VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 2. April 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Günter Perl (Pullach) 58000
3
Tore
3
21
Torschüsse
5
10
Ecken
1
15
Fouls
13
63.40
Ballbesitz in %
36.60
2
Abseits
1
2
Gelb
-
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
8 MF
Anto Grgic
15 MF
Carlos Mané
20 MF
Christian Gentner
22 MF
Ebenezer Ofori
9 ST
Simon Terodde
37 ST
Julian Green

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
6 VE
Jean Zimmer
24 MF
Josip Brekalo
25 MF
Matthias Zimmermann
31 MF
Berkay Özcan
11 ST
Takuma Asano
33 ST
Daniel Ginczek

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

25 TO
Marvin Schwäbe
4 VE
Giuliano Modica
7 VE
Niklas Kreuzer
16 VE
Philip Heise
23 VE
Florian Ballas
6 MF
Marco Hartmann
10 MF
Marvin Stefaniak
11 MF
Aias Aosman
17 MF
Andreas Lambertz
36 MF
Niklas Hauptmann
30 ST
Stefan Kutschke

ERSATZBANK

24 TO
Patrick Wiegers
8 VE
Nils Teixeira
20 VE
Fabian Müller
21 VE
Hendrik Starostzik
5 MF
Manuel Konrad
33 MF
Marcel Hilßner
40 ST
Erich Berko

TRAINER

Uwe Neuhaus

TORE

4. Min 30 Kutschke 7 Kreuzer
22. Min 30 Kutschke 16 Heise
26. Min 30 Kutschke
29. Min 9 Terodde 15 Mané
75. Min 2 Insua 8 Grgic
90 + 4. Min 9 Terodde
4. Min 30Kutschke 7Kreuzer
22. Min 30Kutschke 16Heise
26. Min 30Kutschke
9Terodde 15Mané 29. Min
2Insua 8Grgic 75. Min
9Terodde 90 + 4. Min

AUSWECHSLUNGEN

12. Min 6 Hartmann 5 Konrad
58. Min 11 Aosman 8 Teixeira
68. Min 37 Green 24 Brekalo
70. Min 36 Hauptmann 40 Berko
72. Min 20 Gentner 33 Ginczek
83. Min 22 Ofori 31 Özcan
12. Min 6Hartmann 5Konrad
58. Min 11Aosman 8Teixeira
37Green 24Brekalo 68. Min
70. Min 36Hauptmann 40Berko
20Gentner 33Ginczek 72. Min
22Ofori 31Özcan 83. Min

KARTEN

24. Min 1 Langerak
28. Min 9 Terodde
1Langerak 24. Min
9Terodde 28. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Mit großer Willensleistung zum Punktgewinn

Der VfB drückt den Gegner in die eigene Spielhälfte, sogar die Verteidiger Timo Baumgartl und Emiliano Insua stürmen phasenweise mit. Diese Szenen spielten am Sonntagnachmittag während des zweiten Durchgangs in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena. Die Jungs aus Cannstatt erarbeiteten sich einige Chancen und belohnten sich mit der letzten Aktion des Spiels noch mit einem Punkt, nachdem sie nach 26 gespielten Minuten bereits mit 0:3 zurückgelegen hatten. Dank des großen Einsatzes erkämpfte sich die Elf von Hannes Wolf am Ende noch ein 3:3.

Ausgangslage

Es war für beide Mannschaften das erste Pflichtspiel nach der Länderspielphase. Der VfB hatte die Pause in der 2. Bundesliga genutzt, um zwei Testspiele zu absolvieren. Sowohl gegen den FC Ingolstadt 04 sowie den TSV 1860 München II setzte sich das Team mit dem roten Brustring mit 1:0 durch. Im Laufe dieser Woche waren dann alle Nationalspieler zurückgekehrt und stiegen in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Dresden ein. In diese Begegnung startete die Elf von Hannes Wolf als Tabellenzweiter.

In Lauerstellung befanden sich indes die Gäste aus Sachsen als Tabellenfünfter vor der Begenung am 26. Spieltag. In den vergangenen vier Zweitliga-Partien sammelten die Dresdner zehn Punkte.


Personal

Beim VfB gab Ebenezer Ofori sein Pflichtspieldebüt im Trikot mit dem roten Brustring. Zudem rückten Julian Green sowie Anto Grgic in die Anfangsformation. Das machte insgesamt drei Änderungen in der Startelf im Vergleich zur Auswärtspartie bei der SpVgg Greuther Fürth. Jean Zimmer, Matthias Zimmermann und Daniel Ginczek nahmen dafür zunächst auf der Bank Platz

Der Gäste-Trainer Uwe Neuhaus nahm zwei personelle Wechsel vor und schickte Marvin Stefaniak sowie Malagnini Modica an Stelle von Jannik Müller und vom ehemaligen VfB II Spielers Erich Berko von Beginn an aufs Feld. Darüber hinaus stand mit Philip Heise ein ehemaliger VfB Akteur in der Dynamo-Startelf.

