VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart 1893 e.V.
Junge Wilde, 20. März 2017

Heiko Gerber ist nun Fußball-Lehrer

Der 44-jährige A-Jugendtrainer des VfB hat die Fußball-Lehrer-Ausbildung an der Hennes-Weisweiler-Akademie abgeschlossen und am Montagabend bei einem Festakt des DFB in Gravenbruch (Hessen) die UEFA-Pro-Lizenz überreicht bekommen.

Heiko, herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Fußball-Lehrer-Lehrgang, den Du ja parallel zu Deiner Aufgabe als VfB Jugendtrainer absolviert hast. Wie hast Du denn die vergangenen Monate erlebt?
Heiko Gerber: „Ich habe nun zehn intensive Monate hinter mir und bin jetzt froh, dass dieser Abschnitt beendet ist und ich die UEFA-Pro-Lizenz erlangt habe. Vor allem als ich im Januar, Februar und März viel auf die Prüfungen lernen musste, war das eine sehr intensive Zeit für mich. Daher möchte ich mich an dieser Stelle ganz besonders bei meinem Trainerstab, aber auch bei allen anderen Mitarbeitern im NLZ bedanken und werde sie demnächst mal zu einem Weißwurstfrühstück einladen. Sie alle waren eine große Unterstützung für mich. Ich war zwar von Montag bis Mittwoch stets beim Lehrgang und bin erst am Donnerstag wieder zur Mannschaft gestoßen, ich konnte mich aber immer darauf verlassen, dass meine Trainerkollegen die Mannschaft gut betreuen. Zudem möchte ich meiner Frau danken, die in vielen Dingen zurückgesteckt hat. Und auch dem VfB danke ich, dass ich die Möglichkeit hatte, an diesem Lehrgang teilzunehmen. Denn trotz all dem Stress hat mir die Ausbildung sehr viel Spaß gemacht und ich habe dabei viel gelernt.“

In welchen Bereichen hat Dich der Lehrgang denn weitergebracht?
Heiko Gerber: „In allen Bereichen, die einen Fußballtrainer betreffen. Sei es ganz allgemein, dass ich jetzt noch strukturierter arbeite, aber auch in den Fachbereichen wie zum Beispiel Physiologie, in dem mir der Lehrgang gerade in Sachen Muskelverletzungen viel gebracht hat, oder Psychologie. Als ich zu Jahresbeginn die A-Jugend übernommen habe, konnte ich da im Abstiegskampf gleich etwas davon anwenden. Hinzu kamen die vielen wertvollen Gespräche mit den anderen Lehrgangs-Teilnehmern. Wir hatten keinen dabei, der den Star raushängen lassen hat. Wir hatten keinen dabei, der schon x Länderspiele absolviert hat, dafür aber einige, die in ihren Vereinen super Arbeit leisten. Wir alle haben uns blind verstanden und uns durch die Diskussionen gegenseitig weitergebracht.“

Mit der UEFA-Pro-Lizenz stehen Dir die Türen offen. Da ist es doch sicher Dein großes Ziel, eines Tages ein Profiteam zu trainieren.
Heiko Gerber: „Ob als Spieler oder Trainer – ich bin nun fast 20 Jahre beim VfB, fühle mich hier total wohl und werde nichts überstürzen. Ich bin grundsätzlich der Ansicht, dass ich Schritt für Schritt nehmen sollte und dann sehe, was kommt. Im Fußball sollte man ja eigentlich nichts ausschließen, aber momentan sehe ich die Zeit für den nächsten Schritt noch nicht gekommen. (beginnt zu schmunzeln) Aber wenn morgen der FC Barcelona bei mir anruft, werde ich mir das natürlich anhören – um dann am Ende doch beim VfB zu bleiben.“