VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 26. Februar 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Sven Jablonski 52100
2
Tore
-
15
Torschüsse
6
7
Ecken
-
5
Fouls
10
62.10
Ballbesitz in %
37.90
3
Abseits
1
1
Gelb
2
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
6 VE
Jean Zimmer
35 VE
Marcin Kaminski
8 MF
Anto Grgic
15 MF
Carlos Mané
20 MF
Christian Gentner
24 MF
Josip Brekalo
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
21 VE
Benjamin Pavard
22 MF
Ebenezer Ofori
25 MF
Matthias Zimmermann
31 MF
Berkay Özcan
33 ST
Daniel Ginczek
37 ST
Julian Green

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

22 TO
Julian Pollersbeck
3 VE
Tim Heubach
5 VE
Ewerton José Almeida Santos
21 VE
Philipp Mwene
18 MF
Christoph Moritz
19 MF
Marcel Gaus
24 MF
Marlon Frey
27 MF
Sebastian Kerk
28 MF
Daniel Halfar
11 ST
Jacques Zoua Daogari
20 ST
Kacper Przybylko

ERSATZBANK

1 TO
André Weis
4 VE
Patrick Ziegler
29 VE
Stipe Vucur
34 VE
Naser Aliji
10 MF
Zoltán Stieber
31 ST
Robert Glatzel
35 ST
Osayamen Osawe

TRAINER

Norbert Meier

TORE

58. Min 9 Terodde 2 Insua
87. Min 31 Özcan 33 Ginczek
9Terodde 2Insua 58. Min
31Özcan 33Ginczek 87. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 11 Zoua Daogari 35 Osawe
59. Min 20 Przybylko 31 Glatzel
67. Min 9 Terodde 33 Ginczek
70. Min 11 Asano 37 Green
77. Min 28 Halfar 10 Stieber
80. Min 24 Brekalo 31 Özcan
46. Min 11Zoua Daogari 35Osawe
59. Min 20Przybylko 31Glatzel
9Terodde 33Ginczek 67. Min
11Asano 37Green 70. Min
77. Min 28Halfar 10Stieber
24Brekalo 31Özcan 80. Min

KARTEN

25. Min 5 Baumgartl
40. Min 28 Halfar
56. Min 19 Gaus
5Baumgartl 25. Min
40. Min 28Halfar
56. Min 19Gaus
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Eine Handvoll Siege

Der VfB gewinnt am Sonntag gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 und macht damit den fünften Sieg 2017 perfekt.

Erfolgreich gegen den alten Club: Jean Zimmer
Erfolgreich gegen den alten Club: Jean Zimmer

Die Siegesserie des VfB hat sich an diesem Sonntag in der Mercedes-Benz Arena fortgesetzt. Gegen den 1. FC Kaiserslautern gewinnt die Elf von Hannes Wolf mit 2:0. Am Führungstreffer sind mit Emiliano Insua und Simon Terodde zunächst dieselben Akteure beteiligt, die auch für den 1:0-Hinspielsieg gegen die Gäste sorgten. In der Schlussphase setzt die Elf von Hannes Wolf mit ihrem siebten Joker-Tor der Saison einen weiteren Treffer drauf.

 

Die Mannschaft mit dem roten Brustring trat insgesamt geduldig und diszipliniert auf. In der zweiten Hälfte agierte sie zudem vor dem gegnerischen Tor mit mehr Tempo und nutzte einen Angriff, um sich die drei Zähler zu sichern.

Ausgangslage

Die Mannschaft mit dem roten Brustring trat an diesem Sonntag mit dem Ziel an, seine Erfolgsserie von vier Siegen hintereinander auszubauen. Dabei erwartete die Elf von Hannes Wolf allerdings eine schwierige Aufgabe. Die Gäste aus Kaiserslautern blieben zuletzt auch drei Mal ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden). Zudem hatte der FCK nach 21 Spieltagen mit 17 Gegentreffern, die wenigsten aller Zweitligisten kassiert.

Personal

Nach zuletzt drei Partien mit der identischen Startaufstellung musste Hannes Wolf im Spiel gegen die Roten Teufel auf Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz verzichten. Den 28-Jährigen hatte mit einer Fußprellung zu kämpfen. Ihn ersetzte der ehemalige Lauterer Jean Zimmer. Zudem gab es eine zweite Änderung: Der Schütze des Siegtores beim 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim Josip Brekalo lief für Julian Green von Beginn an auf. Es ist das Startelf-Debüt des Kroaten. Darüber hinaus stand Ebenezer Ofori erstmals bei einem Pflichtspiel im VfB Kader.

Der Gäste-Coach Norbert Meier schickte derweil dieselbe Elf auf den Platz, die auch beim jüngsten 3:0-Heimsieg gegen den SV Sandhausen die Startformation bildete. Der ehemalige VfB II Verteidiger Phillipp Mwene spielte als rechter Außenverteidiger und mit André Weis stand ein weiterer ehemaliger VfB Akteur im Kader der Pfälzer.

