VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 24. April 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Patrick Ittrich (Hamburg) 60000
3
Tore
1
22
Torschüsse
14
8
Ecken
5
21
Fouls
16
45.60
Ballbesitz in %
54.40
-
Abseits
1
1
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
10 MF
Alexandru Maxim
20 MF
Christian Gentner
22 MF
Ebenezer Ofori
24 MF
Josip Brekalo
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
16 VE
Florian Klein
8 MF
Anto Grgic
25 MF
Matthias Zimmermann
31 MF
Berkay Özcan
33 ST
Daniel Ginczek
37 ST
Julian Green

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

1 TO
Daniel Mesenhöler
4 VE
Roberto Puncec
6 VE
Kristian Pedersen
28 VE
Christopher Trimmel
37 VE
Toni Leistner
8 MF
Stephan Fürstner
18 MF
Kenny Prince Redondo
19 MF
Damir Kreilach
23 MF
Felix Kroos
9 ST
Sebastian Polter
24 ST
Steven Skrzybski

ERSATZBANK

12 TO
Jakob Busk Jensen
3 VE
Emanuel Pogatetz
5 VE
Benjamin Kessel
29 VE
Michael Parensen
10 MF
Dennis Daube
16 ST
Philipp Hosiner
17 ST
Simon Hedlund

TRAINER

Jens Keller

TORE

29. Min 10 Maxim
33. Min 9 Terodde 24 Brekalo
57. Min 9 Polter 28 Trimmel
68. Min 33 Ginczek 9 Terodde
10Maxim 29. Min
9Terodde 24Brekalo 33. Min
57. Min 9Polter 28Trimmel
33Ginczek 9Terodde 68. Min

AUSWECHSLUNGEN

63. Min 11 Asano 33 Ginczek
69. Min 22 Ofori 25 Zimmermann
69. Min 24 Skrzybski 17 Hedlund
73. Min 19 Kreilach 16 Hosiner
80. Min 23 Kroos 10 Daube
81. Min 10 Maxim 16 Klein
11Asano 33Ginczek 63. Min
22Ofori 25Zimmermann 69. Min
69. Min 24Skrzybski 17Hedlund
73. Min 19Kreilach 16Hosiner
80. Min 23Kroos 10Daube
10Maxim 16Klein 81. Min

KARTEN

28. Min 28 Trimmel
35. Min 21 Pavard
42. Min 8 Fürstner
28. Min 28Trimmel
21Pavard 35. Min
42. Min 8Fürstner
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Sieg im Spitzenspiel

Setzte den Schlusspunkt: Daniel Ginczek
Setzte den Schlusspunkt: Daniel Ginczek

Der VfB hat an diesem Montag einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf gefeiert. Gegen den 1. FC Union Berlin setzte sich die Elf von Hannes Wolf mit 3:1 durch. Nach einer dominanten ersten Hälfte führten die Jungs aus Cannstatt zur Pause mit 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste im zweiten Durchgang legte die Mannschaft mit dem roten Brustring nochmals eine Schippe drauf, stellte zügig den alten zwei-Tore-Vorsprung wieder her und siegte am Ende durch eine engagierte Leistung verdient mit 3:1.

Ausgangslage

Das Duell zwischen dem VfB und dem 1. FC Union Berlin war das Spitzenspiel am 30. Spieltag der 2. Bundesliga. Die Mannschaft mit dem roten Brustring empfing als Tabellenführer den Tabellenvierten aus der Bundeshauptstadt. Die beiden Teams trennten vor der Begegnung nur drei Zähler. Die Elf von Hannes Wolf wollte natürlich seinen Vorsprung auf einen direkten Verfolger ausbauen, während der 1. FC Union sich zum Ziel gesetzt hatte, mit einem dreifachen Punktgewinn nach Zählern zum VfB, Hannover 96 und Eintracht Braunschweig (alle 57 Punkte) aufzuschließen. Die Berliner reisten mit dem bis dato stärksten Rückrunden-Team der Liga an. 26 Zähler hatte seine Elf an den bisherigen zwölf Spieltagen der Rückserie gesammelt, einen mehr als der VfB.

