VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 3. Oktober 2016
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
René Rohde 38150
4
Tore
-
13
Torschüsse
12
2
Ecken
3
11
Fouls
13
58.80
Ballbesitz in %
41.20
2
Abseits
-
1
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
19 VE
Kevin Großkreutz
21 VE
Benjamin Pavard
7 MF
Hajime Hosogai
10 MF
Alexandru Maxim
15 MF
Carlos Mané
20 MF
Christian Gentner
25 MF
Matthias Zimmermann
31 MF
Berkay Özcan

ERSATZBANK

13 TO
Jens Grahl
4 VE
Toni Sunjic
6 VE
Jean Zimmer
14 VE
Philip Heise
35 VE
Marcin Kaminski
8 MF
Anto Grgic
34 ST
Boris Tashchy

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

24 TO
Balázs Megyeri
5 VE
Nicolai Rapp
7 VE
Niko Gießelmann
13 VE
Marco Caligiuri
21 VE
Khaled Narey
28 VE
Marcel Franke
6 MF
Andreas Hofmann
9 ST
Sebastian Freis
15 ST
Serdar Dursun
19 ST
Veton Berisha
20 ST
Robert Zulj

ERSATZBANK

30 TO
Sascha Burchert
4 VE
Lukas Gugganig
29 VE
Sebastian Heidinger
18 MF
Benedikt Kirsch
11 ST
Ante Vukusic
17 ST
Zlatko Tripic
31 ST
Daniel Steininger

TRAINER

János Radoki

TORE

2. Min 15 Mané 21 Pavard
4. Min 15 Mané 31 Özcan
24. Min 21 Pavard 10 Maxim
80. Min 20 Gentner
15Mané 21Pavard 2. Min
15Mané 31Özcan 4. Min
21Pavard 10Maxim 24. Min
20Gentner 80. Min

AUSWECHSLUNGEN

62. Min 6 Hofmann 18 Kirsch
62. Min 19 Berisha 17 Tripic
69. Min 25 Zimmermann 8 Grgic
73. Min 31 Özcan 34 Tashchy
81. Min 10 Maxim 6 Zimmer
81. Min 9 Freis 31 Steininger
62. Min 6Hofmann 18Kirsch
62. Min 19Berisha 17Tripic
25Zimmermann 8Grgic 69. Min
31Özcan 34Tashchy 73. Min
10Maxim 6Zimmer 81. Min
81. Min 9Freis 31Steininger

KARTEN

37. Min 15 Dursun
74. Min 5 Rapp
76. Min 19 Großkreutz
37. Min 15Dursun
74. Min 5Rapp
19Großkreutz 76. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Per Traumstart zu drei Punkten

Der VfB feiert am Montag in der Mercedes-Benz Arena einen umjubelten Abend. Das Team tritt geschlossen und überzeugend mit schnellem Ballbesitzspiel und konsequenter Zweikampfführung gegen die SpVgg Greuther Fürth auf. Nach 90 Minuten gewinnt die Elf von Hannes Wolf verdient mit 4:0. Die Grundlage für diesen ungefährdeten Sieg legen die Spieler mit dem roten Brustring bereits im ersten Durchgang. Zwei Debütanten gaben dabei einen Einstand, den sie sich vorher wohl so nicht hätte erträumen lassen.
 
Ausgangslage
 
Nach zuletzt drei ungeschlagenen Partien in Serie (zwei Siege, ein Unentschieden) ging der VfB als Sechster in dieses Duell mit den Mittelfranken. Zuletzt teilten sich Christian Gentner & Co. beim VfL Bochum die Punkte (1:1).


Die SpVgg Greuther Fürth feierte bei ihrem bisher letzten Auswärtsauftritt einen 2:1-Sieg im Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg. Darauf folgte vor heimischem Publikum ein 1:1 gegen den SV Sandhausen. Die Fürther lagen vor diesem Duell am Montagabend mit elf Zählern zwei hinter dem VfB auf Rang acht.

Personal

Hannes Wolf musste in seinem ersten Heimspiel als VfB Cheftrainer auf gleich vier fehlende Spieler verzichten. Tobias Werner (Adduktorenprobleme) und Simon Terodde (kleiner Muskelfaserriss in der Wade) fehlten angeschlagen. Florian Klein und Takuma Asano weilten schon bei ihren Nationalteams. Derweil gaben Carlos Mané und Benjamin Pavard ihr Pflichtspieldebüt für den VfB. Letztgenannter bildete mit Timo Baumgartl das Innenverteidiger-Duo. Dafür nahm Toni Sunjic zunächst auf der Bank Platz. Zudem rückten im Vergleich zum vergangenen Duell in Bochum Matthias Zimmermann sowie Berkay Özcan in die Anfangsformation.

Auf der Gegenseite veränderte Fürths Coach Stefan Ruthenbeck seine Startelf auf zwei Positionen. Nicolai Rapp und Robert Zulj ersetzten den verletzten Jurgen Gjasula (Achilllessehnenriss) sowie Daniel Steiniger.

