VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Regionalliga, 22. April 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Marcel Gasteier 355

AUFSTELLUNG

32
Benjamin Uphoff
4
Philipp Walter
5
Tobias Feisthammel
10
Daniele Gabriele
16
Andreas Scheidl
17
Tobias Rathgeb
20
Jesse Weippert
23
Caniggia Ginola Elva
28
Nicolas Sessa
39
Pascal Breier
43
Mart Ristl

ERSATZBANK

3
Thomas Hagn
7
Dijon Ramaj
11
Ardian Morina
14
Serkan Baloglu
26
Stjepan Radeljic
30
Angelos Oikonomou
35
Bojan Spasojevic

TRAINER

Andreas Hinkel

AUFSTELLUNG

1
Frederic Löhe
2
Timo Kunert
6
Sven-Torge Bremer
11
Nikola Trkulja
13
Daniel Reith
15
Simon Kranitz
17
Sargis Adamyan
18
Sascha Marquet
20
Giuseppe Burgio
32
Jan Nagel
33
Maurice Müller

ERSATZBANK

5
Sasa Strujic
7
Hüsni Tahiri
9
Daniel Engelbrecht
21
Vojno Jesic
22
Tunay Deniz
25
Laurynas Kulikas
27
Julian Bibleka

TRAINER

Mink, Matthias

TORE

13' 28 Sessa
18' 10 Gabriele
32' 20 Burgio

AUSWECHSLUNGEN

61' 20 Burgio 9 Engelbrecht
77' 16 Scheidl 3 Hagn
80' 32 Nagel 5 Strujic
82' 15 Kranitz 22 Deniz
86' 28 Sessa 11 Morina
89' 39 Breier 7 Ramaj

KARTEN

55' Kranitz
87' Elva
WEITERE DATEN EINBLENDEN

"Ein riesiger Schritt"

Der VfB II gewinnt sein Heimspiel gegen den TSV Steinbach 2:1. Das Team von Trainer Andreas Hinkel baut damit seinen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte aus.

Wie sich die Bilder doch gleichen: Analog zum vergangenen Spiel beim FC 08 Homburg sehnten sich auch diesmal wieder alle auf Seiten des VfB II den Schlusspfiff herbei. Die, die sich auf der VfB Bank aufhielten, bewegten sich unruhig hin und her. Die, die auf dem Platz standen, gaben noch einmal alles und warfen sich in jeden Ball. Als der Abpfiff dann endlich erklang, hatte der VfB II wie im Auswärtsspiel vor neun Tagen auch diesmal wieder mit 2:1 gewonnen – und auch diesmal wieder war der Sieg verdient. Denn über weite Strecken der Partie zeigte die Mannschaft von Andreas Hinkel vor 355 Zuschauern im Robert-Schlienz-Stadion eine souveräne Leistung und ließ gegen den Tabellenfünften aus Hessen im Großen und Ganzen kaum etwas anbrennen. Die Defensive, in der der zuletzt gesperrte Kapitän Tobias Rathgeb und der in Homburg krankheitsbedingt fehlende Andreas Scheidl für Serkan Baloglu und Benedict dos Santos in die Startelf rückten, stand insgesamt sicher. Und im Spiel nach vorne agierte der VfB II vor allem in der ersten Hälfte druckvoll, gut strukturiert und mit guten Kombinationen. „Es hat heute nicht alles gepasst. So müssen wir zum Beispiel am Ende unsere Konter besser ausspielen“, sagte Andreas Hinkel, „aber gerade in der ersten Hälfte waren wir spielerisch gut und haben den TSV Steinbach vor Probleme gestellt.“

Sessa erzielt sechstes Tor im neunten Spiel

Und das zahlte sich aus. Nach einer scharfen Hereingabe von Andreas Scheidl in die Mitte, konnte Steinbachs Torhüter Frederic Löhe in der 13. Minute den Ball nur in die Mitte abklatschen – genau vor die Füße von Nicolas Sessa. Der 21-Jährige behielt die Ruhe und Übersicht und schob den Ball aus elf Metern zum 1:0 ins linke Eck. Es war bereits sein sechstes Tor im neunten Spiel für den VfB II. „Eine super Quote“, wie es Andreas Hinkel ausdrückte, „er steht dort, wo es brennt – und macht ihn auch diesmal wieder gut rein.“ Nur fünf Minuten später hatte der VfB II Coach erneut Grund zur Freude: Nach einem Querpass von Pascal Breier kam Daniele Gabriele an der Strafraumgrenze an den Ball, nutzte den sich bietenden Platz und schoss den Ball platziert zum 2:0 ins rechte Eck. „Die Tore kamen zum richtigen Zeitpunkt, danach haben wir uns allerdings ein bisschen zurückgezogen“, sagte Andreas Hinkel, „Steinbach kam besser auf. Das Team hat aber auch eine so große Qualität, dass man es nicht 90 Minuten komplett ausschalten kann.“ Und so folgte bereits in der 32. Minute der nicht unverdiente Anschlusstreffer: Guiseppe Burgio hatte einfach zu viel Platz, als er im VfB Strafraum an den Ball kam – und versenkte den Ball unhaltbar für VfB Torhüter Benjamin Uphoff im Tor.