Spielverlauf
4. Minute Der VfB startet denkbar schlecht in die Partie. Die Dresdner spielen schnell, nach einem Pass in die Schnittstelle der weiß-roten Abwehr legt Andreas Lambertz den Ball quer auf Stefan Kutschke, der aus etwa elf Metern zur Gäste-Führung einschiebt.
17. Minute Die Jungs aus Cannstatt brauchen etwas, um sich von diesem Rückschlag zu erholen, erhöhen dann aber den Druck aufs gegnerische Tor. Julian Green zieht vom linken Strafraumeck ab und trifft den Pfosten, den Abpraller setzt Christian Gentner übers Tor. Das war die Chance zum Ausgleich.
22. Minute Die Sachsen dagegen präsentieren sich weiterhin treffsicher - und wieder heißt der Torschütze für Dynamo Stefan Kutschke. 2:0 für die Gäste.
26. Minute Und es kommt noch schlimmer für die Mannschaft mit dem roten Brustring. Nach einem Zweikampf zwischen Mitch Langerak und Stefan Kutschke an der Strafraumgrenze entscheidet der Schiedsrichter Günter Perl auf Elfmeter und gelb für den VfB Schlussmann. Den anschließenden Strafstoß verwandelt der Gefoulte selbst und erhöht mit seinem dritten Treffer des Spiels auf 3:0 für Dresden.
29. Minute Die Elf von Hannes Wolf meldet sich zurück. Nach einem langen Ball von Carlos Mané aus dem Mittelfeld, kommt Simon Terodde an den Ball, setzt sich gegen seine Gegenspieler durch und verkürzt auf 1:3.
45. Minute Dre Minuten Nachspielzeit gibt es noch, dann ist Pause. Die Jungs aus Cannstatt haben in der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs gegen sich zurückziehende Dresdner mehr Spielanteile und auch die eine oder andere gute Aktion im gegnerischen Strafraum, sind aber unterm Strich nicht konsequent genug im Abschluss.
47. Minute Anto Grgic probiert es nach dem Seitenwechsel mit einem Distanzschuss. Der Ball
49. Minute Auch an der nächsten Offensivaktion ist der Schweizer beteiligt. Er schlägt den Ball per Freistoß in den gegnerischen Strafraum, wo ihn Carlos Mané Richtung Tor köpft. Der Portugiese bekommt aber nicht genug Druck hinter das Spielgerät, sodass Dresdens Torhüter Marvin Schwäbe den Ball sicher festhält.
58. Minute In der zweiten Hälfte gibt es nur eine Spielrichtung - aufs Dresdner Tor. Die Jungs aus Cannstatt kämpfen um den Anschluss, scheitern aber zwei Mal knapp. Den Freistoß von Anto Grgic lenkt Marvin Schwäbe an die Latte und mit dem Nachschuss scheitert Simon Terodde ebenfalls an der Querstange.
62. Minute Die nächste Chance für den VfB: Christian Gentners Abschluss fliegt am langen Pfosten vorbei.
69. Minute Das gibt es nicht. Das Geschehen spielt sich weiterhin nur in der Hälfte der Gäste ab. Doch erneut haben die Jungs aus Cannstatt Abschluss-Pech. Christian Gentner scheitert an der Latte.
75. Minute Da ist endlich der zweite Treffer an diesem Nachmittag. Emiliano Insua trifft zum 2:3. Es ist das erste Pflichtspiel-Tor des Argentiniers im Trikot mit dem roten Brustring.
90. Minute + 4 Lange hatten die weiß-roten Fans auf diesen Moment gehofft und weit in der Nachspielzeit ist er dann auch gekommen. Nach einem Foulspiel von Philip Heise an Carlos Mané entscheidet Schiedsrichter Günter Perl auf Elfmeter. Simon Terodde tritt an und trifft zum 3:3. Großer Jubel bricht aus. Danach ist sofort Schluss.

Premieren-Torschütze Emiliano Insua:

Es war sehr wichtig, dass wir so zurückgekommen sind. Der Punkt kann noch sehr wichtig sein. Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Vielen Dank an die Fans für die Untersützung. Das war großartig.

Fazit

Die VfB Spieler haben an diesem Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen Dresden eine gute Moral bewiesen. Drei Tore lagen sie nach 26 Minuten im Rückstand. Der Start ins Spiel war denkbar schlecht. Doch Simon Terodde & Co. ließen sich nicht hängen und setzten den Gegner nach dem Seitenwechsel unter Dauerdruck und erzielten mit der letzten Aktion der Partie noch den verdienten Ausgleich.

VfB - Dynamo Dresden
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25