Personal

Eine Änderung in der Startelf nahm der VfB Cheftrainer Hannes Wolf vor: Josip Brekalo lief von Beginn an auf. Dafür nahm Berkay Özcan zunächst auf der Bank Platz. Für Simon Terodde war es indes ein Wiedersehen mit seinem alten Club. Er trug von 2011 bis 2014 das Trikot von Union Berlin.

Der Union-Coach Jens Keller, der auf eine VfB Vergangenheit als Spieler und Trainer aufzuweisen hat, vertraute unterdessen derselben Anfangsformation vom 3:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern. 

Spielverlauf
19. Minute Der VfB beginnt mit viel Tempo, ist von der ersten Minute an in den Zweikämpfen präsent und übt direkt Druck in Richtung des gegnerischen Tors aus. Alexandru Maxim probiert es zunächst mit einem Flachschuss, der knapp sein Ziel verfehlt (6. Minute). Wenige Sekunden später wird Takuma Asano erst an gegnerischen Strafraumgrenze ins aussichtsreicher Position gestoppt (7'). In der Folge scheitert Josip Brekalo erst an Unions Torhüter Daniel Mesenhöler (17') und schießt zwei Minuten später aus 16 Metern wenige Zentimeter am Tor vorbei.
26. Minute Wenn die Jungs aus Cannstatt mit ihren Fans im Rücken auch das spielbestimmende Team sind, so kommen die Gäste ebenfalls gefährlich vors VfB Tor. Einen Schuss von Steven Skrzybski lenkt Mitch Langerak noch über die Latte (25') und bei der anschließenden Ecke fliegt der Kopfball von Sebastian Polter haarscharf am langen Pfosten vorbei.
29. Minute Der Lärmpegel in der Mercedes-Benz Arena steigt deutlich an. Alexandru Maxim sorgt für weiß-roten Jubel. Der Rumäne bringt sein Team mit einem Freistoß ins Torwarteck in Führung.
33. Minute Und die Elf von Hannes Wolf legt nach. Emiliano Insua und Ebenezer Ofori erobern in Zusammenarbeit den Ball. Der Ghanaer leitet dann den Konter über die rechte Seite ein. Über Josip Brekalo kommt der Ball zu Simon Terodde, der mit seinem 20. Saisontor auf 2:0 für den VfB erhöht. Mit diesem Zwischenstand gehen die Teams dann auch in die Pause. Die Mannschaft mit dem roten Brustring bleibt bis zum Pausenpfiff das dominante Team.
52. Minute Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgt der VfB Kapitän Christian Gentner wiederholt für Torgefahr. Zwei Mal geht der Ball aber am rechten oberen Toreck vorbei (49', 52').
57. Minute Die Gäste dagegen schaffen indes mit ihrer ersten Chance des zweiten Durchgangs den Anschluss. Sebastian Polter verkürzt per Kopf auf 1:2.
68. Minute Der VfB ist wieder mit zwei Toren in Führung. Der eingewechselte Daniel Ginczek stört den Spielaufbau der Berliner und schließt nach einer Kombination mit Simon Terodde den Angriff erfolgreich zum 3:1 ab. Das war wichtig, nachdem die Gäste nach dem Anschlusstreffer besser im Spiel waren.
90. Minute Der VfB verteidigt seinen Vorsprung sicher bis zum Schlusspfiff und hätte sogar in der Nachspielzeit durch Josip Brekalo noch um einen Treffer erhöhen können. Der Kroate verfehlt allerdings sein Ziel. Nach dem Abpfiff feiern die weiß-roten Anhänger ihr Team.

Torschütze Alexandru Maxim:

Es war heute ein wichtiger Sieg. Wir haben aber noch weitere vier Finalspiele.

Fazit

Der Einsatz der VfB Spieler stimmte an diesem Abend von Beginn an. Gerade in der ersten Hälfte war das Team von Hannes Wolf spielbestimmend und verdiente sich durch eine zielstrebige und effiziente Spielweise bis zum Pausenpfiff die 2:0-Führung. Auch durch den Anschlusstreffer ließen sich die Jungs aus Cannstatt nicht aus der Ruhe bringen, erhöhten anschließend wieder den Druck auf den Gegner und feierten am Ende einen verdienten Sieg.

VfB - Union Berlin
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25