loading...
Offizielle Website desVfB Stuttgart 1893 e.V.
3. Liga, 01.03.2016

SV Werder Bremen II

SV Werder Bremen II

VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II
0:1 Grüttner (77. Min)
0:1(0:0)
/fileadmin/REDAKTION/Saison/VfB_II/2015-2016/15_16-Bremen-II-VfB-II255.jpg

Startelfdebüt von Mete Celik (Foto: hansepixx)

Erster Sieg 2016

Im siebten Spiel nach der Winterpause hat es der VfB II endlich geschafft und den ersten dreifachen Punktgewinn eingefahren. Beim SV Werder Bremen II gewann die Mannschaft von Trainer Walter Thomae mit 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielte Marco Grüttner in der 77. Minute. Damit hat der VfB II nach 28 Spieltagen 26 Punkte auf dem Konto.

Walter Thomae zeigte sich mit der Leistung seiner Elf zufrieden: „Wir haben leidenschaftlich gekämpft und uns diesen Sieg redlich verdient.“ Einziger kleiner Wermutstropfen war die fünfte gelbe Karte für Mart Ristl, der somit im Heimspiel am Sonntag gesperrt zuschauen muss. Ab 14 Uhr ist der Chemnitzer FC zu Gast im GAZi-Stadion.

Bereits beim Anpfiff war klar, dass auf Platz 11 am Weserstadion kein technisch hochklassiger Fußball zu sehen sein wird. Der Rasen hatte sich diesen Namen kaum verdient und der einsetzende Schneefall tat sein Übriges dazu. Die Mannschaft von Walter Thomae fand gut ins Spiel und hatte in Person von Marvin Wanitzek, der wieder in die Startelf zurückkehrte, eine erste Schusschance (5. Minute). Kurz darauf steckte Marco Grüttner auf Caniggia Elva durch, doch Werders Torhüter Eric Oelschlägel war zur Stelle.

/fileadmin/REDAKTION/vfbtv/3_Liga/20160302SV_Werder_Bremen_U23-VfB_Stuttgart_U23_1_592x333_160x90.jpg
01.03.2016

Highlights: SV Werder Bremen II - VfB Stuttgart II

Die Höhepunkte und Tore des Spiels in der 3. Liga.

Danach lief das Spiel hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab, bis zur 35. Minute. Zunächst klärte Eric Oelschlägel einen Schuss von Benjamin Kirchhoff aus Nahdistanz und kurz darauf schlug Oliver Hüsing einen Versuch von Caniggia Elva von der Torlinie. Die Gastgeber konnten sich gegen die gut postierte Defensive des VfB II überhaupt nicht entscheidend in Szene setzen, so dass beide Mannschaften nach 45 Minuten und dem Spielstand von 0:0 in die Halbzeitpause gingen.

Marco Grüttner mit dem Tor des Tages

Auch nach dem Wiederanpfiff kämpfte die junge VfB II Elf leidenschaftlich und Walter Thomae brachte nach einer knappen Stunde Cacau für Caniggia Elva ins Spiel. Die Uhr zeigte bereits die 75. Spielminute als der SV Werder seine erste richtige Torchance der Partie hatte. Nach einer Flanke von Luca-Milan Zander kam Rafael Kazior am Fünfmeterraum zum Kopfball, setzte diesen aber knapp neben das Tor. Besser machte es auf der Gegenseite Marco Grüttner. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball flankte Mete Celik auf den langen Pfosten, wo Marco Grüttner freistehend zur Führung einschoss (77.).

In den folgenden Minuten kämpften die Jungs mit dem roten Brustring aufopferungsvoll und stemmten sich erfolgreich gegen die Angriffe der Gastgeber. Torhüter Benjamin Uphoff musste nicht mehr eingreifen und mit dem Schlusspfiff ertönte der Jubel des VfB II Teams sowie der acht mitgereisten Fans. Der erste Sieg im Jahr 2016 war geschafft.

/fileadmin/REDAKTION/Portlets/Portlet_Fussballschule_2015_366x171.jpg

Partner des VfB Stuttgart

Partner des VfB Stuttgart

/fileadmin/REDAKTION/Business/Partner/1617/Sponsoren-Pyramide-1617_366x250px.jpg