VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 6. Februar 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Felix Zwayer (Berlin) 38200
2
Tore
-
14
Torschüsse
10
6
Ecken
1
17
Fouls
21
60.20
Ballbesitz in %
39.80
1
Abseits
1
-
Gelb
3
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
19 VE
Kevin Großkreutz
35 VE
Marcin Kaminski
8 MF
Anto Grgic
15 MF
Carlos Mané
20 MF
Christian Gentner
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano
37 ST
Julian Green

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
6 VE
Jean Zimmer
21 VE
Benjamin Pavard
7 MF
Hajime Hosogai
10 MF
Alexandru Maxim
24 MF
Josip Brekalo
33 ST
Daniel Ginczek

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

1 TO
Michael Rensing
4 VE
Julian Schauerte
5 VE
Kaan Ayhan
6 VE
Kevin Akpoguma
13 VE
Adam Bodzek
15 VE
Lukas Schmitz
39 VE
Alexander Madlung
7 MF
Oliver Fink
10 ST
Marlon Ritter
28 ST
Rouwen Hennings
37 ST
Ihlas Bebou

ERSATZBANK

19 TO
Lars Unnerstall
32 VE
Robin Bormuth
11 MF
Axel Bellinghausen
21 MF
Christian Gartner
30 MF
Arianit Ferati
8 ST
Jerome Kiesewetter
20 ST
Emmanuel Iyoha

TRAINER

Friedhelm Funkel

TORE

13. Min 9 Terodde 2 Insua
20. Min 37 Green 8 Grgic
9Terodde 2Insua 13. Min
37Green 8Grgic 20. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 10 Ritter 8 Kiesewetter
61. Min 37 Green 24 Brekalo
62. Min 5 Ayhan 21 Gartner
72. Min 15 Mané 33 Ginczek
75. Min 8 Grgic 21 Pavard
78. Min 28 Hennings 20 Iyoha
46. Min 10Ritter 8Kiesewetter
37Green 24Brekalo 61. Min
62. Min 5Ayhan 21Gartner
15Mané 33Ginczek 72. Min
8Grgic 21Pavard 75. Min
78. Min 28Hennings 20Iyoha

KARTEN

22. Min 37 Bebou
34. Min 13 Bodzek
62. Min 39 Madlung
22. Min 37Bebou
34. Min 13Bodzek
62. Min 39Madlung
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Ein überzeugender Abend

Der VfB schlägt Fortuna Düsseldorf in der Mercedes-Benz Arena mit 2:0 und rückt an die Tabellenspitze vor.

Simon Terodde steigt hoch und köpft zum 1:0 ein.
Simon Terodde steigt hoch und köpft zum 1:0 ein.

Engagiert, einsatzfreudig und über weite Teile der Partie dominant: so präsentierte sich der VfB am Montagabend bei der Heimpremiere 2017 gegen Fortuna Düsseldorf. Von Beginn an spielte die Mannschaft mit dem roten Brustring nach vorne, hatte bereits nach wenigen Minuten die erste Gelegenheit, ging nach 13 Minuten in Führung und legte schnell den zweiten Treffer nach. Diese Phase legte den Grundstein für einen verdienten Sieg, bei dem die VfB Fans nicht nur über drei Punkte, sondern auch über Platz eins nach dem 19. Spieltag, eine Tor-Premiere, den 200. Treffer des Clubs aus Cannstatt in seiner Zweitliga-Geschichte und ein Pflichtspiel-Debüt freuen konnten.

Ausgangslage


Zum Abschluss des 19. Spieltags hatte der VfB im ersten Heimspiel des Jahres die Möglichkeit, die Tabellenspitze zu erobern. Die beiden ärgsten Konkurrenten Hannover 96 (1:4 gegen die SpVgg Greuther Fürth) sowie Eintracht Braunschweig (1:2 gegen den FC St. Pauli) hatten ihre Begegnungen verloren. Die Elf von Hannes Wolf war mit einem 1:0-Sieg in die Rückrunde gestartet.

Der Düsseldorfer Rückrundenauftakt war dagegen weniger erfolgreich verlaufen. Vor heimischem Publikum verloren die Rheinländer gegen den SV Sandhausen mit 0:3 und gingen als Tabellenzehnter in das Duell mit der Wasenelf.


Personal

Hannes Wolf änderte seine Startformation im Vergleich zum Sieg beim FC St. Pauli auf zwei Positionen. Den verletzten Matthias Zimmermann (Außenbandanriss im Sprunggelenk) ersetzte Anto Grgic im Mittelfeld. Der Schweizer war schon während des Gastspiels in Hamburg für seinen angeschlagenen Teamkollegen ins Spiel gekommen. Zudem lief der Siegtorschütze der jüngsten Partie Carlos Mané für Jean Zimmer auf der rechten Außenbahn auf.
Der VfB Cheftrainer nominierte darüber hinaus erstmals den in der vergangenen Woche verpflichteten Josip Brekalo für das 18-köpfige Aufgebot. Der Kroate war am Mittwoch ins Mannschaftstraining eingestiegen und hatte beim Test gegen die Stuttgarter Kickers (4:0) einen Tag später bereits eine Hälfte gespielt. Darüber hinaus stand Julian Green erstmals bei einem Heimspiel in der VfB Startelf. Der Amerikaner hatte zum Rückrundenauftakt sein Pflichtspieldebüt im Trikot mit dem roten Brustring gegeben.
Die beiden weiteren Winter-Neuzugänge Jérôme Onguéné (Einstieg ins Teamtraining erst am vergangenen Freitag) und Ebenezer Ofori (Afrika Cup-Teilnahme bis vergangenen Samstag) waren dagegen noch nicht dabei.

