VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 18. Dezember 2016
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Lasse Koslowski 12475
3
Tore
-
18
Torschüsse
12
7
Ecken
4
19
Fouls
20
38.30
Ballbesitz in %
61.70
2
Abseits
-
-
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

28 TO
Robert Wulnikowski
5 VE
Clemens Schoppenhauer
12 VE
Júnior Enrique Díaz Campbell
25 VE
David Pisot
29 VE
Sebastian Neumann
4 MF
Rico Benatelli
8 MF
Emanuel Taffertshofer
10 MF
Nejmeddin Daghfous
21 MF
Tobias Schröck
24 MF
Valdet Rama
33 ST
Elia Soriano

ERSATZBANK

31 TO
Jörg Siebenhandl
7 VE
Felix Müller
15 VE
Franko Uzelac
6 MF
Anastasios Lagos
20 MF
Dániel Nagy
23 ST
Patrick Weihrauch
27 ST
Marco Königs

TRAINER

Bernd Hollerbach

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
4 VE
Toni Sunjic
19 VE
Kevin Großkreutz
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
7 MF
Hajime Hosogai
10 MF
Alexandru Maxim
15 MF
Carlos Mané
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
6 VE
Jean Zimmer
16 VE
Florian Klein
17 MF
Tobias Werner
20 MF
Christian Gentner
25 MF
Matthias Zimmermann
31 MF
Berkay Özcan

TRAINER

Hannes Wolf

TORE

27. Min 4 Benatelli
40. Min 5 Schoppenhauer 29 Neumann
80. Min 10 Daghfous 21 Schröck
4Benatelli 27. Min
5Schoppenhauer 29Neumann 40. Min
10Daghfous 21Schröck 80. Min

AUSWECHSLUNGEN

46. Min 7 Hosogai 6 Zimmer
46. Min 10 Maxim 25 Zimmermann
62. Min 33 Soriano 27 Königs
62. Min 19 Großkreutz 20 Gentner
83. Min 21 Schröck 23 Weihrauch
89. Min 24 Rama 15 Uzelac
46. Min 7Hosogai 6Zimmer
46. Min 10Maxim 25Zimmermann
33Soriano 27Königs 62. Min
62. Min 19Großkreutz 20Gentner
21Schröck 23Weihrauch 83. Min
24Rama 15Uzelac 89. Min

KARTEN

74. Min 4 Sunjic
74. Min 4Sunjic
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Keine Zähler zum Jahresabschluss

Einer von drei Gegentreffern im letzten Spiel des Jahres.
Einer von drei Gegentreffern im letzten Spiel des Jahres.

Der VfB hat sich an diesem Sonntag an einem kampf- sowie defensivstarken und effektivem FC Würzburger Kickers die Zähne ausgebissen. Die Mannschaft von Hannes Wolf unterliegt den Franken mit 0:3 (0:2). Der Wasenelf gelang es derweil trotz einiger Bemühungen nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Ausgangslage

In Würzburg hat sich der VfB vorgenommen, die Hinrunde erfolgreich abzuschließen. Die Jungs aus Cannstatt hatten mit einem Sieg die Gelegenheit, an Eintracht Braunschweig vorbeizuziehen und auf Platz eins liegend in die Winterpause zu gehen.

Die Würzburger sind als Aufsteiger bisher gut in der 2. Bundesliga zurechtgekommen und gingen als Tabellenachter in das Duell mit dem VfB. Mit einer Serie von fünf ungeschlagenen Spielen (ein Sieg, vier Unentschieden) empfingen die Franken die Elf von Hannes Wolf am 17. Spieltag.

Personal

Hannes Wolf stellte seine Anfangself auf drei Positionen um. Für den gesperrten Timo Baumgartl (Rote Karte) rückte Toni Sunjic in die Innenverteidigung. Der etatmäßige Kapitän Christian Gentner war in den vergangenen Tagen erkrankt und nahm daher zunächst auf der Bank Platz. Auch Matthias Zimmermann gehörte in Würzburg vorerst zu den Einwechselspielern. Im Mittelfeld liefen dafür Alexandru Maxim und Hajime Hosogai vom Anpfiff an auf. Simon Terodde führte das Team als Kapitän aufs Feld. Darüber hinaus gehörte Tobias Werner erstmals nach seiner Verletzung wieder dem VfB Kader an.

