VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Bundesliga, 16. September 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Guido Winkmann (Kerken) 50500
1
Tore
-
8
Torschüsse
8
2
Ecken
3
14
Fouls
19
45.00
Ballbesitz in %
55.00
5
Abseits
2
2
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

16 TO
Ron-Robert Zieler
3 VE
Dennis Aogo
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
32 VE
Andreas Beck
35 VE
Marcin Kaminski
6 MF
Santiago Ascacibar
20 MF
Christian Gentner
9 ST
Simon Terodde
14 ST
Anastasios Donis
19 ST
Chadrac Akolo

ERSATZBANK

26 TO
Alexander Meyer
29 VE
Ailton Ferreira Silva
7 MF
Josip Brekalo
22 MF
Ebenezer Ofori
23 MF
Orel Mangala
24 MF
Dzenis Burnic
11 ST
Takuma Asano

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

1 TO
Koen Casteels
2 VE
William de Asevedo Furtado
13 VE
Yannick Gerhardt
17 VE
Felix Uduokhai
31 VE
Robin Knoche
4 MF
Ignacio Camacho
11 MF
Daniel Didavi
23 MF
Josuha Guilavogui
27 MF
Maximilian Arnold
9 ST
Landry Dimata
14 ST
Divock Origi

ERSATZBANK

20 TO
Max Grün
3 VE
Paul Verhaegh
35 VE
Gian-Luca Itter
6 MF
Riechedly Bazoer
7 MF
Paul-Georges Ntep de Madiba
10 MF
Yunus Malli
18 ST
Victor Osimhen

TRAINER

Andries Jonker

TORE

42. Min 19 Akolo
19Akolo 42. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 2 de Asevedo Furtado 3 Verhaegh
66. Min 9 Dimata 7 Ntep de Madiba
67. Min 14 Donis 7 Brekalo
72. Min 9 Terodde 11 Asano
77. Min 19 Akolo 23 Mangala
79. Min 11 Didavi 10 Malli
46. Min 2de Asevedo Furtado 3Verhaegh
66. Min 9Dimata 7Ntep de Madiba
14Donis 7Brekalo 67. Min
9Terodde 11Asano 72. Min
19Akolo 23Mangala 77. Min
79. Min 11Didavi 10Malli

KARTEN

26. Min 1 Casteels
45 + 1. Min 2 de Asevedo Furtado
66. Min 6 Ascacibar
90 + 2. Min 3 Verhaegh
90 + 8. Min 32 Beck
26. Min 1Casteels
45 + 1. Min 2de Asevedo Furtado
6Ascacibar 66. Min
90 + 2. Min 3Verhaegh
32Beck 90 + 8. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Die Festung steht

Im Kalenderjahr 2017 hat der VfB saison- und damit ligaübergreifend noch kein Heimspiel verloren. Zudem hat das Team von Cheftrainer Hannes Wolf in den 19 Pflichtspielen vor dem Duell gegen den VfL Wolfsburg zu Hause immer ein Tor erzielt. Zwei Serien, die die Jungs aus Cannstatt im Heimspiel gegen die Wölfe fortsetzten – vor allem dank einer starken Leistung in der Defensive. Denn sie ließen kaum eine Chance der Gäste zu, im gesamten Spiel bis zur Schlussphase wie auch in den letzten zehn Minuten, in denen der VfB nach der Verletzung von Christian Gentner in Unterzahl spielte.

Ausgangslage

Vor Beginn des vierten Spieltags hatten beide Teams einen Sieg auf ihrem Konto. Während der VfB am zweiten Spieltag den 1. FSV Mainz 05 mit 1:0 besiegt hatte, hatte der VfL Wolfsburg zeitgleich bei Eintracht Frankfurt 1:0 gewonnen. Trotzdem hatten die Wölfe vor dem Duell mit vier Zählern einen Punkt mehr als der VfB. Denn am vergangenen Wochenende war der VfL zudem noch im Heimspiel gegen Hannover 96 zu einem 1:1 gekommen. Der Torschütze für die Wolfsburger dabei: Daniel Didavi. Er war es auch, der dem letzten Bundesligaduell zwischen dem VfB und dem VfL in der Mercedes-Benz Arena seinen Stempel aufgedrückt hatte. Am 19. Dezember 2015 spielte er noch beim Verein mit dem Brustring – und steuerte zwei Treffer zum 3:1-Heimsieg des VfB bei.

Personal

VfB Cheftrainer Hannes Wolf veränderte seine Startelf im Vergleich zum Spiel auf Schalke auf zwei Positionen: So spielten Santiago Ascacibar und Anastasios Donis erstmals beim VfB von Anfang an. Die beiden rückten für Orel Mangala und Josip Brekalo in die Startformation. Grundsätzlich konnte Hannes Wolf auf denselben Kader wie eine Woche zuvor zurückgreifen. So standen Daniel Ginczek (Knieprobleme), Holger Badstuber (Adduktorenprobleme), Emiliano Insua und Carlos Mané (beide im Aufbautraining) sowie Anto Grgic (Fußverletzung) und Matthias Zimmermann (Kreuzbandriss) nicht zur Verfügung.

Wolfsburgs Trainer Andries Jonker war dagegen gezwungen, seine Startelf auf einer Position zu verändern. Denn Ex-VfB Spieler Mario Gomez hatte sich im Hannover-Spiel einen Bänderanriss und Kapseleinriss im linken Sprunggelenk zugezogen. Für ihn rückte Nany Landry Dimata in die Anfangsformation. Es war die einzige Veränderung im Team der Wölfe, bei denen Jeffrey Bruma (Knieoperation) und der im Sommer von Hertha BSC gekommene John Anthony Brooks (Sehnenanriss im Oberschenkel) ohnehin verletzt ausfielen. 

