VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 7. Mai 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Timo Gerach 59000
3
Tore
-
17
Torschüsse
12
2
Ecken
3
19
Fouls
10
52.60
Ballbesitz in %
47.40
-
Abseits
-
1
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
16 VE
Florian Klein
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
10 MF
Alexandru Maxim
20 MF
Christian Gentner
22 MF
Ebenezer Ofori
24 MF
Josip Brekalo
9 ST
Simon Terodde

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
8 MF
Anto Grgic
17 MF
Tobias Werner
25 MF
Matthias Zimmermann
11 ST
Takuma Asano
33 ST
Daniel Ginczek
37 ST
Julian Green

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

1 TO
Martin Männel
3 VE
Sebastian Hertner
4 VE
Fabian Kalig
20 VE
Calogero Rizzuto
24 VE
Steve Breitkreuz
5 MF
Clemens Fandrich
17 MF
Philipp Riese
27 MF
Louis Samson
33 MF
Christian Tiffert
14 ST
Pascal Köpke
30 ST
Dimitrij Nazarov

ERSATZBANK

34 TO
Daniel Haas
2 VE
Julian Riedel
21 VE
Adam Susac
16 MF
Mario Kvesic
19 MF
Cebio Soukou
23 MF
Sören Bertram
28 ST
Albert Bunjaku

TRAINER

Domenico Tedesco

TORE

14. Min 9 Terodde
69. Min 9 Terodde 2 Insua
75. Min 10 Maxim 33 Ginczek
9Terodde 14. Min
9Terodde 2Insua 69. Min
10Maxim 33Ginczek 75. Min

AUSWECHSLUNGEN

57. Min 24 Brekalo 25 Zimmermann
57. Min 22 Ofori 33 Ginczek
62. Min 17 Riese 16 Kvesic
78. Min 14 Köpke 19 Soukou
82. Min 9 Terodde 37 Green
84. Min 30 Nazarov 23 Bertram
24Brekalo 25Zimmermann 57. Min
22Ofori 33Ginczek 57. Min
62. Min 17Riese 16Kvesic
78. Min 14Köpke 19Soukou
9Terodde 37Green 82. Min
84. Min 30Nazarov 23Bertram

KARTEN

54. Min 5 Fandrich
66. Min 25 Zimmermann
54. Min 5Fandrich
25Zimmermann 66. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Erst druckvoll, dann effizient

Simon Terodde per Elfmeter zum 1:0
Simon Terodde per Elfmeter zum 1:0

Der VfB hat weitere wichtige Zähler im Aufstiegskampf gesammelt. Gegen den FC Erzgebirge Aue setzte sich die Mannschaft von Hannes Wolf in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena mit 3:0 (1:0) durch. In der ersten Hälfte agierten Christian Gentner & Co. druckvoll, dominant, gingen früh in Führung und verpassten es kurz vor der Pause den Vorsprung auszubauen. Die Treffer legten die Jungs aus Cannstatt dann im zweiten Durchgang nach, in dem sie allerdings nicht mehr ganz so spielbestimmend auftraten. Unterm Strich steht ein verdienter Heimsieg.

Ausgangslage

Der VfB wollte nach zuletzt vier siegreichen Partien im Heimspiel gegen die Sachsen den fünften dreifachen Punktgewinn in Serie folgen lassen und damit einen weiteren wichtigen Schritt im Aufstiegskampf machen. Dabei konnten sie sich wieder der Unterstützung ihrer Fans sicher sein. Zum dritten Mal hintereinander und zum vierten Mal insgesamt war die Mercedes-Benz Arena in dieser Saison ausverkauft.

Am 32. Spieltag reiste indes mit dem FC Erzgebirge Aue eine Mannschaft nach Stuttgart, die sich in den vergangenen Wochen deutlich im Aufwind befunden hat. Die Sachsen, die noch Zähler für den Klassenverbleib benötigen, haben unter ihrem neuen Cheftrainer Domenico Tedesco fünf Mal gewonnen, zwei Mal unentschieden gespielt und lediglich einmal verloren. Der VfB war also gewarnt.

Personal

Eine Änderung war beim VfB in der Startelf im Vergleich zum Auswärtsspiel in Nürnberg zu notieren: Der Siegtorschütze aus der Vorwoche, Florian Klein, lief für Takuma Asano von Beginn an auf.

Zwei Änderungen gab es auf Seiten der Gäste aus Aue: Für Fabio Kaufmann (Sprunggelenksverletzung) und Mario Kevsic (Bank) rückten Sebastian Hertner und Philipp Riese in die Anfangsformation. Bei den Sachsen nahm als Cheftrainer zudem ein alter Bekannter Platz: Domenico Tedesco von 2008 bis 2015 im Jugendbereich des VfB tätig ist seit März dieses Jahres Coach der Auer.

