VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
B-Junioren-Bundesliga, 1. April 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Tobias Wittmann 200

AUFSTELLUNG

1
Sebastian Hornung
2
Bastian Frölich
3
David Kajinic
4
Lucas Schuckenböhmer
5
Alexander Kopf
6
Luca Mack
7
Willibroad Gumuh
8
Per Lockl
9
Eric Hottmann
10
Nick Bätzner
11
Elisée Engelhardt

ERSATZBANK

12
Yusuf Emre Baran
13
Robin Münst
14
Kevin Grimm
15
Umut Günes
16
Okan Turp
17
Lucca Ziegler
22
Kevin Harr

TRAINER

Willig Nico

AUFSTELLUNG

1
Tobias Stirl
2
Danilo Neves Oliveira
3
Lucas Burger
4
Nils Stendera
5
Vladimiros Safaridis
6
Sahverdi Cetin
7
Patrice Kabuya
8
Ibrahim Mirza Aral
9
Mischa Haeuser
10
Patrick Finger
11
Justin Kabuya

ERSATZBANK

12
Furkan Tuerksoy
13
David Siebert
15
Cem Barlik
16
Marcus Weinhardt
19
Malik Karaahmet
22
Paul Harbrecht

TRAINER

Winter, Steffen

TORE

7' 9 Hottmann
22' 9 Hottmann
24' 9 Haeuser
50' 2 Neves Oliveira
73' 15 Günes
74' 9 Hottmann
80' 14 Grimm

AUSWECHSLUNGEN

39' 7 Gumuh 15 Günes
53' 8 Lockl 14 Grimm
59' 9 Haeuser 19 Karaahmet
65' 11 Kabuya 16 Weinhardt
65' 11 Engelhardt 16 Turp
76' 6 Cetin 15 Barlik
78' 9 Hottmann 12 Baran

KARTEN

20' 5 Kopf
25' 11 Engelhardt
32' 7 Gumuh
36' 6 Cetin
72' 3 Burger
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Im Offensivspektakel durchgesetzt

Die U17 gewann mit 5:2 gegen Eintracht Frankfurt und bleibt damit an der Tabellenspitze der B-Junioren Bundesliga dran. Mann des Spiels war Kapitän Eric Hottmann, der drei Treffer zum Erfolg beisteuerte.

Im Duell Zweiter gegen Vierter ging es von Beginn an zur Sache. Die Gäste aus Frankfurt waren zunächst spielbestimmend und kamen nach fünf Minuten zum ersten Mal gefährlich vor das Stuttgarter Tor. Eine Frankfurter Direktabnahme konnte Sebastian Hornung parieren. In dieser ersten Drangphase schlug der VfB eiskalt zu. Nach einer Balleroberung steckte Willibroad Gumuh auf Eric Hottmann durch, der mit einem satten Flachschuss die Führung erzielte (7.). Auch in der Folge ergaben sich Chancen auf beiden Seiten und erneut waren es die Jungs aus Cannstatt, die diese effektiver nutzten. Wieder führte eine energische Balleroberung zum Erfolg. David Kajinic leitete auf Eric Hottmann weiter, der keine Mühe hatte, sein zweites Tor zu erzielen (22.). Direkt im Gegenzug war dann auch die Eintracht erfolgreich. Mischa Häuser vollendete einen schnellen Angriff zum Anschlusstreffer (24.). In der Folge zog der VfB das Spiel immer mehr auf seine Seite, konnte vor der Halbzeit aber nichtmehr nachlegen.

Kraftakt in der Schlussphase

Frankfurt kam zunächst deutlich schwungvoller aus der Kabine. Die erste riesen Gelegenheit erspielte sich aber einmal mehr die Mannschaft von Nico Willig. Eric Hottmann kam aus halblinker Position zehn Meter vor dem Tor zum Abschluss, scheiterte aber an Eintracht-Keeper Tobias Stirl. Quasi im Gegenzug glichen die Gäste durch Danilo Neves Oliveira aus und machten auch in den folgenden Minuten ordentlich Druck auf das VfB Tor. Die Mannschaft mit dem Brustring verteidigte jedoch stark  und überstand die Drangphase schadlos. Ab Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen die Schwaben wieder das Kommando. Hottmann (52.), Engelhardt (57.) und Günes (62.) hatten Möglichkeiten auf das dritte Tor.

Dieses gelang dann erst in der 73. Minute. Kevin Grimm wurde nach einer starken Einzelaktion im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Umut Günes sicher zum 3:2. Von nun an war den Stuttgartern der Siegeswille deutlich anzumerken. Die Jungs aus Cannstatt überzeugten in der Schlussphase vor allem mit gnadenloser Effizienz. Zuerst machte Eric Hottmann nach schönem Zuspiel von Kevin Grimm seinen Dreierpack perfekt (74.), dann setzte Grimm in der Nachspielzeit selbst den Schlusspunkt zum 5:2.

Da der FC Bayern parallel gegen Karlsruhe gewann, bleibt der Rückstand auf die Tabellenspitze der B-Junioren Bundesliga bei fünf Punkten. Die nächste Chance auf drei Punkte bietet sich der Mannschaft von Nico Willig am kommenden Sonntag, den 9. April. Von 11 Uhr an ist der VfB dann beim 1. FC Kaiserslautern zu Gast.

Nico Willig: „Beide Mannschaften haben sich heute einen spektakulären Schlagabtausch geliefert. Zu Beginn der beiden Spielhälften war Frankfurt jeweils stark, danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Nach dem 2:2 haben sich die Jungs sehr gut aufgerappelt und konsequent auf das dritte Tor gespielt. Es ist eine besondere Qualität, solche Spiele in der Schlussphase für sich zu entscheiden. Unser Kapitän Eric Hottmann war heute sehr wichtig für das Team. Er hatte eine längere Durststrecke, weshalb es mich besonders freut, wenn er in einem so wichtigen Spiel drei Tore erzielen kann.“

VfB TV