VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
2. Bundesliga, 28. November 2016
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) 42053
3
Tore
1
12
Torschüsse
14
4
Ecken
3
16
Fouls
18
48.50
Ballbesitz in %
51.50
2
Abseits
4
2
Gelb
1
-
Gelb-Rot
-
-
Rot
-

AUFSTELLUNG

1 TO
Mitchell Langerak
2 VE
Emiliano Insua
5 VE
Timo Baumgartl
21 VE
Benjamin Pavard
35 VE
Marcin Kaminski
10 MF
Alexandru Maxim
15 MF
Carlos Mané
20 MF
Christian Gentner
25 MF
Matthias Zimmermann
9 ST
Simon Terodde
11 ST
Takuma Asano

ERSATZBANK

32 TO
Benjamin Uphoff
4 VE
Toni Sunjic
6 VE
Jean Zimmer
16 VE
Florian Klein
19 VE
Kevin Großkreutz
7 MF
Hajime Hosogai
31 MF
Berkay Özcan

TRAINER

Hannes Wolf

AUFSTELLUNG

26 TO
Thorsten Kirschbaum
3 VE
Even Hovland
4 VE
Dave Bulthuis
6 VE
László Sepsi
31 VE
Ondrej Petrák
39 VE
Patrick Kammerbauer
7 MF
Edgar Salli
10 MF
Tobias Kempe
14 MF
Kevin Möhwald
18 MF
Hanno Behrens
9 ST
Guido Burgstaller

ERSATZBANK

1 TO
Raphael Schäfer
28 VE
Lukas Mühl
33 VE
Georg Margreitter
5 MF
Enis Alushi
19 MF
Rúrik Gíslason
11 ST
Jakub Sylvestr
36 ST
Cedric Teuchert

TRAINER

Alois Schwartz

TORE

3. Min 9 Terodde 11 Asano
33. Min 9 Terodde 10 Maxim
80. Min 14 Möhwald 19 Gíslason
90 + 3. Min 11 Asano 15 Mané
9Terodde 11Asano 3. Min
9Terodde 10Maxim 33. Min
80. Min 14Möhwald 19Gíslason
11Asano 15Mané 90 + 3. Min

AUSWECHSLUNGEN

64. Min 10 Maxim 16 Klein
69. Min 7 Salli 36 Teuchert
69. Min 18 Behrens 19 Gíslason
76. Min 20 Gentner 31 Özcan
86. Min 25 Zimmermann 7 Hosogai
87. Min 14 Möhwald 33 Margreitter
10Maxim 16Klein 64. Min
69. Min 7Salli 36Teuchert
69. Min 18Behrens 19Gíslason
20Gentner 31Özcan 76. Min
25Zimmermann 7Hosogai 86. Min
87. Min 14Möhwald 33Margreitter

KARTEN

35. Min 21 Pavard
84. Min 3 Hovland
86. Min 2 Insua
21Pavard 35. Min
84. Min 3Hovland
2Insua 86. Min
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Die Serien ausgebaut

Fünftes Spiel in Serie ohne Niederlage (vier Siege, ein Unentschieden), fünfter Heimsieg hintereinander und die dritte Montagabend-Begegnung der Saison ebenfalls gewonnen –  mit dem 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg hat der VfB seine aktuellen Serien verlängert. Auch dank seines Stürmers Simon Terodde, der sich weiterhin in bester Torjäger-Laune präsentiert und dem Dreierpack im vergangenen Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (3:1) im Duell mit den Franken einen Doppelpack folgen lässt. Das gesamte Team mit dem roten Brustring legte derweil einen engagierten Auftritt gegen den FCN hin – auch wenn ihnen zwischenzeitlich zwei Mal der Pfosten half und es in der Schlussphase noch einmal spannender wurde, als gewünscht. Takuma Asano sorgte in der Nachspielzeit dann für die Entscheidung. 

Ausgangslage

Der VfB ging als Tabellenzweiter in das Duell mit den Franken. Zuletzt blieb die Mannschaft von Hannes Wolf in vier Liga-Partien ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden).