Auf Seiten der Würzburger gab es zwei Änderungen in der Startformation. Rico Benatelli und Valdet Rama begannen für Peter Kurzweg (Gelb-Sperre) und Felix Müller (Bank).

Spielverlauf
27. Minute Das ist ärgerlich. Der VfB gerät in Rückstand. Elia Soriano leitet den Angriff der Gastgeber über die rechte Seite ein, passt auf Rico Benatelli. Die Abwehrreihe vor Mitch Langerak bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so muss der VfB Torhüter schließlich gegen Valdet Rama eingreifen. Das Spielgerät springt erst an den Pfosten und den Abpraller verwertete Rico Benatelli zum 1:0 für die Würzburger Kickers. Zuvor war der VfB gegen kompakt auftretende Gastgeber das aktivere Team, ohne sich allerdings deutliche Vorteile in Form von Torchancen erspielen zu können.
29. Minute Auf der Gegenseite köpft Simon Terodde nach einer Flanke von Emiliano Insua über das gegnerische Tor.
31. Minute Wieder wird es eng vor dem VfB Tor. Toni Sunjic klärt im letzten Moment.
36. Minute Der Führungstreffer beflügelt die Gastgeber. Sie kommen durch Elia Soriano zur nächsten Chance. Nach einer Ecke klärt Takuma Asano nach dem Kopfball des Würzburgers auf der Torlinie.
40. Minute Die Würzburger erhöhen kurz vor der Pause auf 2:0. Nach einer Ecke von Nejmeddin Daghfous trifft Clemens Schoppenhauer aus dem Getümmel.
45. Minute Mit dem Zwei-Tore-Rückstand geht der VfB in die Pause. Gegen defensivstarke Würzburger wird es eine große Herausforderung, dieses 0:2 noch aufzuholen.

46. Minute Doppelwechsel zu Beginn des zweiten Durchgangs auf Seiten des VfB: Matthias Zimmermann und Jean Zimmer kommen für Alexandru Maxim und Hajime Hosogai ins Spiel.
62. Minute Jetzt greift Christian Gentner noch ins Geschehen ein. Er betritt für Kevin Großkreutz den Platz. Die Jungs aus Cannstatt versuchen zum Anschluss zu kommen, allerdings beißen sie sich weiterhin die Zähne an der Würzburger Defensive aus. Den Gastgebern bietet sich dagegen immer Raum zum Kontern.
68. Minute Erst setzt Simon Terodde, dann Christian Gentner zum Abschluss im gegnerischen Strafraum an, aber in beiden Fällen hat ein Würzburger Abwehrspieler den Fuß etwas schneller am Ball.
73. Minute Die VfB Spieler probieren es weiter. Den Schussversuch von Matthias Zimmermann blockt Valdet Rama ab.
80. Minute Die Gastgeber kontern sich zum dritten Tor des Tages. Nejmeddin Daghfous trifft. Das ist dann auch der Schlusspunkt des Nachmittags. Die letzten zehn Minuten verlaufen ohne weitere erwähnenswerte Szenen.

Hannes Wolf:

Das war ein sehr schwacher Auftritt von uns. Die Verlässlichkeit in jedem Moment alles zu geben, habe ich vermisst. Das ist unsere Aufgabe, das zu ändern. Wir waren den Würzburgern in vielen Bereichen unterlegen. Sie waren einfach besser und schneller. Wir haben für dieses Spiel ein paar personelle Umstellungen machen müssen, das erklärt aber nicht die fehlende Aktivität. Es gibt nichts schönzureden. Wir werden die Defizite ansprechen und nehmen es als Aufgabe mit in die Winterpause, diese abzustellen.

Fazit

Die letzte Woche vor der Winterpause ist für den VfB enttäuschend verlaufen. Nach der Heimniederlage gegen Hannover 96 verlieren die Jungs aus Cannstatt auch ihr letztes Spiel des Jahres gegen den FC Würzburger Kickers. Die Elf von Hannes Wolf investierte zwar Einiges in die Offensive, doch es fehlte das Überraschungsmoment sowie die zündende Idee, um die kompakt stehenden Würzburger zu überwinden. Die Gastgeber nutzten derweil die sich ihnen bietenden Chancen konsequent aus.

Bildergalerie
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25