Spielverlauf
2. Minute Was für ein Spielbeginn für den VfB, was für ein Start für die Debütanten Benjamin Pavard und Carlos Mané. Der Franzose spielt mit einem Pass durchs komplette Mittelfeld seinen portugiesischen Mannschaftskollegen frei und Carlos Mané trifft nach 72 Sekunden mit einem noch leicht abgefälschten Schuss zur Führung.
4. Minute Zweiter Schuss, zweiter Treffer für die Jungs aus Cannstatt – und wieder heißt der Torschütze Carlos Mané. Matthias Zimmermann treibt den Ball über die rechte Seite nach vorne, passt auf Berkay Özcan, der den Ball gleich auf den freistehenden Teamkollegen mit der Rückennummer 15 weiterleitet. Nach dem anschließenden Schuss jubelt Carlos Mané mit seinen Kollegen über das 2:0.
24. Minute Der VfB ist nach diesen furiosen Anfangsminuten auch in der Folge das spielbestimmende Team. Mit viel Ballbesitz und aggressivem Zweikampfverhalten dominieren Christian Gentner & Co. das Geschehen – und feiern ihren dritten Treffer des Abends. Und wieder ist ein Debütant der Torschütze. Nachdem Benjamin Pavard das 1:0 vorbereitet hatte, köpft er diesmal nach einer Ecke von Alexandru Maxim zum 3:0 ein.
33. Minute Auch nach gut einer halben Stunde bietet sich den Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena ein unverändertes Bild. Der VfB ist die bessere Mannschaft und kommt durch Alexandru Maxim zur nächsten Gelegenheit. Den Abschluss des Rumänen von der linken Strafraumgrenze lenkt Fürths Schlussmann Balazs Megyeri zur Ecke.
34. Minute Aus dieser resultiert die nächste Chance. Carlos Mané ist diesmal nur Zentimeter vom seinem dritten Tor des Abends entfernt.
45. Minute Der Pausenpfiff ertönt in der Mercedes-Benz Arena. Der VfB kommt bis zur Pause zu weiteren Möglichkeiten. Insgesamt legt das Team von Hannes Wolf im ersten Durchgang einen überzeugenden Auftritt hin und führt verdient.

58. Minute Mitch Langerak hatte im bisherigen Spielverlauf nicht allzu viel zu tun bekommen. Nun zeichnet sich der Australier mit einer starken Parade nach einem Schuss von Fürths Serdar Dursun aus.
69. Minute Der VfB wechselt erstmals. Anto Grgic kommt zu seinem zweiten Bundesliga-Einsatz. Er ersetzt Matthias Zimmermann auf dem Spielfeld. Die Mannschaft mit dem roten Brustring überlässt den Gästen phasenweise etwas mehr vom Spiel, behält jedoch jederzeit die Kontrolle.
72. Minute Nächster Wechsel beim Team von Hannes Wolf. Für Berkay Özcan betritt Boris Tashchy das Spielfeld.
79. Minute Boris Tashchy setzt sich im Torzentrum durch, schließt halb per Kopf, halb per Rücken ab. Der Ball fliegt aber am Tor vorbei.
80. Minute Christian Gentner trifft mit einem strammen Schuss aus 18 Metern zum 4:0.
81. Minute Letzter Wechsel beim VfB: Alexandru Maxim macht Platz für Jean Zimmer.
90. Minute Das Spiel ist aus. Die Fans feiern ihre Mannschaft lautstark.

Hannes Wolf:

Wir hatten zu Spielbeginn das Momentum auf unserer Seite. So hatten wir bei der Entstehung des 1:0 auch etwas Glück. Wir waren aber von der Anfangsphase an voll da und haben unsere Chancen genutzt. Danach haben wir das Spiel kontrolliert, den Ball behalten und hatten eine gute Aktivität. Es war ein rundum gelungener Abend. Dieser wird aber nichts in uns verändern. Wir befinden uns immer noch am Anfang eines Prozesses und haben noch Steigerungspotenzial. Wir freuen uns nun in jedem Training, in jedem Spiel die Chance zu nutzen als Mannschaft weiter zusammenzuwachsen.

Fazit

Ein Traumstart in die Partie dank eines Traumstarts zweier Debütanten sichert dem VfB drei Zähler gegen die SpVgg Greuther Fürth. Besonders im ersten Durchgang war das Team mit dem roten Brustring die deutlich spielbestimmende Mannschaft. Die Elf von Hannes Wolf überzeugte durch schnelles Ballbesitz-Spiel, ließ dem Gegner dadurch kaum eine Chance an den Ball zu kommen. Zudem gingen Christian Gentner konsequent in die Zweikämpfe. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Jungs aus Cannstatt, aus der Carlos Mané und Benjamin Pavard dank ihrer Treffer in ihrem ersten VfB Pflichtspiel ein wenig hervorstachen.

Bildergalerie
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25