VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
B-Junioren-Bundesliga, 23. September 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Andre` Denzlein 400

AUFSTELLUNG

1
Sebastian Hornung
2
Manuel Reutter
3
Atmir Krasniqi
4
Hamza Cetinkaya
5
Alexander Kopf
6
Maximilian Maier
7
Ivan Cabraja
8
Elias Nonnenmann
9
Jovan Djermanovic
10
Per Lockl
11
Kevin Grimm

ERSATZBANK

12
Leon Dajaku
13
Noah Ganaus
14
Nick Hellmann
15
Samuel Kreutzmann
16
Christian Mistl
17
Adin Mujanovic
22
Florian Schock

TRAINER

Willig, Nico

AUFSTELLUNG

1
Lorenz Otto
2
Johannes Stempel
3
Marco Bresser
4
Sören Müsel
5
Luca Sesar
6
Yannik Haupts
7
Aymen Chahloul
8
Fritz Luis Reisinger
9
Patrick Jardella
10
Abdulkerim Cakar
11
Maximilian Dieter Fesser

ERSATZBANK

13
Maurice Neukirch
14
Luca Yannik Meyer
15
Jamie Tahedl
16
Alper Can Özdogan
17
Vitor Palmeira Abbehusen
18
Fidel Delibalta
23
Tizian Christ

TRAINER

Pommerehnck, Alexander

TORE

25' 4 Cetinkaya
33' 11 Grimm
50' 11 Grimm
59' 12 Dajaku
60' 12 Dajaku
68' 8 Nonnenmann

AUSWECHSLUNGEN

47' 10 Cakar 16 Özdogan
54' 9 Jardella 15 Tahedl
54' 3 Krasniqi 14 Hellmann
54' 9 Djermanovic 12 Dajaku
59' 3 Bresser 13 Neukirch
61' 7 Cabraja 13 Ganaus
61' 11 Grimm 16 Mistl
65' 7 Chahloul 17 Palmeira Abbehusen

KARTEN

37' 6 Haupts
45' 7 Cabraja
'
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Kantersieg vor großem Publikum

Die U17 von Coach Nico Willig setzt ihre Erfolgsserie unaufhaltsam fort. Das Team schlug den 1. FC Kaiserslautern mit 6:0. Kevin Grimm und Leon Dajaku trafen doppelt.

Doppelpacker unter sich: Dajaku (l.) und Grimm
Doppelpacker unter sich: Dajaku (l.) und Grimm

Da die Profis des VfB wenig später neben an in der Mercedes-Benz-Arena gegen den FC Augsburg aufliefen, kamen bei sonnigem Wetter zuvor schon eine Menge an Fans, um die B-Junioren zu unterstützen. Und die Jungen Wilden enttäuschten das Publikum nicht. Top-Torjäger Dajaku stand zwar nicht in der Startelf, dafür aber Kevin Grimm, der sich nach fünf Minuten die erste Gelegenheit erspielte, aber noch am Lautern-Keeper scheiterte. Die Gäste hielten in der Anfangsphase dagegen, deutlich mehr Spielanteile besaß aber der VfB.

Spielmacher Per Lockl scheiterte Mitte der ersten Hälfte am Pfosten. In der 24. Minute war der Bann gebrochen. Nach einer Grimm-Ecke schraubte sich Hamza Cetinkaya am höchsten und köpfte zur verdienten Stuttgarter Führung ein. Die Angriffe des VfB hatten nun mehr Struktur. Einer davon führte wenig später zum 2:0. Elias Nonnenmann steckte schön auf Grimm durch, der aus spitzem Winkel gekonnt ins lange Eck abschloss. Auch der FCK kam vor der Halbzeit erstmals gefährlich vor das Tor, konnte seine Möglichkeiten aber nicht nutzen.

Dajaku trifft mit erstem Ballkontakt

Die erste Chance nach der Pause gehörte den Gästen, erneut aber ohne Erfolg. Ganz anders der VfB. Nach zehn Minuten in Halbzeit zwei schnürte Grimm den Doppelpack. Per Lockl legte einen Freistoß clever flach in den Lauf von Grimm, sodass dieser nur noch einschieben musste – 3:0. Spätestens jetzt war das Duell entschieden. Zu dominant agierte die Truppe von Nico Willig.

Doch noch war lange nicht Schluss. Willig brachte in der 54. Minute Torjäger Dajaku und der war heiß. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung traf er nach einem Freistoß mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:0. Eine Minute und ein Ballkontakt später markierte er mit seinem zwölften Saisontor das 5:0 – Effektivität par Excellence. Lautern hatte sich nun aufgegeben und der VfB hatte immer noch Lust auf Tore. Eine Viertelstunde vor Schluss führte der sehenswerteste Spielzug des Spiels zum 6:0 durch Nonnenmann.

Da Noah Ganaus wenig später einen Elfmeter vergab, blieb es bei diesem Ergebnis. Durch die gelungene Vorstellung verteidigten die B-Junioren die Tabellenspitze vor dem FC Bayern und taten gleichzeitig etwas für das Torverhältnis. Damit die Tabellenspitze auch nach dem nächsten Spieltag noch Bestand hat, muss am Sonntag, den 1. Oktober, ein Sieg beim SC Freiburg her. Das Duell gegen den Tabellenvorletzten beginnt um 14 Uhr.