VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
B-Junioren-Bundesliga, 25. Februar 2017
DATENCENTER
SCHIEDSRICHTER ZUSCHAUER
Jürgen Steckermeier 80

AUFSTELLUNG

1
Sebastian Hornung
2
Bastian Frölich
3
Mert Püsküllü
4
Jose-Enrique Rios Alonso
5
Alexander Kopf
6
Luca Mack
7
Pedro Almeida Morais
8
Umut Günes
9
Elisée Engelhardt
10
Nick Bätzner
11
Per Lockl

ERSATZBANK

12
Marcel Bahm
13
Yusuf Emre Baran
14
Kevin Grimm
15
Eric Hottmann
16
Okan Turp
17
Lucca Ziegler
22
Florian Schock

TRAINER

Willig, Nico

AUFSTELLUNG

1
Lasse Finn Rieß
2
Shako Esdras Onangolo W Okitasombo
3
Daniel Haritonov
4
Lukas Müller
5
Dino-Samuel Kurbegovic
6
Jonas Kummer
7
Leandro Barreiro Martins
8
Jannik Grün
9
Lars Oster
10
Matondo-Merveille Papela
11
Erkan Eyibil

ERSATZBANK

12
Noah Michael Juricinec
13
Onur Altun
14
Edmond Latifi
15
Dennis Alberg
16
Ersen Albayrak
17
Mika Hoenig
18
Sven Schroeder

TRAINER

Svensson, Bo

TORE

47' 11 Lockl
62' 14 Grimm
77' 13 Baran

AUSWECHSLUNGEN

41' 9 Engelhardt 15 Hottmann
53' 11 Lockl 14 Grimm
57' 9 Oster 16 Albayrak
60' 7 Almeida Morais 12 Bahm
63' 8 Grün 14 Latifi
73' 11 Eyibil 17 Hoenig
75' 8 Günes 13 Baran
78' 7 Barreiro Martins 15 Alberg

KARTEN

40' 11 Lockl
40' 7 Almeida
40' 8 Grün
65' 11 Eyibil
WEITERE DATEN EINBLENDEN

Siebter Sieg in Folge

Die B-Junioren reiten weiter auf der Erfolgswelle. Mit dem 3:0 Heimsieg gegen den 1.FSV Mainz 05 hat die Mannschaft von Coach Nico Willig bereits den siebten Sieg in Serie eingefahren und bleibt in der Rückrunde weiter ohne Gegentor. Die Partie wurde durch eine bärenstarke zweite Hälfte der Schwaben entschieden.

In einem sehr temporeichen Spiel agierten beide Mannschaften mit schnellem Umschaltspiel und hohem Pressing, sodass es ständig hin und her ging. Den besseren Start erwischte der VfB. In der vierten Spielminute verfehlte ein Flachschuss von Umut Günes das Mainzer Tor nur knapp. Zehn Minuten später parierte der Mainzer Torhüter Lasse Finn Rieß einen Distanzschuss von Per Lockl und auch im Eins-gegen-eins gegen Pedro Almeida war er zur Stelle (23.). Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit kamen auch die Gäste besser in die Partie und hatten nach einem Freistoß per Kopfball die erste große Möglichkeit (25.). In der Folge verloren die Jungs aus Cannstatt ein wenig den Zugriff zum Spiel, weshalb sich das Spiel deutlich offener gestaltete als zu Beginn. Kurz vor dem Pausenpfiff bewahrte Sebastian Hornung mit einem super Reflex seine Mannschaft vor dem Rückstand. So ging es torlos in die Kabinen.

Zwei Joker schlagen zu

In der Halbzeitansprache betonte Nico Willig, dass seine Jungs in den Ballstafetten noch konsequenter zu Werke gehen müssten, um sich Lücken in der Mainzer Defensive zu erarbeiten. Die Forderung wurde von der Mannschaft überragend umgesetzt. In der 43. Minute flog ein Schuss von Nick Bätzner noch knapp am Kasten vorbei, kurz darauf machte es Per Lockl aber besser. Mert Püsküllü hatte sich mit einem feinen Dribbling auf dem linken Flügel durchgesetzt. Seine Hereingabe ließ Rieß nur abklatschen, wodurch Lockl zur Führung einköpfen konnte. Die Mannschaft mit dem Brustring spielte von da an sehr dominant, doch Mainz bekam nach einem Freistoß die große Ausgleichsmöglichkeit. Zum Glück für den VfB stand Eric Hottmann goldrichtig und konnte den Schuss der Gäste auf der Linie klären.

Die schönste Kombination des Tages zeigten Nick Bätzner und Kevin Grimm in der 62. Minute. Mit mehreren Doppelpässen spielten sie sich quer über das Spielfeld bis in den Strafraum, wo der eingewechselte Grimm den Torwart ausspielte und mühelos zum 2:0 einschob. Hottmann und Püsküllp vergaben in der Folge weitere gute Möglichkeiten, doch der zweite Joker Yusuf Baran machte kurz vor Schluss den Deckel drauf. Nach starker Vorarbeit von Püsküllü schlug sein Schuss aus dem Rücken der Abwehr unhaltbar für Rieß im Tor ein.

Durch den Sieg bleiben die B-Junioren in der Tabelle weiter an Spitzenreiter Bayern München dran. Bereits am kommenden Samstag, den 4. März, ergibt sich die Chance die beeindruckende Serie weiter auszubauen. Um 13 Uhr trifft die U17 dann auswärts auf den SC Freiburg.

Nico Willig: „Bis auf die zehn Minuten vor der Halbzeit war das eine sehr starke Leistung heute. Vor allem die Mentalität und Einstellung, in der zweiten Hälfte nochmal eine Schippe draufzulegen und den Gegner kontinuierlich zu bearbeiten, war wichtig. Dass die Einwechslungen viel Schwung ins Spiel gebracht haben zeugt von der Qualität und dem Konkurrenzkampf im Kader. Drei Tore in einer Halbzeit gegen einen defensivstarken Gegner wie Mainz zu erzielen, ist toll und freut mich besonders.“

VfB TV