Dagegen hatte der gut haltende VfB Keeper in der 52. Minute seinen großen Auftritt. Nach einem Fehler im Spielaufbau ergatterte sich Steinbachs Daniel Engelbrecht den Ball und lief alleine auf Benjamin Uphoff zu. Der VfB Torhüter machte die Chance jedoch zunichte – und rettete den Sieg. Einen Sieg, durch den der VfB II seinen Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsplatz auf sieben Punkte ausgebaut hat. „Das war heute ein wichtiger, ein riesiger Schritt“, freute sich Andreas Hinkel, „aber wir sind noch nicht durch.“

Spielplan

22. Spieltag, 01.12.2017 - 03.02.2018

1.12.Freitag, 1. Dezember 2017 19:00 Uhr VfR Wormatia Worms VfR : FSV FrankfurtFSV 3:1
2.12.Samstag, 2. Dezember 2017 14:00 Uhr SV Waldhof Mannheim SVW : SV Röchl. VölklingenSVR 2:2
2.12.Samstag, 2. Dezember 2017 14:00 Uhr Kickers Offenbach Kic : SSV Ulm 1846SSV 3:1
2.12.Samstag, 2. Dezember 2017 14:00 Uhr TSV Schott Mainz TSV : TSV SteinbachTSV 0:1
2.12.Samstag, 2. Dezember 2017 TSG Hoffenheim II TSG Spielfrei
14.12.Donnerstag, 14. Dezember 2017 17:30 Uhr VfB Stuttgart II VfB : KSV Hessen KasselKSV 1:0
2.02.Freitag, 2. Februar 2018 19:00 Uhr FC-Astoria Walldorf FCA : 1. FSV Mainz 05 II1FS -:-
3.02.Samstag, 3. Februar 2018 14:00 Uhr Eintr. Stadtallendorf Ein : SC Freiburg IISCF -:-
3.02.Samstag, 3. Februar 2018 14:00 Uhr 1. FC Saarbrücken 1FC : SV ElversbergSVE -:-
3.02.Samstag, 3. Februar 2018 15:30 Uhr TuS Koblenz TuS : SV Stuttgarter KickersSVS -:-
TABELLE
SPIELE S U N TORE DIFF. PKT.
1. 1. FC Saarbrücken 21 16 4 1 56:15 +41 52
2. Kickers Offenbach 21 13 3 5 41:27 +14 42
3. SV Waldhof Mannheim 22 13 2 7 37:22 +15 41
4. SC Freiburg II 21 12 4 5 32:21 +11 40
5. SV Elversberg 21 10 6 5 41:23 +18 36
6. 1. FSV Mainz 05 II 21 10 5 6 34:30 +4 35
7. TSG Hoffenheim II 20 9 7 4 33:25 +8 34
8. TSV Steinbach 21 10 4 7 32:24 +8 34
9. Eintr. Stadtallendorf 21 8 6 7 34:38 -4 30
10. VfB Stuttgart II 22 7 6 9 37:43 -6 27
11. VfR Wormatia Worms 21 8 2 11 28:38 -10 26
12. SSV Ulm 1846 22 5 9 8 32:37 -5 24
13. FC-Astoria Walldorf 21 6 5 10 30:35 -5 23
14. SV Stuttgarter Kickers 21 5 6 10 33:46 -13 21
15. FSV Frankfurt 21 6 3 12 24:44 -20 21
16. TuS Koblenz 21 3 8 10 27:33 -6 17
17. SV Röchl. Völklingen 22 3 8 11 25:45 -20 17
18. TSV Schott Mainz 21 4 3 14 20:43 -23 15
19. KSV Hessen Kassel 21 4 7 10 29:36 -7 10