch sein zweites Heimspiel gewonnen hat – 1:0 gegen den VfL Wolfsburg – sollten während der ersten Englischen Woche der aktuellen Saison die ersten Auswärtspunkte folgen, nachdem die ersten beiden Duelle auf fremden Plätze verloren gegangen waren – 0:2 in Berlin und 1:3 auf Schalke.

Mönchengladbach rangierte vor dem direkten Duell beider Teams indes einen Platz und einen Zähler hinter den Jungs aus Cannstatt. Nachdem die Fohlenelf am ersten Spieltag das rheinische Derby gegen den 1. FC Köln mit 1:0 gewonnen hatte, folgten noch zwei Unentschieden und eine Niederlage. Zuletzt spielte das Team von Dieter Hecking 2:2 in Leipzig.


Personal

Nach dem Ausfall von Christian Gentner, der am Dienstag erfolgreich operiert wurde, führte Simon Terodde das Team mit dem roten Brustring am Dienstagabend in Mönchengladbach als Kapitän aufs Spielfeld. Orel Mangala lief indes für den 32-Jährigen im Mittelfeld auf. Zudem fehlte bei dem Auswärtsspiel Chadrac Akolo, der zuletzt zwei Mal für den VfB getroffen hatte. Der Offensivspieler hatte sich in der Partie gegen Wolfsburg eine Zerrung zugezogen, war zwar mit an den Niederrhein gereist, gehörte aber letztlich nicht zum 18-köpfigen Kader. Dabei handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Für ihn lief Takuma Asano von Beginn an auf. Zudem gehörte der VfB II Stürmer Nicolas Sessa zum zweiten Mal in dieser Saison zum Bundesliga-Aufgebot.

Auch die Gastgeber mussten ihre Startformation verletzungsbedingt im Vergleich zum Unentschieden in Leipzig auf zwei Positionen ändern. Der Stammtorhüter Yann Sommen fehlte wegen einer Innenbanddehnung. Ihn ersetzte Tobias Sippel. Für den angeschlagenen Jonas Hofmann (muskuläre Probleme) spielte Patrick Herrmann.

Spielverlauf
33. Minute Der VfB agiert aus einer kompakten Defensive heraus, präsentiert sich lauf- sowie einsatzfreudig und unterbindet damit ein ums andere Mal die Gladbacher Angriffe. So haben die Gastgeber mit einem Schuss aus 16 Metern von Lars Stindl ihre gefährlichste Offensivaktion. Ron-Robert Zieler pariert aber ohne Probleme.
44. Minute Defensiv hält sich die Elf von Hannes Wolf im ersten Durchgang mit einem disziplinierten Auftritt schadlos, nach vorne entwickelt das Team mit dem roten Brustring derweil nur wenig Gefahr. Orel Mangala probiert es mit einem Distanzschuss aus 20 Metern. Der Ball fliegt aber über das gegnerische Tor. Kurz darauf ist Pause.
46. Minute Der VfB startet gleich mit einer guten Chance in den zweiten Durchgang. Nach einem Pass von Takuma Asano schließt Simon Terodde ab. Der Stürmer schießt aber am langen Pfosten vorbei.
57. Minute Nach der anfänglichen Chance für die Wasenelf haben in der Folge die Gastgeber wieder mehr Ballbesitz und gehen schließlich in Führung. Nach einem Doppelpass zwischen Raffael und Nico Elvedi trifft der Brasilianer per Direktabnahme zum 1:0.
69. Minute Der VfB agiert nun deutlich offensiver. Der eingewechselte Josip Brekalo prüft mit einem gefährlichen Aufsetzer Gladbachs Schlussmann Tobias Sippel, der den Ball aber zur Seite abwehren kann.
74. Minute Die Gastgeber erhöhen auf 2:0. Wieder heißt der Torschütze für die Borussia Raffael. Der Brasilianer trifft per Foulelfmeter, nachdem Dennis Aogo Thorgan Hazard im Strafraum kurz gehalten hatte.
90. Minute + 2 Andreas Beck zwingt Gladbachs Torhüter Tobias Sippel zu einer starken Parade. Der VfB drückt in der Schlussphase nochmals auf den Anschlusstreffer. Doch alle Bemühungen bleiben unbelohnt. Nach vier Minuten Nachspielzeit ist dann Schluss.

VfB Cheftrainer Hannes Wolf:

Angesichts dessen, was uns in den vergangenen Tagen widerfahren ist mit den Ausfällen von Christian Gentner und Chadrac Akolo, hat die Mannschaft vieles gut gemacht, was wir für das Augsburg-Spiel mitnehmen können. Trotzdem ärgern wir uns natürlich über die Niederlage

Fazit

Nach 90 Minuten stand erneut ein ernüchterndes Ergebnis für den VfB in der Fremde. Dabei wusste die Mannschaft mit dem roten Brustring insbesondere Defensiv über weite Strecken der Partie zu überzeugen. Auch nach dem Rückstand gab sich das Team nicht auf und erspielte sich noch die eine oder andere Chance, die allerdings ungenutzt blieben. Wenn der VfB Tross am Ende erneut die Heimreise ohne Zähler antreten muss, so ist der Mannschaft in Sachen Einsatz kaum ein Vorwurf zu machen.

5. Spieltag: Borussia M'Gladbach-VfB
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 16 12 2 2 36:11 +25 38
2. FC Schalke 04 16 8 5 3 26:19 +7 29
3. RasenBallsport Leipzig 16 8 4 4 25:22 +3 28
4. M'gladbach 17 8 4 5 27:28 -1 28
5. Leverkusen 16 7 6 3 30:19 +11 27
6. TSG Hoffenheim 16 7 5 4 26:20 +6 26
7. Dortmund 16 7 4 5 37:23 +14 25
8. E. Frankfurt 16 7 4 5 18:16 +2 25
9. FC Augsburg 16 6 5 5 24:20 +4 23
10. Hannover 96 16 6 4 6 20:22 -2 22
11. Hertha BSC 16 5 6 5 23:23 0 21
12. VfL Wolfsburg 16 3 10 3 21:20 +1 19
13. SC Freiburg 16 4 6 6 14:28 -14 18
14. VfB Stuttgart 16 5 2 9 13:20 -7 17
15. 1. FSV Mainz 05 16 4 4 8 17:26 -9 16
16. Hamburger SV 17 4 3 10 15:25 -10 15
17. Werder Bremen 16 3 5 8 11:18 -7 14
18. 1. FC Köln 16 0 3 13 9:32 -23 3