Spielverlauf
14. Minute Aktiv und druckvoll startet der VfB in das Spiel - und geht bereits in der Anfangsviertelstunde in Führung. Simon Terodde kommt bei einem Zweikampf im gegnerischen Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter Timo Gerach zögert nicht und entscheidet auf Elfmeter für die Mannschaft mit dem roten Brustring. Der gefoulte Torjäger tritt selbst an und verwandelt auch seinen vierten Strafstoß in dieser Saison. Es ist das 22. Saisontor im 30. Saisoneinsatz für den Spieler mit der Nummer 9. Kurz nach dem Führungstreffer erhöht Josip Brekalo beinahe auf das 2:0. Seinen Schuss klärt aber Erzgebirge-Torhüter Martin Männel, zudem verpasst es Simon Terodde knapp, den Ball mit der Fußspitze noch eine entscheidende Richtungsänderung zu geben.
32. Minute Der VfB ist weiterhin das dominierende Team, die ganz großen Chancen zum zweiten Tor bleiben allerdings aus. Nach einer halben Stunde befreien sich die Gäste aus Aue etwas vom Druck der Jungs aus Cannstatt und kommen zu ihrer bis dahin besten Chance durch Calogero Rizzuto. Den Schuss des Auer Außenbahnspielers pariert Mitch Langerak souverän per Fußabwehr.
45. Minute In der Schlussphase des ersten Durchgangs dreht die Elf von Hannes Wolf noch einmal auf. Erst schießt Alexandru Maxim nach einer Hereingabe von Christian Gentner aufs gegnerische Tor (40'), dann probiert es Simon Terodde vom Eck des Fünfmeterraums (41') und schließlich bringt Josip Brekalo nach schöner Finte den Ball in Richtung Ergebirge-Tor (44') - alle können aber den Gäste-Schlussmann Martin Männel nicht überwinden, der sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrt. Dann ist Pause: das Team mit dem roten Brustring dominiert die Partie, hat es aber versäumt mit einem höheren Vorsprung in die Pause zu gehen.
55. Minute Den besseren Start in Hälfte zwei erwischt Aue. Der VfB kann seine offensiven Qualitäten zunächst nicht entfalten, wehrt die Angriffe der Gäste aber zunächst sicher ab.
69. Minute Erleichterung auf Seiten des VfB: nachdem die Elf mit dem roten Brustring bis zu diesem Zeitpunkt im zweiten Abschnitt nicht an das druckvolle Auftreten des ersten Durchgangs anschließen konnte, köpft Simon Terodde nach einer Flanke von Emiliano Insua zum 2:0 ein. Es ist der fünfte Doppelpack des Stürmers in dieser Saison. Gegen Arminia Bielefeld in der Hinrunde traf er sogar drei Mal in einer Partie.
75. Minute Beinahe legt Simon Terodde einen dritten Treffer nach. Martin Männel ist aber auf der Hut. Kurz darauf greift der Erzgebirgs-Torhüter dann doch noch einmal hinter sich. Nach einem scharf geschossenen Abschluss von Alexandru Maxim jubelt die weiß-rote Fangemeinde über das 3:0.
90. Minute Das Spiel ist aus und die Mannschaft von Hannes Wolf jubelt gemeinsam mit ihren Fans über einen weiteren wichtigen Sieg im Aufstiegskampf.

Doppel-Torschütze Simon Terodde:

Es war ein schwieriges Spiel, das wir am Ende deutlich für uns entschieden haben, wenn der Sieg wohl etwas zu hoch ausfällt. Aue hat hier gut Fußball gespielt. Wir haben nach der Führung dann zum richtigen Zeitpunkt das zweite Tor gemacht. Wir genießen jetzt den Moment, wissen aber, dass wir noch Punkte benötigen, um unser Ziel endgültig zu erreichen.

Fazit

Der VfB hat eine weitere Aufgabe im Aufstiegskampf gelöst. 45 Minuten lang trat das Team mit dem roten Brustring überzeugend auf und ging auch verdient mit der Führung in die Pause - diese hätte sogar höher ausfallen können. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste aus Aue zunächst auf, ohne das Tor von Mitch Langerak in größere Gefahr zu bringen. In der Phase, in der Erzgebirge Aue das aktivere Team war, gab die Wasenelf schließlich die richtige Antwort und sorgte mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten für klare Verhältnisse.

VfB - Erzgebirge Aue
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25