Auf Seite der Gäste gab es ebenfalls zwei Wechsel. Für Axel Bellinghausen und Robin Bormuth liefen Kevin Akpoguma sowie Ihlas Bebou auf.

Spielverlauf
4. Minute Gleich in den Anfangsminuten hat der VfB die erste gute Gelegenheit. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld köpft Marcin Kaminski am gegnerischen Tor vorbei. Diese Szene sollte der Auftakt einer guten ersten Hälfte des VfB werden,…
10. Minute …denn kurz darauf ging es plötzlich ganz schnell. Die Jungs aus Cannstatt erobern sich den Ball und Carlos Mané schickt Takuma Asano in die Spitze. Der Japaner hängt seinen Gegenspieler ab, scheitert dann aber mit seinem Schuss aus etwa elf Metern am Gäste-Torhüter Michael Rensing.
13. Minute Wiederum nur drei Minuten später jubeln die VfB Spieler dann und mit ihnen der Großteil der 38.200 Fans in der Mercedes-Benz Arena. Nach einer Flanke von Emiliano Insua köpft Simon Terodde zum 1:0 ein.
15. Minute Und die Elf von Hannes Wolf spielt weiter dominant nach vorne. Erst bleibt Kevin Großkreutz‘ Schuss aus aussichtsreicher Position an einem gegnerischen Abwehrbein hängen, dann kommt Takuma Asano in der nächsten Szene nach der Hereingabe von Carlos Mané nur einen Schritt zu spät.
20. Minute Dennoch müssen die weiß-roten Anhänger nicht lange auf das 2:0 warten. Anto Grgic beweist ein gutes Auge, flankt diagonal auf den freistehenden Julian Green. Der Amerikaner zieht volley ab und erzielt in seinem zweiten Spiel für den VfB sein erstes Tor – zudem war es der 200. Treffer des VfB in seiner dritten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte.
31. Minute Lauffreudig, zweikampfstark und mit dem einem Schuss Esprit agiert das Team mit dem roten Brustring auch in der Folge. So schießt Carlos Mané eine Flanke direkt aufs Düsseldorfer Tor. Michael Rensing lenkt den Ball über die Latte.
45. Minute Die VfB Spieler werden mit Applaus in die Pause verabschiedet. Christian Gentner und Co. haben im ersten Durchgang einen engagierten Auftritt auf den Platz gelegt und haben ihre Überlegenheit in einen zwei-Tore-Vorsprung umgemünzt.
50. Minute Und auch in den zweiten Durchgang startet der VfB druckvoll. Erst verfehlt Takuma Asano das gegnerische Tor nur knapp, dann köpft Christian Gentner darüber und auch Simon Terodde fehlen nur wenige Zentimeter, um sein zweites Tor des Abends zu erzielen.
60. Minute Schöne Ballannahme von Simon Terodde im gegnerischen Strafraum. Der Stürmer schließt anschließend schnell ab und verfehlt das Tor nur knapp. Kurz darauf bringt Hannes Wolf Josip Brekalo ins Spiel. Der Kroate kommt für Julian Green und gibt sein Debüt.
82. Minute Und dann fällt fast doch noch der Anschluss. Der eingewechselte Fortune Emmanuel Iyoha schießt allerdings haarscharf am langen Pfosten vorbei. Glück für den VfB.
90. Minute In der Schlussminute versucht es Düsseldorfs Julian Schauerte noch einmal mit einem Distanzschuss. Der Ball landet aber auf und nicht im VfB Tor. Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es anschließend noch, die die Jungs aus Cannstatt aber unbeschadet überstehen und sich die drei Zähler verdient sichern.

Premieren-Torschütze Julian Green:

Dieses Spiel hat Spaß gemacht. In der ersten Hälfte haben wir es sehr gut gemacht. Den einen oder anderen Konter hätten wir vielleicht noch besser ausspielen können und wären dann mit einem höheren Vorsprung in die Pause gegangen. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte. Dafür arbeite ich jeden Tag hart.

Fazit

Der VfB hat seine gute Ausgangsposition am Montagabend konsequent genutzt. Nach den Niederlagen der ärgsten Konkurrenten aus Braunschweig und Hannover lösten Christian Gentner & Co. ihre Aufgabe überzeugend, wenn sie auch die eine oder andere Chance ungenutzt ließen. Druckvoll über fast die gesamten 90 Minuten agierten die Jungs aus Cannstatt. Platz eins nach dem 19. Spieltag ist aber nur eine schöne Momentaufnahme. Am Sonntag gegen den SV Sandhausen gilt es an selber Stelle nachzulegen.

VfB - Fortuna Düsseldorf
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25