Eine noch längere Serie an ungeschlagenen Spielen hatte der Club vor seinem Auswärtsauftritt bei den Jungs aus Cannstatt aufzuweisen. Der FCN hatte seit dem sechsten Spieltag nicht mehr verloren und zuletzt fünf Mal gewonnen sowie zwei Mal unentschieden gespielt. Aufgrund des missglückten Saisonstarts ging die Elf des Trainers Alois Schwartz als Zehnter in sein 14. Saisonspiel.

Personal

Hannes Wolf veränderte die VfB Startelf im Vergleich zum jüngsten Remis beim 1. Union Berlin auf zwei Positionen. Alexandru Maxim lief von Beginn an, ebenso wie Takuma Asano. Dafür nahmen Berkay Özcan und Florian Klein zunächst der Bank Platz. Zudem kehrten Hajime Hosogai nach einem nun auskurierten Zehenbruch und Kevin Großkreutz nach seiner Gelb-Sperre in den Kader zurück.

Einen Wechsel mehr als der VfB nahm der Gäste-Coach Alois Schwartz vor. Miso Brecko fehlte nach seiner fünften gelben Karte, der Ex-VfB Spieler Timo Leibold musste wegen einer Schambeinentzündung passen und Lukas Mühl verfolgte das Geschehen zunächst von der Einwechselbank. Für dieses Trio durften Dave Bulthuis, Patrick Kammerbauer und Edgar Salli vom Anpfiff an auf dem Rasen mitmischen. Im Tor des FCN stand mit Thorsten Kirschbaum ein weiterer ehemaliger VfB Profi.

Spielverlauf
3. Minute Der VfB startet so, wie er auch die vergangenen vier Duelle begonnen hat, mit einem Tor in der Anfangsviertelstunde. Wie am Spieltag zuvor trifft Simon Terodde bereits in der dritten Spielminute zur Führung. Carlos Mané hatte zuvor mit einem schönen Pass in die Spitze die Nürnberger Abwehrreihe überwunden und Takuma Asano gefunden. Der Japaner legte im Strafraum schließlich quer auf Simon Terodde, der zum 1:0 trifft. Für den VfB ist es bereits das siebte Tor in der Anfangsviertelstunde während der laufenden Saison.
11. Minute Und wieder zappelt das Netz des Gäste-Tors, doch diesmal landet der Schuss von Carlos Mané am Außennetz. Vorgelegt hatte Takuma Asano, der in der Anfangsphase an vielen Offensivaktionen der Jungs aus Cannstatt beteiligt ist…
18. Minute …so auch in dieser Situation: diesmal versucht es der Japaner selbst mit einem Schuss zum Torerfolg zu kommen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß verzieht der VfB Profi mit der Rückennummer elf aber und schießt am langen Pfosten vorbei.
28. Minute Hatte die Viererkette um Timo Baumgartl die FCN-Offensive bisher gut im Griff, so haben die Jungs aus Cannstatt nach knapp einer halben Stunde Glück. Der Nürnberger Tobias Kempe trifft mit seinem Schuss aus gut 25 Metern nur den Innenpfosten, von wo der Ball wieder zurück ins Feld springt.
33. Minute Auf der Gegenseite schlägt dann der VfB wieder zu. Matthias Zimmermann leitet den Angriff per Einwurf über die rechte Seite ein, wo sich Carlos Mané durchsetzt und von der Grundlinie in den Rücken der gegnerischen Abwehr passt. Der Ball kommt in Nähe des Elfmeterpunkts zu Simon Terodde, der mit seinem zweiten Tor des Spiels auf 2:0 erhöht. Es ist das insgesamt zehnte Saisontor des Stürmers und der sechste VfB Treffer von ihm in Serie.
45. Minute Pause in der Mercedes-Benz Arena: der VfB hat das Geschehen über weite Phasen des ersten Durchgangs im Griff und hat auch den so wichtigen zweiten Treffer nachgelegt. Kurz vor dem 2:0 hatte die Wasenelf aber bei der einzig gefährlichen Offensivaktion der Gäste Glück, dass der Ball nur am Pfosten landet.