Spielverlauf
13. Minute In der Anfangsphase ist fast nur der VfB am Ball, kommt aber gegen die tief stehenden Wolfsburger zunächst kaum durch. Dann aber eine brandgefährliche Einzelaktion von Anastasios Donis. Er stürmt von links außen in die Mitte und zieht aus knapp 20 Metern ab. Seinen Schuss kann VfL-Keeper Koen Casteels mit den Fingerspitzen gerade noch so an den Pfosten ablenken. Den Abpraller klären die Gäste zur Ecke.
18. Minute Wieder ist es Anastasios Donis, der den Ball gefährlich vors Wolfsburger Tor bringt, so dass ihn Koen Casteels nur nach vorne abklatschen kann. Der Abpraller landet direkt bei Chadrac Akolo, der acht Meter vor dem Tor steht. Der VfB Stürmer bekommt den Ball auf dem vom starken Regen durchnässten Rasen jedoch nicht richtig unter Kontrolle und wird dann gestört.
27. Minute Im Anschluss an eine Standardsituation kommt Chadrac Akolo außerhalb des Strafraums an den Ball und spielt ihn wieder rein zum aufgerückten Marcin Kaminski. Der VfB Verteidiger zieht aus zwölf Metern direkt ab – sein Schuss bleibt jedoch im Pulk aus VfB und VfL-Spieler hängen.
28. Minute Die VfB Defensive agiert äußerst souverän. Und so kommen die Gäste lediglich bei einer Standardsituation zu ihrer ersten Torchance. Daniel Didavi schießt den direkten Freistoß aus 30 Metern jedoch ein, zwei Meter am Tor vorbei.
42. Minute Wieder bringt Anastasios Donis den Ball gefährlich vors Wolfsburger Tor, wieder kann VfL-Torhüter Koen Casteels den Ball nur noch nach vorne wegfausten – wieder landet er genau bei Chadrac Akolo. Doch diesmal nimmt ihn der VfB Stürmer ganz stark an, lässt einen Wolfsburger aussteigen und zieht ab. Den ersten Schuss von Chadrac Akolo kann Koen Casteels zwar noch parieren, beim Nachschuss zielt der 22-Jährige aber perfekt aufs linke Eck – der Führungstreffer.
69. Minute Der VfB steht hinten weiter sehr sicher und lässt nichts zu. Im Angriff hat Santiago Ascacibar die erste Torchance der zweiten Hälfte. Nach einem starken Antritt schließt er mit einem Distanzschuss aus 20 Metern ab. Der Ball geht jedoch knapp am Tor vorbei.
74. Minute Nach einem weiten Pass von Dennis Aogo ist der eingewechselte Takuma Asano auf der linken Seite durch und bedient in der Mitte Chadrac Akolo. Dessen Schuss kann Koen Casteels jedoch parieren.
75. Minute Chadrac Akolo hat die große Chance zum 2:0. Nachdem sich der sprintstarke Takuma Asano auf der linken Seite durchgesetzt hat, bedient er erneut den VfB Stürmer in der Mitte des Strafraums. Der 22-Jährige trifft den Ball jedoch nicht richtig und schießt aus zwölf Metern am Tor vorbei.
84. Minute Nach einem weiten, hohen Ball in den Strafraum eilt Koen Casteels heraus. Der VfL-Keeper trifft zwar den Ball, aber auch Christian Gentner mit dem Knie im Gesicht. Der VfB Kapitän muss verletzt raus. Weil der VfB bereits dreimal gewechselt hat, müssen die Gastgeber die Schlussphase in Unterzahl bestreiten.
90.+2. Minute Ron-Robert Zieler muss alles geben, ins linke Eck abtauchen und auch noch einmal nachfassen, dann aber hat er den gewaltigen, platzierten Distanzschuss von Wolfsburgs Paul-Georges N`tep pariert – und den Ausgleich verhindert.

Fazit

Die Festung Mercedes-Benz Arena steht. Vor allem dank einer starken Leistung in der Defensive hat sich das Team von Trainer Hannes Wolf den zweiten Saisonsieg redlich verdient. Denn im gesamten Spiel gegen den VfL Wolfsburg geriet das VfB Tor letztlich nur ein einziges Mal in der Nachspielzeit bei einem Distanzschuss richtig in Gefahr – und dann war Ron-Robert Zieler parat und verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich. 

TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. FC Bayern München 12 9 2 1 30:8 +22 29
2. FC Schalke 04 12 7 2 3 16:10 +6 23
3. RasenBallsport Leipzig 12 7 2 3 20:15 +5 23
4. M'gladbach 12 6 3 3 21:21 0 21
5. Dortmund 12 6 2 4 29:16 +13 20
6. TSG Hoffenheim 12 5 5 2 21:15 +6 20
7. E. Frankfurt 12 5 4 3 14:12 +2 19
8. Hannover 96 12 5 3 4 15:15 0 18
9. Leverkusen 12 4 5 3 25:18 +7 17
10. FC Augsburg 12 4 4 4 16:14 +2 16
11. VfB Stuttgart 12 5 1 6 12:15 -3 16
12. 1. FSV Mainz 05 12 4 3 5 13:17 -4 15
13. VfL Wolfsburg 12 2 8 2 16:17 -1 14
14. Hertha BSC 12 3 5 4 16:19 -3 14
15. Hamburger SV 12 3 1 8 10:20 -10 10
16. Werder Bremen 12 1 5 6 8:14 -6 8
17. SC Freiburg 12 1 5 6 7:24 -17 8
18. 1. FC Köln 12 0 2 10 4:23 -19 2