Spielverlauf
20. Minute Der VfB hat einen Balanceakt zu bewältigen: einerseits müssen sie Druck auf die gegnerische Abwehrreihe ausüben und die Lücke im dicht stehenden Lauterer-Defensivverbund finden, andererseits müssen sie auf die schnellen Gegenzüge der Gäste aufpassen. Bei dem einen oder anderen Konter deutet Kaiserslautern seine Qualitäten im Umschaltspiel an. Großchancen sind aber auf beiden Seiten nach 20 Minuten noch nicht zu vermelden.
26. Minute Die bisher gefährlichste Szene: Kaiserslauterns Sebastian Kerk bringt einen aus 30 Meter stramm geschossenen Freistoß in Richtung VfB Tor. Der Ball dreht sich aber noch rechtzeitig vom Tor weg und fliegt am Pfosten vorbei.
30. Minute Nun nutzen die Jungs aus Cannstatt einen Ballgewinn, um sich mit viel Tempo auf den Weg zum gegnerischen Tor zu machen. Josip Brekalo schießt letztlich am langen Pfosten vorbei.
45. Minute Mit dem torlosen Zwischenstand geht es dann auch in die Pause. Beiden Mannschaften sind defensiv wachsam. In der Offensive sind sie noch nicht zwingend genug.
49. Minute Der VfB mit der ersten guten Aktion im zweiten Abschnitt. Anto Grgic tritt einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum, dort versucht Christian Gentner den Ball per Kopf noch entscheidend abzulenken, bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball. Kurz darauf köpft Timo Baumgartl über das Tor des FCK (52').
58. Minute Der VfB geht in Führung! Emiliano Insua kämpft sich auf der linken Seite durch, flankt ins Torzentrum und Simon Terodde lenkt den Ball mit der Fußspitze vorbei an FCK-Torhüter Julian Pollersbeck ins Tor. Damit sind auch die beiden Akteure am Treffer beteiligt, die auch im Hinspiel für den 1:0-Sieg gesorgt haben. Die Führung ist verdient geht zu diesem Zeitpunkt vollkommen in Ordnung, da das Team mit dem roten Brustring in der zweiten Hälfte bisher mit mehr Tempo als vor dem Seitenwechsel aufs gegnerische Tor gespielt hat.
78. Minute Kaiserslautern kommt durch den eingewechselten Robert Glatzel zu seiner ersten Gelegenheit im zweiten Durchgang. Sein Kopfball landet aber in den Armen von Mitch Langerak
79. Minute Auf der Gegenseite setzt Daniel Ginczek nach Vorarbeit von Carlos Mané seinen Schuss zu hoch an.
88. Minute Der VfB erhöht auf 2:0. Berkay Özcan schließt einen nach Angriff nach Vorarbeit von Daniel Ginczek erfolgreich ab. Kurz darauf ist die Partie vorbei und die Jungs aus Cannstatt jubeln gemeinsam mit ihren Fans über einen verdienten Sieg.

Daniel Ginczek, der 2:0 vorbereitete:

Ein Kompliment an alle Fans, die uns heute unterstützt haben. 52.000 Zuschauer in der zweiten Liga sind keine Selbstverständlichkeit. Daher versuchen wir auf dem Platz auch etwas zurückzuzahlen. Das ist uns mit dem fünften Sieg in Serie auch eindrucksvoll gelungen. Wir haben es gut gemacht und sind zur richtigen Zeit in Führung gegangen. Natürlich hätte ich auch gerne getroffen, aber am Ende machen wir noch durch Berkay das 2:0 und sichern uns die drei Zähler. Das war das Ziel.

Fazit

Ein leichter Nachmittag war es mit Sicherheit nicht für die VfB Offensive. Das wurde nicht nur an der Tatsache deutlich, dass sich Simon Terodde im Laufe der ersten Hälfte an der Nase behandeln lassen musste, weil er in einem Zweikampf etwas abbekommen hatte. Ein weiteres Indiz für diese Annahme war, dass sich die Jungs aus Cannstatt zunächst kaum gefährliche Torraumszenen erspielten. Das lag natürlich auch am Gegner, der in der Mercedes-Benz Arena unter Beweis stellte, warum er über eine der besten Defensivreihen der Liga verfügt. Christian Gentner & Co. spielten aber über die gesamte Spieldauer geduldig sowie diszipliniert nach vorne und belohnten sich zunächst mit dem Treffer von Simon Terodde für ihren Einsatz. In der Schlussphase präsentierte sich der VfB in der Defensive standhaft und in der Offensive noch einmal kaltschnäuzig, sodass am Ende ein verdienter Sieg zu Buche steht.

VfB - 1. FC Kaiserslautern
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25