53. Minute Das Team von Hannes Wolf startet gut in den zweiten Durchgang. Simon Terodde legt auf Alexandru Maxim ab, dessen Schuss Thorsten Kirschbaum gerade noch pariert. Im Nachsetzen ist dann der Nürnberger Verteidiger einen Schritt schneller als Simon Terodde.
69. Minute Die Nürnberger kommen zum Anschluss? Nein. Guido Burgstaller steht bei seinem Kopfball, der im VfB Tor landet, deutlich im Abseits.
71. Minute Auf der Gegenseite liegt der Ball im Tor der Gäste. Der Schiedsrichter Dr. Jochen Drees entscheidet aber, dass Marcin Kaminski vor dem Treffer Thorsten Kirschbaum im Fünfmeterraum behindert habe. So bleibt es beim 2:0 für die Jungs aus Cannstatt.
73. Minute Die Torraumszenen häufen sich – und wie schon in der ersten Hälfte hilft der Pfosten dem VfB. Der eingewechselte Cedric Teuchert köpft ans Aluminium.
75. Minute Auch das Team mit dem roten Brustring bleibt gefährlich. Thorsten Kirschbaum lenkt Simon Teroddes zur Ecke.
80. Minute Jetzt wird es noch einmal spannend. Kevin Möhwald verkürzt für die Gäste auf 1:2.
86. Minute Hajime Hosogai gibt nach sein Comeback, nachdem er in den vergangenen Wochen wegen eines Zehenbruchs ausgefallen war.
90. Minute Die Entscheidung! Takuma Asano erzielt nach Vorlage von Carlos Mané das 3:1. Direkt danach ist Schluss.

Simon Terodde:

Heute muss man der ganzen Mannschaft ein Kompliment machen. Wir hatten in der ersten Hälfte viele Fehlpässe und haben versucht, dies im zweiten Durchgang abzustellen. So haben wir uns noch einige Torchancen erspielt. Insgesamt haben wir uns für eine geschlossene Mannschaftsleistung belohnt.

Fazit

Der VfB hat sich diese drei Punkte verdient. Die Mannschaft mit dem roten Brustring trat offensiv, engagiert und über weitere Strecke das Geschehen kontrollierend auf. Die Elf von Hannes Wolf ließ kaum Chancen des Gegners zu und verwertete im ersten Durchgang seine Gelegenheiten effektiv. Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Jungs aus Cannstatt eine ihrer weiteren Chancen für einen dritten Treffer zu nutzen. So sorgte der Nürnberger Anschlusstreffer noch einmal zwischenzeitlich für Spannung, die man sich seitens des VfB wohl gerne erspart hätte.

Bildergalerie
DATENCENTER

34. Spieltag, 21.05.2017 - 21.05.2017

Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfB Stuttgart : FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SV Sandhausen : Hannover 96 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr SG Dynamo Dresden : DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Fortuna Düsseldorf : FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr Eintracht Braunschweig : Karlsruher SC 2:1 (2:1)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : 1. FC Nürnberg 1:0 (1:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr 1. FC Heidenheim : TSV 1860 München 2:1 (0:0)
Sonntag, 21. Mai 2017 15:30 Uhr VfL Bochum : FC St. Pauli 1:3 (1:1)
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF PKT
1. VfB Stuttgart 34 21 6 7 63:37 +26 69
2. Hannover 96 34 19 10 5 51:32 +19 67
3. Braunschweig 34 19 9 6 50:36 +14 66
4. Union Berlin 34 18 6 10 51:39 +12 60
5. Dresden 34 13 11 10 53:46 +7 50
6. Heidenheim 34 12 10 12 43:39 +4 46
7. FC St. Pauli 34 12 9 13 39:35 +4 45
8. Greuther Fürth 34 12 9 13 33:40 -7 45
9. VfL Bochum 34 10 14 10 42:47 -5 44
10. Sandhausen 34 10 12 12 41:36 +5 42
11. Düsseldorf 34 10 12 12 37:39 -2 42
12. Nürnberg 34 12 6 16 46:52 -6 42
13. 1. FC K'lautern 34 10 11 13 29:33 -4 41
14. Aue 34 10 9 15 37:52 -15 39
15. Bielefeld 34 8 13 13 50:54 -4 37
16. 1860 München 34 10 6 18 37:47 -10 36
17. Würzburg 34 7 13 14 32:41 -9 34
18. Karlsruhe 34 5 10 19 27:56 -29 25